Direkt zum Inhalt

Geprüfte Fachqualifikation

08.04.2004

Kärntens Tourismusnachwuchs stellt seine Klasse bei den 14. Landeslehrlingswettbewerben für Tourismusberufe unter Beweis. Drei Lehrlinge erkämpften sogar das Prädikat „exzellent“.

Die Kärntner Tourismuslehrlinge liegen nach wie vor bei Nachwuchswettbewerben im Vergleichskampf im Spitzenfeld. Der von der Wirtschaftskammer Kärnten in Kooperation mit dem LION 2004 durchgeführte Jugendwettkampf zeigte hinsichtlich Ausbildungsstil und Ausbildungsniveau starke Leistungen. Der Bewerb kann berechtigt als Prüfstein touristischer „Fachqualifikation“ im Lande Kärnten beurteilt werden. Anton Wrann, Obmann der Fachgruppe Hotellerie in der Wirtschaftskammer Kärnten freut sich, dass der Kärntner Ausbildungsstand österreichweit Maßstäbe setzt und neben weltmeisterschaftlichen Leistungen der vergangenen Jahre auch eine stete Verbesserung des hohen Ausbildungsstandards zu bemerken ist.
Exzellente Leistungen

Mehr als 250 Lehrlinge aus den Sparten Konditoren, Bäcker, Köche, Restaurantfachmann und Floristen, nahmen an den diversen Wettbewerben und Vorführungen teil. Aus dem Land Kärnten selbst traten 46 Jugendliche zum Landeslehrlingswettbewerb an. Bei diesem Leistungsbewerb hatten die Jungfachkräfte aus Küche, Service und dem Hotel-und Gastgewerbeassistentenbereich (HGA) die Vorgabe, praktische Kür- und Pflichtteilaufgaben zu bewältigen. Im Kürteil hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre individuellen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Die Bewertung der Wettbewerbsaufgaben führte eine Experten-Jury durch. Mit einem ausgeklügelten Computersystem konnten die Teilnehmer nach internationalen Kriterien (bei den internationalen Berufsweltmeisterschaften wird auf gleiche Weise gewertet) je nach Leistung bis zu 1.000 Punkte erreichen. Die Kärntner Teilnehmer konnten je neun Gold-, Silber- und Bronzemedaillen erringen. Melanie Winkler (HGA), Stefan Prägant (Koch) und Silvia Reinwald (HGA) erreichten über 1.000 und erhielten die Auszeichnung „exzellent“. Werner Lippitz, Obmann der Fachgruppe Gastronomie in der Wirtschaftskammer Kärnten, betont: „Um unseren Tourismusnachwuchs braucht uns nicht bange zu sein, denn die Triumphe unserer Jugendlichen bei diesem Wettbewerb bedeuten die Erfolge unserer heimischen Tourismuswirtschaft von morgen und unsere heimischen Tourismusmitarbeiter brauchen keinen internationalen Vergleich zu scheuen!“

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
02.06.2021

Die Tischreservierungen in der Gastronomie nehmen in Zeiten der Pandemie zu. Doch was tun, wenn die Gäste dann doch nicht kommen?

v. l. o.: Johanna Werner, Andreas Senn, Uwe Machreich und Laurent Jell.
Gastronomie
02.06.2021

Wir haben nachgefragt bei: Johanna Werner, Andreas Senn, Uwe Machreich und Laurent Jell.

Der Trend zum Wandern geht in die Masse, neuerdings flanieren Urlauber auch gerne in den Berne.
Tourismus
02.06.2021

Seit einigen Jahren erlebt Wanderurlaub einen stetigen Aufschwung. Die Pandemie hat den Outdoor-Boom noch weiter verstärkt. Neue touristische Produkte tragen dem Rechnung.

Gastronomie
01.06.2021

Serie "Local Heroes": Seit 2020 züchtet Andreas Eibl in einem ehemaligen Kuhstall Shiitake-Pilze. Mit seinen Flachgauer Biopilzen sorgt der 33-jährige Salzburger für frische, regionale ...

Gastronomie
28.05.2021

Die Gastro darf ab 10. Juni bis 24 Uhr öffnen. Auch die Abstandsregeln werden herabgesetzt. In der Gastronomie sind dann Gästegruppen von bis zu 8 Personen erlaubt. Hier ein Überblick.

Werbung