Direkt zum Inhalt

Goldene Kaffeebohne 2004 von JACOBS und Gault Millau verliehen

01.10.2004

Am Vorabend zum dritten Tag des Kaffees in Österreich vergaben Jacobs und Gault Millau heuer zum insgesamt sechsten Mal die höchste Würdigung für eine österreichische Café-Konditorei: Die Goldene Kaffeebohne 2004.

Einer der Höhepunkte der Galaveranstaltung, die gestern in den Räumlichkeiten des Gasometers in Wien stattfand, war die Verleihung des Ehrenpreises an das Wiener Café Sperl - in besonderer Würdigung für die Bewahrung und Erhaltung der österreichischen Kaffeekultur. Durch den abwechslungsreichen Abend mit musikalischem Showprogramm führte der bekannte Schauspieler und Intendant Adi Hirschal.

Die diesjährigen Gewinner der Goldenen Kaffeebohne von Jacobs und Gault Millau:

Burgenland - Kaplan, Bad Tatzmannsdorf
Kärnten - Kandolf, Hermagor
Niederösterreich - Mistlbacher, Melk
Oberösterreich - Mayer, Gaspoltshofen
Salzburg - Tomaselli, Salzburg
Steiermark - Mariazellerhof, Mariazell
Tirol - Hacker, Rattenberg
Vorarlberg - König, Lustenau
Wien - Sacher, Wien

Die Auswahl der neun Bundeslandsieger erfolgte durch unabhängige Gault Millau Tester, die heimische Café-Konditoreien über viele Monate auf Vielfalt und Qualität des Kaffees, der Torten und Kuchen sowie des Kleingebäcks geprüft haben.

Darüber hinaus ist es JACOBS und Gault Millau eine besondere Freude, mit der Vergabe einer Auszeichnung für „Österreichische Kaffeehauskultur“ an Familie Staub vom Café Sperl in Wien eine Institution mit langer Tradition ehren zu dürfen.

„Wir von Kraft Foods Österreich, als führendes Unternehmen im Kaffeemarkt und in allen Kaffee-Segmenten vertreten, wollen mit JACOBS und mit dieser Auszeichnung einen Beitrag zur Wahrung und Stärkung der österreichischen Kaffee- und Kaffeehauskultur leisten. Mit Gault Millau haben wir für die Goldene Kaffeebohne den optimalen Partner mit der Verpflichtung zur höchsten Qualität gefunden“, freut sich der Generaldirektor von Kraft Foods Österreich, Dr. Peter Reinecke.

Das österreichische Kaffeehaus und die Café-Konditorei sind unverwechselbar. Die weit über die Grenzen hinaus berühmte österreichische Kaffeehauskultur ist einzigartig. Die Erhaltung und Bewahrung dieser speziellen Tradition österreichischer Kultur honorieren Jacobs und Gault Millau Jahr für Jahr mit der Verleihung der Goldenen Kaffeebohne.

„Wir stellen mit Freude fest, dass sich immer mehr Betriebe für diese ausschließlich qualitätsorientierte Auszeichnung interessieren. Dies ist für uns eine Bestätigung dafür, dass wir neben der Aufmerksamkeit der Konsumenten auch den Ehrgeiz der Betriebe wecken konnten und die Vorbildfunktion dieser von uns ausgezeichneten Café-Konditoreien allgemein anerkannt wird“, so Prof. Michael Reinartz, Herausgeber Gault Millau.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
29.10.2020

Rund um uns herum muss die Gastronomie entweder völlig schließen oder hat mit einem Ausgehverbot zu kämpfen. Es ist abzusehen, dass das bei uns auch kommt. Die Frage ist nur noch wann

Sollen die Herkunft von Lebensmitteln auch in der Gastronomie gekennzeichnet sein?
Gastronomie
29.10.2020

Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Gastronomie
29.10.2020

ÖGZ-Umfrage: Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Hotellerie
28.10.2020

Rette sich wer kann: In Deutschland wird gerade der Lockdown beschlossen, in Österreich droht demnächst Ähnliches.

vlnr: Christoph Schmuck (Eigentümer Forsthofgut), die Rising Stars (Lehrlinge) Philip Nadhera (17 Jahre) und Omid Hassani (Lehrling 20 Jahre), Georg Pastuszyn (Eigentümer und GF Das Capri), Hans Peter Oberhuber (HR Leiter Forsthofgut)
Hotellerie
27.10.2020

Das Wiener Hotel Das Capri schickt drei Lehrlinge ins Forsthofgut nach Leogang, um dort trotz vorübergehender Schließung ihre Lehre fortsetzen zu können

Werbung