Direkt zum Inhalt

Gösser und der Staatsvertrag

13.05.2005

Die Gösser Glücksboten besuchen österreichweit von Mitte Mai bis Ende Juni 2005 rund 200.000 Haushalte und verdoppeln deren Gösser Biervorrat in Form von Gutscheinen, die im gesamten Lebensmittelhandel einlösbar sind. Mit dieser Aktion will Gösser die Treue seiner Kunden belohnen.

Im Internet unter www.goesser.at kann der Biergenießer den Verlauf der Verdoppelungs-Kampagne online mitverfolgen und per Codeeingabe (Codes sind am Promotionrückenetikett der Gösser Märzen 0,5 l Flasche ersichtlich) einen virtuellen Glücksbotenbesuch anfordern. Es werden so zusätzlich 50 Gewinner pro Woche ermittelt.

Weiters werden die Glücksboten bei Ihren Besuchen Fotos machen, welche dann in einer Bildergalerie auf der Gösser Homepage zu besichtigen sind bzw. gratis runtergeladen werden können, als Erinnerung an den Besuch.

Gösser Glücksboten erstmals auch im Lebensmittelhandel

Neben rund 200.000 Haushalten, die ihren Gösser Vorrat verdoppelt bekommen, haben auch Kunden des Lebensmittelhandels die Chance, dass ihr gerade getätigter Gösser-Einkauf auf die doppelte Menge aufgestockt wird. Gösser Glücksboten werden ab Mai vor Handelsketten stehen und die Konsumenten beim Verlassen des Geschäftes ansprechen.

Das Gösser Staatsvertragsbier

Bei allen Festakten und Jubiläumsausstellungen wird das Gösser „Staatsvertragsbier“ ausgeschenkt. Die steirische Spezialität, das Bier, das österreichische Geschichte, schrieb, wird wie anno dazumal auf allen Menü- bzw. Getränkekarten zu finden sein! Passende „Staatsvertrags-Bierdeckel“ gibt es ebenfalls dazu.

Festakte in Graz und Wien,
Jubiläumsausstellungen auf der Schallaburg und in Göss

Gösser ist auch Sponsorpartner bei den Festakten in Graz (7. Mai) und im Wiener Belvedere (15. Mai) sowie bei der Jubiläumsausstellung auf der Schallaburg (seit Mitte April).

Auch das Brauereimuseum in Göss richtet aus Anlass des Staatsvertragsjubiläums vom 22. Mai bis Ende Oktober eine Sonderausstellung aus, die Frau Landeshauptmann Waltraud Klasnic eröffnen wird.

Infos: www.bauunion.at

Beste Braukultur – Reinster Biergenuss

Bei einem der bedeutendsten Ereignisse der österreichischen Nachkriegsgeschichte, der Unterzeichnung des Staatsvertrages am 15. Mai 1955, war sie dabei, die Marke Gösser. Nunmehr zeigt sie auch bei den Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich der 50. Wiederkehr dieses denkwürdigen Tages starke Präsenz: mit einer eigenen Sonderbriefmarke, einem speziellen Staatsvertragsbier und als Sponsor von Festakten und Ausstellungen.

Gösser steht für Österreichs bestes Bier und unterstreicht diesen Status mit höchsten Bekanntheits- und Sympathiewerten. Gösser ist ein Mythos mit legendärem Charakter und der Inbegriff österreichischer Brautradition; eine Konstante, auf die sich Bierkenner österreichweit verlassen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung