Direkt zum Inhalt

Gesundheit & Wohlbefinden neu kultivieren

11.10.2004

Die Marke "G'sund & Vital" wurde entwickelt um „Gesundheit & Wohlbefinden“ neu zu kultivieren und ein für jeden Menschen nachvollziehbares, sinnorientiertes und nachhaltiges Wohlfühlangebot zur Regeneration & Entschleunigung zu bieten. In Folge wird dem Gast ein nachhaltiges Heimprogramm für das ganze Jahr mit auf den Weg nach Hause gegeben.

Um diesen Erfolg vermitteln zu können, bedarf es einer hohen Verantwortung in der Gestaltung und Umsetzung der „G’sund & Vital“ Philosophie und deren Programme. Nur dadurch wird es möglich, auf die Stärken, Talente und Fähigkeiten der einzelnen Persönlichkeiten unter Einbeziehung der Naturgesetze einzugehen, statt „Wellness“ nur auf die Infrastruktur eines Hotels (wovon es ca. 2.500 in D – CH – A gibt) auszurichten!

Daher müssen als Grundprinzip nach den „G’sund & Vital“ Kriterien genauso Herz & Seele (Gastgeber & Team) im Betrieb professionell zusammenspielen, wie auch das ausgewogene Verhältnis zwischen Hardware & Software stimmig sein, um dem Gast auch einwenig „Nestwärme“ zu vermitteln.

Mit Unterstützung und Begleitung des "G'sund & Vital"-Teams können mit Fachkompetenz die hohen Anforderungen und Erwartungen des Wellness-Gastes im neuen Wohlfühlalter (nach Horx) für einen „G’sund & Vital“ Wohlfühl-Urlaub gestillt werden.

Die fünf Säulen und die „Gesund & Vital“ Philosophie:
Die „G’sund & Vital“ Philosophie vermittelt dem Gast ein ineinander übergreifendes und auf therapeutische Grundprinzipien ausgerichtetes 5 Säulen-Präventions-Programm welches nach dem Urlaub als Heimprogramm zur täglichen Gesundheitspflege mit der „G’sund & Vital“ Wohlfühl-Box dient:

Harmonie im Leben „Entschleunigung“
Körper & Bewegung
Sauna & Wasser-Anwendungen
Ernährung „Mit gutem Gewissen genießen“
Heimprogramm „G’sund & Vital“ Wohlfühl-Box

Ziel ist es, den Gast für Gesundheit & Lebensfreude wie für eine Sportart zu begeistern. Der „G'sund & Vital“-Trainer begleitet den Gast ganz ungezwungen auf seiner eigenen Entdeckungsreise.

"G'sund & Vital" Schwerpunkte:
Aufgrund der großen Gesundheitsreformen werden qualifizierte Betriebe gefordert, welche die Gesundheits-Vorsorge-Angebote auf dem Wellnessmarkt durch entsprechende Netzwerke und Kooperationen abdecken.

Durch gut ausgebildete, begeisterte und motivierte „G’sund & Vital“ Koordinatoren/Trainer wird erst das ganzheitliche Produkt belebt und beseelt, wenn auch diese Persönlichkeiten betreut und begleitet werden. Um dem Gesundheits- & Wohlfühl-Markt ein optimales Preis-/ Leistungsverhältnis langfristig anbieten zu können, erfordert es eine praxisbezogene und marktgerechte Aus- und Weiterbildung der entsprechenden Fachkräfte, sowie die Integration vom bundesweiten und regionalen Fachkräfte-Rotationssystem. Es bietet Profis, welche die „G’sund & Vital“ Philosophie zu vermitteln verstehen, ein in sich begleitendes Projekt, um dadurch auch zu entsprechenden wirtschaftlichen Ergebnissen zu erwirken.

Herkömmliche sowie innovative Vermarktungsstrategien
Die Angebotsgruppe und Marke "G'sund & Vital®" hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur die herkömmlichen Vermarktungswege zu pflegen, sondern auch zusätzlich neue und innovative Vertriebsschienen zu entwickeln und zu eröffnen.

Herkömmliche Vertriebsschienen:
· „G’sund & Vital“ Katalog und diverse Werbemittel;
· "G'sund & Vital" präsentiert sich jährlich auf über 10 Publikumsmessen und Ausstellungen, sowie öffentliche Veranstaltungen in Österreich, der Schweiz und Deutschland; so werden zahlreiche Kataloge verteilt und die Partner haben die Möglichkeit, sich persönlich im Kostenteilerschlüssel zu präsentieren;
· "G'sund & Vital" wird zusätzlich auf den 14 wichtigsten deutschen Tourismusmessen durch Kooperationspartner beworben;
· Inserate & PR-Artikel in ausgesuchten Medien;
· Homepage www.gsund.com sowie Onlinewerbung bei diversen Internetanbietern und Verlinkung mit den „G’sund & Vital“ Kooperationspartnern;
· Täglicher Katalogversand über Anfragen der europaweiten kostenlosen Wellness-Hotline 00800 2535 2636 sowie Internet- und Postanfragen;

Neue innovative Vertriebswege:
· „G’sund & Vital“ Katalog 2005 zusätzlich als Nachschlagewerk samt g’sunden Rezepturen und vitalen Tipps & Tricks für den Hausgebrauch;
· "G'sund & Vital" -Wohlfühlhotels – über 30 Partnerhotels stehen bereits hinter diesem Erfolgsmodell und bieten mitunter auch für Einheimische die Möglichkeit, "G'sund & Vital" für das ganze Jahr zu genießen; Dadurch ist eine bessere Auslastung der Infrastruktur gegeben;
· "G'sund & Vital" Gastro-Konzept wird derzeit bereits in über 40 Restaurants mit ernährungswissenschaftlich ausgewerteten "G'sund & Vital" Gerichten unter dem Motto „Mit gutem Gewissen genießen!“ angeboten und durch ein neues Marketingprojekt umgesetzt;
· ÖBB- é-Express - 36 Zugrestaurants mit "G'sund & Vital" Gerichten und zur Gästeakquisition mit über 400.000 Prospekten;
· "G'sund & Vital" Muntermacher - die erste Österr. Autobahnraststätte mit dem Muntermacher-Programm gegen den Sekundenschlaf als weiteren Weg zur Gästeakquisition und Vorteilspartner des ÖAMTC;
· "G'sund & Vital" Newsletter - monatliche Gästeinformation an über 40.000 Interessenten mit attraktiven Gesundheitsinformationen, Tipps & Tricks für den Lebensalltag; Rezepturen zum Nachkochen; Verlosungen usw.;
· "G'sund & Vital" Wohlfühl-Praxen – neue Kooperation mit den Massage-, Fußpflege- und Kosmetikstudios, welche das ganze Jahr hindurch die „G’sund & Vital“ Gäste im Studio pflegen;
· "G'sund & Vital" Event-Veranstaltungs-Programme zur öffentlichen Gesundheitsbildung und zur Gästeakquisition;
· „G’sund & Vital“ Wohlfühl-Box – zur täglichen Gesundheitspflege mit innovativen Möglichkeiten im eigenen Badezimmer, einer neuen Sauna-Kultur sowie Ergonomie am Arbeitsplatz;
· Kooperation mit der „Deutschen Gesellschaft für Präventivmedizin & Präventions-Management“ im Rahmen der Gesundheitsreformen;
· „G’sund & Vital“ Präventions-Praxen – neues Projekt im Aufbau (pro 70.000 Einwohner Deutschlands sind 3 „G’sund & Vital“ Präventions-Praxen geplant, die ihre Patienten als Gäste in die „G’sund & Vital“ Wohlfühl-Hotels zum bereits verpflichtenden Gesundheits-Präventions-Programm entsenden);
· Kooperationen mit der Ärzteschaft, den Universitäten sowie diversen Ausbildungsinstituten;
· Adressen-Rotationssystem - ermöglicht eine hochwertige Betreuung des Adressenpools durch ein effizientes Verteilungssystem;
· UNIQA - als offizieller VitalPlan-Partner präsentieren wir die „G’sund & Vital“ Philosophie und Partner auf den öffentlichen VitalTagen in den Bundesländern mit einem Messestand und einer "G'sund & Vital" Wohlfühl-Show;
· BKK der BMW AG - Onlinepartnerschaft mit Buchungsmöglichkeit direkt vom Arbeitsplatz
· BMGF – Österr. Gesundheitsministerium - offizieller Kooperationspartner mit dem iSCH-Projekt
· BMWA – Österr. Wirtschaftsministerium - Anerkennung als wirtschaftlich fundiertes Betriebs- und Dienstleistungssystem mit Nachhaltigkeit und einem einzigartigen Arbeitsmarktmodell

Wer heutzutage Erfolg haben will, braucht ein klar definiertes Produkt, das für den bereits kundigen Wellness-Gast nachvollziehbar ist, und sich dem Trend der Zeit entsprechend als Markenprodukt etabliert und verkauft werden kann.

"G'sund & Vital" Hans Hammerer GmbH
Komm.-R Hans Hammerer
A-6951 Lingenau, Hof 229
Telefon: 0043 (0)5513 / 6242-0, FAX Dw. 6
Email: office@gsund.com - Homepage: www.gsund.com
Kostenlose Wellness-Line: 00800 / 2535 2636
Preisgekröntes Unternehmen: "Unternehmer des Jahres 1998" / Innovationspreis im Tourismus

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Nicht nur für die Fahrzeuge, auch für ausschließlich mit "Grünstrom" betriebene Lade-Infrastruktur gibt es Förderungsmittel.
Hotellerie
04.05.2021

E-Mobilität umfasst neben Elektroautos auch alle zumindest teilelektrisch betriebenen Fahrzeuge sowie die für sie erforderliche Ladeinfrastruktur. Und für alles gibt es Förderungen.

Werbung