Direkt zum Inhalt
 © Florian Wieser / Roland Rudolf (Wiener Wies'n) © Florian Wieser / Roland Rudolf (Wiener Wies'n) © Florian Wieser / Roland Rudolf (Wiener Wies'n) © Florian Wieser / Roland Rudolf (Wiener Wies'n) © Florian Wieser / Roland Rudolf (Wiener Wies'n) © Florian Wieser / Roland Rudolf (Wiener Wies'n) © Florian Wieser / Roland Rudolf (Wiener Wies'n)

Goldener Schani und Goldene Jetti verliehen

22.06.2016

Jedes Jahr sucht die Wirtschaftskammer Wien mit dem Branchenwettbewerb „Goldener Schani“ Wiens schönste Gast- und Schanigärten. Und die „Jetti Tant“, die sich einst in den Familien um die Freizeitgestaltung der Kinder kümmerte, ist Namenspatronin für die „Goldene Jetti“, mit der Wiener Unternehmen gekürt werden, die sich um das Freizeitangebot in Wien verdient machen. Beide Preise wurden in verschiedenen Kategorien im Rahmen des Sommerfestes der Wiener Tourismus- und Freizeitwirtschaft im Volksgarten verliehen.

Die Teilnahme an beiden Wettbewerben war heuer besonders rege, da es ein Publikumsvoting gab und Gäste ihr Lieblingslokal nominieren konnten. Eine Jury aus Wirtschaft, Verwaltung, Design und Architektur und Medien (die ÖGZ war auch vertreten) hatte aus einer Shortlist die Sieger ausgewählt, die von Josef Bitzinger, Vize-Präsident der Wirtschaftskammer Wien, und Markus Grießler, Spartenobmann der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, ausgezeichnet wurden.

Die Preisträger Goldener Schani

Kategorie „Klassischer Schanigarten“: ex-aequo Café Schwarzenberg (1010, Kärntner Ring 17) und Gasthaus Wild (1030, Radetzkyplatz 1): Beide bieten mitten in der Stadt Freiluftoasen für Einheimische und Besucher mit einem Topangebot bei Speisen und Getränken. Das ist Wiener Lebensqualität.

Kategorie „Im Grünen“: Buschenschank Andreas Wagner (1190, Wildgrubgasse 48): Auch das ist Wien und Wiener Lebensart: Am Stadtrand sitzt man schon im Grünen, zum Beispiel im Heurigen. Diese Buschenschank hat nur an Schönwettertagen geöffnet, weil es keinen Gastraum im Inneren gibt.Dafür sitzt man wirklich mitten im Weinberg.

Kategorie „Versteckte Juwele“: ex-aequo Der Wilhelmshof (1020, Kleine Stadtgutgasse 4) und bluem im museum (1080, Laudongasse 15): Ein Hotel und ein Museum bieten in ihren Höfen städtische Oasen der Ruhe und des Genusses. Grund genug, sie einer breiteren Öffentlichkeit zu empfehlen.

„Was wäre Wien ohne seine Gast- und Schanigärten? Die Vielfalt ist groß, die Gastronomen lassen sich jedes Jahr etwas Neues einfallen. Für jeden Geschmack und Anlass ist etwas Passendes dabei. Hier lässt es sich herrlich genießen, das wissen sowohl die Wienerinnen und Wiener als auch unsere Gäste aus aller Welt zu schätzen“, sagte Josef Bitzinger, Vize-Präsident der Wirtschaftskammer Wien.

Die Preisträger Goldene Jetti

Kategorie „Körper & Geist“: Mobile Bewegungsbetreuung zu Hause (www.senioren-in-bewegung.info). Frau Stöckl ist Dipl. Senioren-Gesundheitstrainerin, besucht ihre Kunden zu Hause und bietet ihnen ein individuelles, an ihre Bedürfnissen angepasstes Bewegungsprogramm.

Kategorie „Kultur & Erlebnis“: Wiener Wiesn-Fest (www.wienerwiesnfest.at) Österreichs größtes Brauchtums- und Wiesn-Fest wird heuer vom 22. September bis 9.Oktober wieder vor der Kulisse des Riesenrades seine Tore öffnen und ist in wenigen Jahren zu einem Fixpunkt des touristischen Angebots Wiens geworden.

„Wir gratulieren den Gewinnern ganz herzlich! Unsere Branchenwettbewerbe ,Goldener Schani‘ und ,Goldene Jetti‘ sollen der gesamten Branche Anerkennung zollen. Die schönen Wiener Gast- und Schanigärten sowie die vielfältigen Freizeitangebote sind eine Bereicherung für unsere Stadt. Wir bedanken uns bei den Wiener Tourismus- und Freizeitunternehmen für ihr Engagement und ihre Kreativität“, sagte Markus Grießler.

Auf den ehrenvollen zweiten und dritten Plätzen

Schani: Café Hummel, Landtmann Parkcafé, Heuriger Wieninger und Die Metzgerei

Jetti: Wien mit Wienerinnen entdecken (Stadtführungen, www.viennawithlocals.at), Historic Branding (im Hotel Johann Strauss) www.cantat.com/software/portfolio/hotel-johann-strauss-wien/, Fast Track (www.runprosale.at) und Wanna Dance? Tanzveranstaltungen mit Stil (www.wannadance.at)

Anmerkung des ÖGZ-Jurors: Die Kür der Sieger verlief in vielen Fällen äußerst knapp (es wurde auch lebhaft diskutiert!), weil die Kandidaten wirklich durchweg ein tolles Angebot präsentierten. Auch die Vielfalt war wirklich beachtenswert! Wir freuen uns schon auf den Wettbewerb 2017.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

2021 soll die Präsenz der Steiermark auf anderen Kanälen ausgebaut werden.
Tourismus
03.09.2020

Ein Steiermark-Frühling ohne Publikum - das sei nicht machbar, so der Steiermark Tourismus. An Alternativen, dem Wiener Gast auch im nächsten Jahr die Steiermark als Urlaubsdestination ans Herz zu ...

Die Gault&Millau Genuss-Messe 2020 wird ein ganz besonderes Fest: Viel Raum, viel Abstand, Hygienemaßnahmen, damit die Gäste vertrauensvoll und entspannt genießen können.
Gastronomie
02.09.2020

Martina und Karl Hohenlohe, die Herausgeber des Guide Gault&Millau, haben sich entschlossen, die bereits traditionelle Gault&Millau Genuss-Messe im Kursalon Hübner auch in diesem Jahr zu ...

Hotellerie
24.08.2020

Wiens Nächtigungen im heurigen Juli gingen um 73,3% auf 443.000 zurück – damit sind die Rückgänge nicht mehr ganz so stark wie im Juni, in dem das Minus 88% betrug. Von Jänner bis Juli wurden 3,2 ...

Würstelbrater Stefan Sengl, OekoBusiness Wien Programmleiter Thomas Hruschka und Karin Büchl-Krammerstätter von der Stadt Wien bei der Siegelübergabe.
Gastronomie
19.08.2020

Im Rahmen des Umweltserviceprogramms OekoBusiness Wien können ab sofort auch Imbissstände kofinanzierte Beratung und die Auszeichnung mit dem Gütesiegel „ ...

Süleyman Mehmetoglu und Otmar Frauenholz.
Gastronomie
21.07.2020

Der Name „Theater-Café“ blieb hängen, auch wenn die Nachfolger von Ivo Brnjic wenig Fortune hatten. Nun sorgt Süleyman Mehmetoglu für neues Leben beim Theater an der Wien – mit der Triestiner ...

Werbung