Direkt zum Inhalt

Genuss ist Chefsache

21.05.2008

„In der starken regionalen Verankerung unserer Lebensmittel liegt die große Chance für die GENUSS REGION ÖSTERREICH und damit für einen starken ländlichen Raum.“ Bundesminister Josef Pröll, zuständig für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum, pointiert die große Bedeutung der von ihm initiierten GENUSS REGION ÖSTERREICH.

Damit erreicht er den Wunsch, ja die Sehnsucht der Menschen, nach regionalen Bezügen – auch in der Auswahl ihrer Lebensmittel. Partner entlang der gesamten Lebensmittelwertschöpfungskette stellen sich als Allianz für starke Regionen tatkräftig hinter die Idee und das engagierte Wirken des Ministers.

Regionalität boomt
Landwirtschaftsminister Pröll hat ein klares Ziel für seine Kampagne: „Die Regionen schaffen mit ihrer Landwirtschaft und ihren kulinarischen Angeboten eine unverwechselbare Marke. Ich möchte mit der Initiative GENUSS REGION ÖSTERREICH gezielt die Bedeutung regionaler Spezialitäten hervorheben und damit einen Beitrag für attraktive und zukunftsorientierte Regionen leisten.“ 85 Regionen, in denen die unverwechselbare Charakteristik in Agrar- und Esskultur beispielgebend örtliche Identität stiftet, hat er seit 2005 ausgezeichnet. 2008 kommen 28 weitere hinzu. Das setzt Impulse für eine verstärkte Kooperation zwischen Landwirtschaft, Gewerbe, Gastronomie und Tourismus.
Starke Marken – Starke Regionen
Seit 2005 hat eine ungewöhnliche Allianz diese Kampagne auf Einladung des Ministers begleitet. Unter dem Leitmotiv „Starke Marken – Starke Regionen“ unterstreichen Partner aus dem Lebensmitteleinzelhandel wie ADEG, BILLA, SPAR, Hofer, Zielpunkt und MAGNET, die Lebensmittelverarbeiter Radatz und Stastnik sowie die Landmaschinenhersteller CNH Steyr und Pöttinger die Ziele der Kampagne. Pröll skizziert die Bedeutung dieser Zusammenarbeit: „Es ist wichtig, Produkte der GENUSS REGION ÖSTERREICH auch in den Regalen des Lebensmittelhandels verfügbar zu machen.“
Fast 200.000 Menschen arbeiten unmittelbar in der Agrarwirtschaft, jeder sechste Arbeitsplatz in Österreich ist von der Lebensmittelwirtschaft abhängig. Aber auch Unternehmen der Lebensmittelverarbeitung wie Radatz und Stastnik setzen auf starke Regionen. „Wir wollen verlässlicher Partner sein für die Landwirtschaft, den Lebensmitteleinzelhandel und die Bevölkerung der Region. Wir bekennen uns zur Stärkung regionaler Wertschöpfung. In der Allianz für starke Regionen geht es uns um die Bedeutung der ländlichen Räume mit ihrer Landwirtschaft, dem Tourismus und natürlich nicht zuletzt mit ihrer Gastronomie“, beschreibt Dr. Franz Radatz sein Engagement.
Die Genuss-Profis
Diese ungewöhnliche Allianz für starke Regionen geht dabei auch ungewöhnliche Wege. Sie hat gute Beispiele unter denjenigen ausfindig gemacht, die in ganz besonderer Weise für die Qualität der Erzeugnisse aus den Genuss-Regionen einstehen: Die lokal und regional orientierten Gasthöfe, deren Chefs den Genusswert der Erzeugnisse aus der Region besonders wertschätzen. Diese Genuss-Profis räumen den regionalen Qualitätsprodukten einen wichtigen Platz auf ihrer Speisekarte ein.
Ihnen ist wichtig, den Weg ihres regionalen Angebots von der landwirtschaftlichen Erzeugung über die Verarbeitung bis auf den Teller für den Gast zu verstehen und nachvollziehen zu können.
In den folgenden Ausgaben der ÖGZ finden Sie eine Serie von Reportagen, die Genuss-Profis aus den verschiedensten Regionen unseres Landes vorstellen. Den Anfang macht ein Beitrag in ÖGZ 21 über den Marchfelderhof. Szenewirt Gerhard Bocek ist bekannt für die virtuose Verarbeitung des GENUSS REGION ÖSTERREICH-Produkts Marchfelder Spargel.
Weitere Infos: www.starke-marken.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Richard Poppmeier, Chef des Gasthaus zur Traube in St. Paul (im Bild mit seiner Mutter), setzt auf die Region und auf Familientradition
Gastronomie
20.06.2008

Das Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal beherbergt das „Schatzhaus Kärnten“, eine Sammlung musealer Kostbarkeiten aus über eintausend Jahren Geschichte. Doch auch mit kulinarischen Schätzen ...

Buchtipps
29.03.2007

Er ist mittlerweile aus dem Repertoire der heimischen Geniesser nicht mehr wegzudenken - der jährlich erscheinende Führer von Österreichs größter Qualitätsplattform für heimische Gastronomen und ...

Werbung