Direkt zum Inhalt

Gewinnreise mit AWA

30.05.2005

„E-learning liegt im Trend und spricht vor allem junge Menschen an“ - dies nehmen zumindest viele von uns an. Doch die austria-web-academy belehrt uns eines besseren. Das zeigte die austria-web-academy-Gewinnreise, die auch dieses Jahr unter den besten Teilnehmern verlost wurde. Das Alter lag hier zwischen 22 und 64 Jahren.

Bereits zum zweiten Mal begaben sich die besten 19 deutschen und 4 österreichischen Teilnehmer der austria-web-academy auf Erkundungstour durch Österreich. Nachdem sie sich zwei Semester lang zu Österreich-Spezialisten ausbilden ließen, erhielten sie die Möglichkeit Österreich hautnah zu erleben. In einem luxuriösen Bus von Schmetterling Reisen, einem Kooperationspartner der austria-web-academy, wurden Ober- und Niederösterreich erkundet. Der Bus bot alle Annehmlichkeiten, die man sich auf einer Reise nur wünschen kann – angefangen von einer individuell einstellbaren Klimaanlage bis hin zum Getränkeservice mit Stewardess.

Die Reise begann in Linz, der Landeshauptstadt Oberösterreichs mit einem Besuch im neuen Kunstmuseum Lentos, wo die Gewinner in die Tiefen der zeitgenössischen Kunst abtauchten. Über die Landesgartenschau in Bad Hall, die mit ihren Themengärten, Sommerblumenflächen und Wasserinstallationen umrahmt von herrlichen Jugendstilgebäuden eine Atmosphäre bietet, die ihresgleichen sucht, ging es weiter zur Kremstaler Landmatura. Dort wurden die Gewinner zurück auf die Schulbank geschickt. Sie „mußten“ ihr Abitur im Kühe melken und anderen landwirtschaftlichen Tätigkeiten ablegen. Natürlich schafften alle Teilnehmer mit Bravour die Prüfungen – bis auf vier. Diese mußten zur Nachprüfung antreten. Schließlich bewältigten aber auch sie die letzte Hürde und ließen sich die folgende Brettljause schmecken. Am folgenden Tag ging die Reise weiter nach Niederösterreich. Im größten Bundesland Österreichs stand zunächst ein Besuch im Mostviertler Bauernmuseum mit Mostverkostung auf dem Programm. Anschließend ging es weiter in die Stadt der Türme, nach Waidhofen/Ybbs, und ins Mendlingtal. Dort erwartete die Teilnehmer eine Erlebnis-Wanderung mit der Möglichkeit zum Kneipen im kühlen Nass. Natürlich wurde auch eine der schönsten und bedeutendsten Barockbauten Europas besucht, das Stift Melk. Nach der Kultur folgte ein wenig Sport. Ausnahmsweise fuhr der Schmetterling Bus leer zum Hotel nach Krems, während die Gewinner am Donauradweg die Schönheiten des Weltkulturerbes Wachau bei Prachtwetter von ihrer besten Seite erlebten. Einen weiteren Höhepunkt bildete der Besuch im Loisium, wo auf die Teilnehmer eine Weinpräsentation der besonderen Art wartete. Den Endpunkt der Gewinnreise bildete die Biedermeierstadt Baden bei Wien. Bei einem Picknick im Rosarium, einem Rosengarten, endete eine wunderbare Reise. Michael Brettschneider von Schmetterling Reisen brachte die Gruppe wieder sicher und bequem zurück nach München.

Diese Reise bildet für viele Teilnehmer einen besonderen Anreiz auch im nächsten Jahr wieder an der austria-web-academy teilzunhemen. Denn bereits auf der Heimreise wurden Pläne für eine weitere Fahrt nach Österreich geschmiedet. So klein das Land auch sein mag, es verzaubert jeden Besucher durch seinen Charme und hat für Alt und Jung etwas zu bieten.

Weitere Informationen zur austria-web-academy erhalten Sie auf der Homepage der Österreich Werbung unter www.austria.info. Wer Lust zum Mitmachen hat, kann sich direkt unter www.austria-academy.com registrieren.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Mathias Prugmaier, Andreas Knötzl, Johannes Fritz, SQ-GF Jürgen Geyer, Paul Retzl, Willi Bauer und Kathrin Brachmann (v. l.).
Wein
17.09.2020

Südsteiermark, Thermenregion, Weinviertel, Kamptal, Traisental, Wagram: Sechs junge Winzer aus sechs österreichischen Weinbaugebieten haben es ins Finale geschafft. 

Andrea Bottarel, Josef Bitzinger, Marina Rebora Walter Kutscher und Christian Bauer.
Szene
16.09.2020

Große Verkostung in Josef Bitzingers Vinothek.

Markus Gratzer und die Experten der ÖHV, wollen nun auch Gastronomen ansprechen und vertreten.
Gastronomie
16.09.2020

Die Hotelliersvereinigung ÖHV will ihren Kreis an Mitgliedern ab sofort auf die Gastronomie ausweiten. Welche Strategie hinter dieser Idee steckt, wollte gast.at von  ...

Das Kuchenstück ist zu klein, 140 Mitarbeiter müssen gehen.
Hotellerie
15.09.2020

Nicht einmal 30 Prozent der Umsätze aus dem Vorjahr erwirtschaftete man heuer. In Wien verlieren 105 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz, in Salzburg 35. 

Gastronomie
14.09.2020

Laut einer Umfrage dürften noch lange nicht alle Gutscheine eingelöst worden sein. Und gespendet wurde der Gutschein auch nicht oft. 

Werbung