Direkt zum Inhalt

Gesundheit genießen

22.03.2012

Bad Leonfelden bietet Top-Häuser mit verschiedenen Schwerpunkten, wobei die Gesundheitshotellerie im Vordergrund steht

„Ladies only welcome“ heißt es im Sternsteinhof mit seinen speziellen Kosmetikbehandlungen

Während andernorts die Anzahl der touristisch vermarktbaren Betten in den letzten 10 Jahren abgenommen hat, war der Trend im oberösterreichischen Bad Leonfelden massiv gegenläufig und damit positiv. Dreimal so viele 4-Sterne-Betten entstanden in der noch jungen Stadt an der österreichisch-tschechischen Grenze im letzten Dezennium. Und es sind sehr spannende Angebote, die den ehemals doch etwas ruhigen Moor- und Kneippkurort jetzt zu einer der begehrtesten Gesundheitsadressen in Österreich machen.

Exklusiv für Frauen

Allerdings: Es sind nicht die lauten Töne, die touristischen Marktschreier, die in Bad Leonfelden hoch oben im landschaftlich so reizvollen „Sterngartl" im Mühlviertel dominieren. Vielmehr prägt die gehobene Gesundheits-Hotellerie und einen kleine, aber feine städtische Infrastruktur das qualitätsvolle Ambiente.

Zu den interessantesten Hotels dieser Region gehört etwa der Sternsteinhof: Günter Riepl hat vor über 20 Jahren begonnen, am Fuße des Sternsteins eine Natur-Schönheitsfarm im Mühlviertel aufzubauen und hohe Kompetenz im Anti-Aging-Bereich zu sammeln. Und das ausschließlich mit und für Frauen. Maximal 20 weibliche Gäste werden heute von einem 10-köpfigen Team, speziell geschulte Fachfrauen für Kosmetik, Massage, Physiotherapie und Ernährung, betreut.

Der „gute Geist", Günter Riepl eben, wacht mit seiner Frau Ingrid penibel über die ständig hohe Qualität des Hauses. 80 Prozent beträgt die beeindruckende Quote an Stamm­gäs­ten. Dies gilt wohl als echter Gradmesser für die tatsächliche Erfüllung hoher Ansprüche. Trotzdem arbeitet das Sternstein-Team ständig an Verbesserung und Erweiterung des Angebots: Der Energiegarten mit seinen 16 Kraftsteinen zum Aufbau und Harmoni-sieren ist ebenso eine Errungenschaft der vergangenen Jahre, wie die ständige Weiterentwicklung der basischen Naturkost.

Mitten im Grünen und doch direkter Anschluss an die kleine Stadt im Mühlviertel; modernstes Design im Wohlfühlambiente und hohe Kompetenz im Gesundheitsbereich: Das vor gut vier Jahren gebaute Spa Hotel Bründl ist wohl eines der ungewöhnlichsten Gesundheitshotels in Österreich. Das Spa Bründl bietet mehreren Zielgruppen die richtige Mischung an: Die klassischen Kurgäste erleben modern interpretierte Kneippanwendungen mit hoher medizinischer Kompetenz; den individuellen Wohlfühlgästen kommt dieser gesundheitliche Zusatznutzen neben den Wellness-Vorteilen gerade recht; die Seminargäste genießen es etwa, ihre Pausen mit kurzen Kneippanwendungen sinnvoll zu nutzen.

CLEMENS KRIEGELSTEIN

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Crowdfunding biete eine Win-Win-Situation, meint Wolfgang Kleemann, der Generaldirektor der Tourismusbank ÖHT.
Gastronomie
24.11.2021

Die unglaubliche Summe von 200 Milliarden Euro liegt unverzinst auf Österreichs Sparbüchern. Die EU-Kommission schlägt nun vor, private Investments in KMU staatlich zu fördern. Im Fokus steht die ...

Hotellerie
24.11.2021

Der Schweizer Verband Hotelleriesuisse sieht eine Erholung auf die Beherbergungsbranche zukommen. Die Buchungen liegen aber weiterhin unter dem Vorkrisenniveau. Zudem herrscht noch immer viel ...

Der ÖHV-Kongress wird heuer zum zweiten Mal in Folge in den Mai verschoben.
Hotellerie
24.11.2021

Unter dem Thema „Arbeitswelten neu denken“ hätte im Jänner der ÖHV-Kongress in Wien stattfinden sollen. Die unsichere Pandemiesituation erfordert nun ein Verschieben auf Mai. 

Die Corona-Hilfen laufen weiter. Der Rahmen der Hilfsleistungen wurde bis März verlängert.
Gastronomie
19.11.2021

Alles sind sich einig: der Lockdown wäre vermeidbar gewesen. Verantwortlich sind die anderen. Wirtschaftshilfen werden das Schlimmste abfedern.

Die Angst vor einem Totalausfall der Wintersaison geht um.
Tourismus
18.11.2021

Es ist jämmerlich, dass wir trotz der Verfügbarkeit von ausreichend Impfstoff der Pandemie nicht Herr werden. Es bleibt also nur ein Lockdown, den sich niemand zu verkünden traut.

Werbung