Direkt zum Inhalt

Genuss-Salon ganz in Orange

23.09.2004

Vom 29. September bis 3. Oktober geht in der Orangerie von Schloss Schönbrunn der Genuss Salon 2004 über die Bühne. Dies ist eine einmalige Gelegenheit, kleinere Produzenten kennen zu lernen.

In einer gemeinsamen Initiative des Agraprojektvereins (culinarium oesterreich) und des Lebensministeriums werden im Rahmen des Genuss Salons 2004 regionale, typische und authentische Spezialitäten als „Kostbarkeiten der Genuss-Region Österreich“ ausgezeichnet.
Ein Genuss Salon als Plattform für kleine Produzenten
„Die Globalisierung des Geschmacks erschwert die Entwicklung regionaler kulinarischer Besonderheiten und gefährdet Kleinst-, Klein- und Mittelbetriebe in der Landwirtschaft, im Gewerbe und auch in der Gastronomie“, erklärt Reinhard Lechner, Obmann des Agraprojektvereins die Hintergründe dieser Veranstaltung.
Dank der Unterstützung durch die AMA und des Lebensministeriums ist es gelungen, die Veranstaltung kostenlos zugänglich zu machen.
Auch wenn am Genuss Salon hervorragende Spezialitäten zu verkosten sein werden, will man nicht nur die Klientel ansprechen, die sich regelmäßig den Besuch von Luxusrestaurants leistet (bzw. sich leisten kann), sondern jedem Konsumenten die Chance bieten, sich durch Österreichs Regionen zu kosten.
Zur Teilnahme eingeladen waren bäuerliche Familienbetriebe, bäuerliche und gewerbliche Erzeugergemeinschaften und das verarbeitende Gewerbe (Fleischereien, Sennereien, Bäckereien, etc.)
Feste und flüssige Spezereien aus ganz Österreich
Weit mehr als 70 Erzeuger werden Erlesenes aus ihrem Sortiment präsentieren.

Dabei handelt es sich um auf den Punkt gereifen Käse, Schinken, Geräuchertes und Luftgetrocknetes, Würste und Aufstriche, verschiedene Brote und Gebäcke, Milchprodukte, frisch Geerntetes aus Feld und Garten, Kräuter und Gewürze, hausgemachte Teigwaren, Essige und Öle, Chutneys, Honige und Marmeladen, eingelegte Früchte und Kompotte, handgeschöpfte Schokoladen, Torten und Gebackenes.
Aber natürlich gibt es auch flüssige Spezialitäten aus ganz Österreich zu kosten. Hier reicht die Palette von Obstsäften über Fruchtweine bis hin zu sortenreinen Edelbränden.
Im Vorfeld wurden alle eingereichten Produkte – es waren insgesamt mehr als 1.600! – von einer unabhängigen Fachjury verkostet. Je Produktgattung wurde ein Siegerprodukt gekürt, wobei neben dem Geschmack auch die Authentizität und Regionalität zur Bewertung stand.

Alle prämierten Produkte werden am Genuss Salon gesondert vorgestellt. Außerdem gibt es ein attraktives Rahmenprogramm, mit Verkostungen, Vorträgen und Diskussionen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Trotzt der Krise. Das umgebaute Grazer Operncafé.
Cafe
15.10.2020

Corona hat die Gastronomie hart getroffen. Wir haben uns bei Kaffeehäusern, Coffeeshops und Kaffeeröstern umgehört, wie es ihnen geht

Mehr Direktbuchungen? Die Gäste sollen überzeugt werden.
Hotellerie
14.10.2020

In der Krise wenden sich einige Hotels von der engen Kooperation mit booking.com und Co ab. Die Hotrec lässt darum ihre Direktbuchungs-Kampagne wieder aufleben und bietet Hotels (teils gratis) ...

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Ein Gutschein zum Skifahren? Das ist der Plan der Tiroler AK.
Hotellerie
09.10.2020

Die Idee, einen Urlaubsgutschein an alle Österreicher zu verteilen, um die Branche zu unterstützen, ist nict neu. Nun kommt sie vom Tiroler AK-Chef  Erwin Zangerl

Tourismus
08.10.2020

Die Sorgenfalten aller Touristiker werden täglich tiefer. Aber noch ist nicht alles verloren. Es gibt genug gute Ideen, wie es trotz „stabil hoher“ Infektionszahlen mit einem Wintertourismus ...

Werbung