Direkt zum Inhalt

Gewerbeordnung neu: Verbesserungen für Tourismus in Sicht

28.06.2017

Sepp Schellhorn, Neos-Wirtschaftssprecher, zeigt sich zufrieden über die letzte Verhandlungsrunde mit den anderen Parlamentsparteien. Künftig sollen Touristiker und Hoteliers als Freizeitmanager agieren können, ohne zusätzliche Gewerbescheine: „Es ist für alle Touristiker überaus wichtig, dass sie ihren Gästen ein ganzheitliches Angebot - von Wanderführungen über Veranstaltungen bis hin zum Verleih von Sportausrüstung - liefern können. Dafür hat es bisher meist 5-7 Gewerbescheine gebraucht - dank Neos reicht in Zukunft ein einziger."

Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

In schwierigen Zeiten zumindest ein kleiner Trost: Sacher Hotels holen den HR Excellence Award .
Hotellerie
14.01.2021

Die Sacher Hotels Betriebsgesellschaft hat 2020 den HR Excellence Award in der Kategorie „Workplace Management“ gewonnen und beweist sich in der Finalrunde gegen die Deutsche Bahn und Thyssenkrupp ...

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Ab sofort meldet Airbnb Vermieter-Daten der Finanz.
Hotellerie
24.12.2020

Airbnb übermittelt erstmals Vermieterdaten an das Finanzministerium. Damit ist ein lange Zeit diskutierter Beitrag zu Wettbewerbsgleichheit mit Hotels erreicht worden. 

Weitere Hilfen für Gastronomie und Hotellerie sind jetzt beantragbar.
Gastronomie
16.12.2020

Verlustersatz und Umsatzersatz werden verländert. Gastronomen und Hoteliers können unter FinanzOnline  jetzt Anträge stellen. 

Werbung