Direkt zum Inhalt

Gewerbeordnung neu: Verbesserungen für Tourismus in Sicht

28.06.2017

Sepp Schellhorn, Neos-Wirtschaftssprecher, zeigt sich zufrieden über die letzte Verhandlungsrunde mit den anderen Parlamentsparteien. Künftig sollen Touristiker und Hoteliers als Freizeitmanager agieren können, ohne zusätzliche Gewerbescheine: „Es ist für alle Touristiker überaus wichtig, dass sie ihren Gästen ein ganzheitliches Angebot - von Wanderführungen über Veranstaltungen bis hin zum Verleih von Sportausrüstung - liefern können. Dafür hat es bisher meist 5-7 Gewerbescheine gebraucht - dank Neos reicht in Zukunft ein einziger."

Werbung

Weiterführende Themen

Strahlten um die Wette: Amuse-Bouche-Macherin Piroska Payer (Mitte) und „ihre“ Top-Lehrlingsteams. Die Siegerehrung findet am 27. November im Arcotel Wimberger in Wien statt. 600 Gäste werden erwartet.
Hotellerie
05.09.2019

Bei der Vorausscheidung des „12. Wettkampfs der Top-Lehrlinge“ qualifizierten sich neun Top-Lehrlings-Teams der Spitzenhotellerie für das Finale.

 

Mario und Daniel Greber, Brüder und Inhaber des Boutiquehotel Lün im Brandnertal.
Hotellerie
30.08.2019

Das Lün in Vorarlberg  betreibt aktiv Umweltschutz  

Hotellerie
23.08.2019

Die WertInvest baut ihr Hotel-Portfolio aus und übernimmt das 539 Zimmer-Haus an der Wienzeile.

Der Brauhof in der äußeren Mariahilfer Straße in Wien braut sein eigenes Bier im Haus und kooperiert eng mit der Kaltenhausener Spezialitäten Brauerei.
Gastronomie
22.08.2019

66 Zimmer, 120 Betten, eine Brauerei und ein starker Fokus auf die hauseigene Gastronomie: Das neu eröffnete Brauhotel in der äußeren Mariahilfer Straße ist europaweit einzigartig.

Wohnbeispiel: Aparthotel Adagio London Brentford.
Hotellerie
31.07.2019

Bis 2022 entstehen in Europa über 23.000 zusätzliche Einheiten. Besonders stark wächst der Markt in Großbritannien und Deutschland - auch in Sekundär- und Tertiärstandorten.

Werbung