Direkt zum Inhalt

Getreiderisotto mit Bärlauch und grünen Spargeln

12.05.2003

Hier das Siegerrezept von Klaus Rainer, Alpen-Adria-Hotel, unseres Relaunchgewinnspiels.

Getreide etwa 24 Stunden in Wasser einweichen. Abgiessen, im
Dampfkochtopf mit etwas Wasser, Salz und Lorbeerblatt 10-15 Minuten kochen und weitere 5 Minuten quellen lassen. Dann durch ein Sieb schütten und das Lorbeerblatt entfernen. Die Butter in einer Pfanne zergehen lassen und die gehackte Schalotte gut andünsten, ohne Farbe zu geben. Das gekochte Getreide dazugeben und mit Spargelwürfeln, Spargelfond und Sahne auffüllen.
Aufkochen lassen, mit Bärlauchpaste und eventuell etwas Salz abschmecken und zuletzt den geriebenen Käse und die Butterflocken darunterziehen.
Zutaten:
160 g Getreidekörner (Weizen, Gerste, Hafer, Dinkel)
1 l Wasser, Salz
1 Lorbeerblatt
30 g Butter
1 Schalotte gehackt
2 Grüne Spargel nach Belieben auch etwas mehr, geschält und in kleine Würfel geschnitten
1 1/2 tb Bärlauchpaste
150 ml Schlagobers
1100 ml Spargelfond oder Bouillon
1 tb Sbrinz oder Parmesan gerieben
10 g Butterflocken

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
10.06.2021

Die Finanzpolizei in Genua ermittelt gegen das Reiseportal Booking.com. Der Vorwurf: Massive Steuerhinterziehung.

Gastronomie
10.06.2021

Der Vorarlberger Landeshauptmann prescht vor. Seiner Meinung nach kann die Nachtgastronomie unter strengen Vorkehrungen und mit guten Konzepten mit Juli öffnen. 

Die Sperrstunde fällt in Österreichs Gastro im Juli. Fragen bleiben trotzdem offen.
Gastronomie
09.06.2021

Mit Juli soll die Covid-bedingte vorverlegte Sperrstunde fallen. Demnach könnte auch die Nachtgastronomie aufsperren. Eigentlich. Denn ohne der Möglichkeit zu Tanzen und an der Bar zu sitzen wird ...

Gastronomie
02.06.2021

Die Tischreservierungen in der Gastronomie nehmen in Zeiten der Pandemie zu. Doch was tun, wenn die Gäste dann doch nicht kommen?

v. l. o.: Johanna Werner, Andreas Senn, Uwe Machreich und Laurent Jell.
Gastronomie
02.06.2021

Wir haben nachgefragt bei: Johanna Werner, Andreas Senn, Uwe Machreich und Laurent Jell.

Werbung