Direkt zum Inhalt

Genehmigung einer Kleinanlage in Zukunft rascher und effizienter

11.07.2005

Schenner: "Ausweitung des vereinfachten Genehmigungsverfahrens ein Gewinn für unsere Betriebe im Tourismus".

"Ich begrüße die Sanierung des vereinfachten Genehmigungsverfahrens für Betriebsanlagen und die Ausdehnung des Anwendungsbereichs auf eine Betriebsfläche von 800 m². Damit wird man den Anforderungen in der Praxis endlich wieder gerechter", sagt Johann Schenner, Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich, anlässlich des Beschlusses der Gewerberechtsnovelle 2005 vom 6.07.2005 im Parlament.

Bisher konnten nur Anlagen bis 300m² dem vereinfachten Genehmigungsverfahren unterzogen werden. Neu ist auch, dass Anlagen bis zu 300 kW (bisher 100 kW) elektrischer Anschlussleistung der eingesetzten Maschinen und Geräte nach diesem Verfahren genehmigt werden können.

"Die Unternehmer im Tourismus profitieren von dieser neuen KMU-freundlichen Regelung besonders, da die Mehrheit unserer überwiegend klein strukturierten Betriebe davon betroffen ist und nun ein vereinfachtes Genehmigungsverfahren erhalten", zeigt sich Schenner erfreut.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Jakob Schreyer (li.) und Christian Rach,
Gastronomie
18.02.2021

Die Gastronomie-Experten Christian Rach und Jakob Schreyer geben Wirten Tipps mit auf den Weg, wie sie bestmöglich durch die Corona-Krise kommen, um auch zukünftig gut aufgestellt zu sein

Gastronomie
18.02.2021

Ein Datum für die Wiedereröffnung für Gastronomie und Hotellerie gibt es nicht. Ostern wird angepeilt. Demnach muss die Kurzarbeit verlängert werden. Zunächst bis Ende Juni. 

Auf die Nachtgastronomie scheint man in der Coronakrise völlig vergessen zu haben.
Gastronomie
17.02.2021

Seit 3. März 2020 sind Discos, Bars und Co durchgehend geschlossen. Konzepte wurden im Gesundheitsministerium zwar vorgelegt - auf eine Antwort wartet die Branche aber bis heute.

Gastronomie
15.02.2021

Der Gastro-Großhändler startet ins neue Recruiting-Jahr und sucht 60 Vollzeitarbeitskräfte sowie 43 Lehrlinge.

Ein halbrundes Barelement schließt den Raum nach hinten hin ab.
Gastronomie
12.02.2021

Die Bundestheater-Holding hat im Vorjahr den Pachtvertrag für das Café in der Wiener Oper nicht verlängert. Jetzt wurden die Pläne für die Nachnutzung bekannt. 

Werbung