Direkt zum Inhalt

Gezielte Innovationsanreize

04.05.2011

Wien. Das Wirtschafts- und Tourismusministerium setzt gemeinsam mit den Bundesländern mit einer Innovationsmilion pro Jahr Anreize um Ideen im Tourismus zu fördern. Einreichungen sind ab sofort bei den jeweiligen Landesförderstellen möglich.

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner will das Image Österreichs stärken

Um innovative Leuchtturmprojekte entlang der gesamten touristischen Wertschöpfungskette anzuregen, stellt das Wirtschafts- und Tourismusministerium gemeinsam mit den Bundesländern eine Innovationsmillion pro Jahr zur Verfügung. Einreichungen sind ab sofort bis zum 30. September 2011 bei den Tourismusförderstellen der teilnehmenden Bundesländer möglich.  

Teil des Aktionsplans Tourismus 2011
"Durch den Fokus auf Innovationen wollen wir neuen Ideen im Tourismus stärker zum Durchbruch verhelfen. Im Rahmen unserer Innovationsmillion können pro Jahr bis zu zehn Projekte substanziell unterstützt werden", betont Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhold Mitterlehner. "Angesichts der steigenden internationalen Konkurrenz müssen wir unsere Wettbewerbsfähigkeit laufend stärken, um so mehr Wachstum und Arbeitsplätze im Tourismus zu schaffen." Die "Bund-Länder-Innovationsmillion" ist ein konkreter Umsetzungsschritt des bei der 1. Tourismuskonferenz verabschiedeten "Aktionsplan Tourismus 2011", den Mitterlehner am 1. April gemeinsam mit den Landestourismusreferenten in Linz unterzeichnet hat. 

Beurteilung erfolgt Ende Oktober
Die neue Förderinitiative richtet sich an Kooperationen ausUnternehmen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, aber auch mit ihnen zusammenarbeitende andere Unternehmen und Organisationen. Eingereicht werden können Vorhaben, die die Konzeption, Entwicklung und Umsetzung kreativer und buchungsrelevanter innovativer Angebote durch überbetriebliche Kooperationen entlang der touristischenWertschöpfungskette in österreichischen Tourismusdestinationen zum Inhalt haben. Am 25. Oktober 2011 erfolgt die Beurteilung und Prämierung der eingereichten Projekte. 

Ausschreibung ab sofort im Internet
Als Einreichungsstelle fungieren die jeweiligen Landesförderstellen.Die Abwicklung der Förderung erfolgt durch die Österreichische Hotel-und Tourismusbank Gesellschaft m.b.H. (ÖHT). Das Tourismusministerium und die ÖHT haben anlässlich der Auslobung der "Bund-Länder-Innovationsmillion" einen Informationsfolder erstellt. Diesen Folder sowie weitere detailliertere Informationen zu den Förderrichtlinien erhalten Sie bei der ÖHT im Internet unter www.oeht.at oder per E-Mail unter innovationsmillion@oeht.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastein dringt mit dem Crowdfundingprojekt in neue Sphären vor.
Tourismus
19.04.2017

Mit einem Erlös von 3,1 Millionen Euro stellen die Gasteiner Bergbahnen einen neuen Rekordwert für Crowdfundingprojekte auf. Umgesetzt wurde die Initiative auf der Plattform „Tausend mal Tausend ...

Als smarter Begleiter soll das „Handy” jedem Hotelgast dienen.
Hotellerie
20.01.2017

In internationalen Tophäusern sorgt ein spezielles Smartphone-Service für mehr Besucher-Komfort. Anbieter startet nun in Österreich 

So sehen Mittel- und Talstation aus. Letztere wird über die Straße verlegt, um einen bequemeren Einstieg zu gewährleisten.
Tourismus
14.12.2016

Alle Erwartungen übertroffen hat das Bürgerbeteiligungsmodell der Gasteiner Bergbahnen AG für das Projekt Schlossalm neu

Ausgezeichnete Betriebe bei "Gastgeben auf Vorarlberger Art"
Hotellerie
04.10.2016

Wie können Regionalität, Nachhaltigkeit und Gastfreundschaft in den Vorarlberger Tourismusbetrieben gelebt werden? 26 Pilotbetriebe haben sich in den letzten zwei Jahren im Projekt „Gastgeben ...

Innovationsmillion 2017: Ab sofort sind Bewerbungen möglich.
Ideenwettbewerb
02.09.2016

Innovative Leuchtturmprojekte gesucht: Einreichungen für den Wettbewerb sind noch bis zum 1. März 2017 möglich.

Werbung