Direkt zum Inhalt
Bei der Übergabe des Gütesiegels (v. l. n. r.): Albert Maringer  (Obmann der OÖ Gebietskrankenkasse), Gesundheitsminister Alois Stöger, Mag. Dr. Andrea Wesenauer (Direktorin der OÖ Gebietskrankenkasse),  Norbert Brettbacher (Betriebsrat Brau Union Österreich AG), Susanne Rief (Betriebliches Gesundheitsmanagement für die Brau Union Österreich AG), Mag. Dr. Klaus Ropin (Gesundheitsreferent des Fonds Gesundes Österreich) und Mag. Julius Stiglechner (1. Obmann-Stellvertreter der OÖ Gebietskrankenkasse)

Gesundheits-Gütesiegel für Brau Union Österreich

06.03.2014

Linz. Bereits zum zweiten Mal kann sich die Brau Union Österreich über das Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung durch das "Österreichische Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung" freuen. Dieses Gütesiegel darf das Brauunternehmen nun bis 2016 führen.

Die Kriterien zur Zuerkennung des Gütesiegels sind umfangreich. Neben der selbstverständlichen Einhaltung aller Arbeitnehmerschutzbestimmungen müssen unter anderem ein ganzheitliches Gesundheitsverständnis und ein systematisches Management von Gesundheitsförderungen im Betrieb nachgewiesen werden. Die Brau Union Österreich ist diesbezüglich seit 2005 aktiv. Seit 2011 liegt der Schwerpunkt in der Erhaltung der psychischen Gesundheit der Mitarbeiter. Neben Gesundheitsstammtischen, Sportworkshops und Schulungen zum Thema Stress und Burn-Out-Prävention versucht das Brauunternehmen vor allem auf die besonderen Bedürfnisse der Arbeiter im Betrieb einzugehen.

Bekenntnis zur Gesundheit der Mitarbeiter
Für dieses besondere Engagement wurde die Brau Union bereits mehrfach ausgezeichnet. Nun ist das Unternehmen zum zweiten Mal mit dem Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung des "Österreichischen Netzwerkes für Betriebliche Gesundheitsförderung" ausgezeichnet worden, das bis 2016 geführt werden darf. „Ich freue mich sehr, dass es uns auch heuer wieder gelungen ist, mit unserem Engagement im Bereich der Gesundheitsförderung zu überzeugen“, erzählt Susanne Rief, verantwortlich für das Gesundheitsmanagement der Brau Union, „bereits seit mehreren Jahren geben wir ein Bekenntnis zur Gesundheit unserer Mitarbeiter ab und versuchen das Thema im gesamten Unternehmen in allen Bereichen einzubinden.“

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Szene
03.07.2017

So was nennt man beständig: Seit gut 90 Jahren gibt es das Gasthaus „Beim Czaak“ in der Wiener Postgasse. Und weil zu einer Wiener Institution auch am besten ein typischer Wiener Bierstil passt, ...

So sehen frische Kaffeefrüchte aus, bevor sie getrocknet oder gar geröstet werden. Arabica-Sorten werden meist mit der Hand gepflückt.
Cafe
03.05.2017

Das Gütesiegel „Fairtrade“ galt jahrelang als Beleg für guten, nachhaltigen Kaffee. Mittlerweile ist Direct Trade für viele die bessere Alternative. Weil die Qualität im Mittelpunkt steht. Wir ...

Im Jahr 1454 wurde der Stadt Laa an der Thaya das Braurecht verliehen. 1847 kaufte Familie Kühtreiber die Brauerei.
Bier
24.04.2017

Wie sich die Hubertus-Brauerei als Landbrauerei positioniert und warum man mit „Craftbier“ nichts zu tun haben will.

Zipfer Hops - ab sofort für die Gastronomie erhältlich.
Produkte
07.03.2017

Zipfer Hops: Alkoholfrei, zitronig und nicht zu süß.

Andreas Werner, Braumeister der Brauerei Göss.
Gastronomie
26.07.2016

Die weltweit erste "Grüne Großbrauerei" nimmt eine neue Dosenabfüllanlage in Betrieb. Damit werden LKW-Transporte eingespart.

Werbung