Direkt zum Inhalt

Genuss-Salon ganz in Orange

23.09.2004

Vom 29. September bis 3. Oktober geht in der Orangerie von Schloss Schönbrunn der Genuss Salon 2004 über die Bühne. Dies ist eine einmalige Gelegenheit, kleinere Produzenten kennen zu lernen.

In einer gemeinsamen Initiative des Agraprojektvereins (culinarium oesterreich) und des Lebensministeriums werden im Rahmen des Genuss Salons 2004 regionale, typische und authentische Spezialitäten als „Kostbarkeiten der Genuss-Region Österreich“ ausgezeichnet.
Ein Genuss Salon als Plattform für kleine Produzenten
„Die Globalisierung des Geschmacks erschwert die Entwicklung regionaler kulinarischer Besonderheiten und gefährdet Kleinst-, Klein- und Mittelbetriebe in der Landwirtschaft, im Gewerbe und auch in der Gastronomie“, erklärt Reinhard Lechner, Obmann des Agraprojektvereins die Hintergründe dieser Veranstaltung.
Dank der Unterstützung durch die AMA und des Lebensministeriums ist es gelungen, die Veranstaltung kostenlos zugänglich zu machen.
Auch wenn am Genuss Salon hervorragende Spezialitäten zu verkosten sein werden, will man nicht nur die Klientel ansprechen, die sich regelmäßig den Besuch von Luxusrestaurants leistet (bzw. sich leisten kann), sondern jedem Konsumenten die Chance bieten, sich durch Österreichs Regionen zu kosten.
Zur Teilnahme eingeladen waren bäuerliche Familienbetriebe, bäuerliche und gewerbliche Erzeugergemeinschaften und das verarbeitende Gewerbe (Fleischereien, Sennereien, Bäckereien, etc.)
Feste und flüssige Spezereien aus ganz Österreich
Weit mehr als 70 Erzeuger werden Erlesenes aus ihrem Sortiment präsentieren.

Dabei handelt es sich um auf den Punkt gereifen Käse, Schinken, Geräuchertes und Luftgetrocknetes, Würste und Aufstriche, verschiedene Brote und Gebäcke, Milchprodukte, frisch Geerntetes aus Feld und Garten, Kräuter und Gewürze, hausgemachte Teigwaren, Essige und Öle, Chutneys, Honige und Marmeladen, eingelegte Früchte und Kompotte, handgeschöpfte Schokoladen, Torten und Gebackenes.
Aber natürlich gibt es auch flüssige Spezialitäten aus ganz Österreich zu kosten. Hier reicht die Palette von Obstsäften über Fruchtweine bis hin zu sortenreinen Edelbränden.
Im Vorfeld wurden alle eingereichten Produkte – es waren insgesamt mehr als 1.600! – von einer unabhängigen Fachjury verkostet. Je Produktgattung wurde ein Siegerprodukt gekürt, wobei neben dem Geschmack auch die Authentizität und Regionalität zur Bewertung stand.

Alle prämierten Produkte werden am Genuss Salon gesondert vorgestellt. Außerdem gibt es ein attraktives Rahmenprogramm, mit Verkostungen, Vorträgen und Diskussionen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung