Direkt zum Inhalt

Gott Fußball regiert

09.05.2006

Die Fußball WM in Deutschland eröffnet der heimischen Gastronomie zusätzliche Vermarktungschancen. Und auch die Fußball-EM 2008 in der Schweiz und in Österreich wirft bereits ihre Schatten voraus.

Knapp zwei Monate noch – und dann regiert Gott Fußball die ganze Welt, und das im wahrsten Sinn des Wortes. Geschätzte 33 Milliarden (!) Zuseher werden die in Summe 64 Spiele im Fernsehen verfolgen. Profitieren wird von diesem gigantischen Interesse nicht nur die FIFA als Veranstalter, sondern natürlich auch der deutsche Tourismus.
Dieser rechnet mit 5,5 Mio. Nächtigungen in den und rund um die 12 Veranstalterstädte sowie einen touristischen Wertschöpfungsimpuls in Höhe von rund drei Mrd. E.
Von der WM profitieren können freilich auch Gastronomen und Hoteliers hierzulande. „Die Fußball-WM eröffnet vielen Betrieben die Chance, durch Live-Übertragungen und Veranstaltungen rund um das Ereignis zusätzliche Umsätze zu generieren“, ist Komm,-Rat Helmut Hinterleitner, Fachverbandsobmann der Gastronomie überzeugt. Gemeinsam mit der Interessenvertretung der Hotellerie haben die Branchenvertretungen hier einen Katalog „magischer Tipps“ zusammengefasst (siehe Seite 3), der für entsprechende Gästeimpulse sorgen soll. „Freilich ist uns auch klar, dass der Gästestrom aus Deutschland im Juni wegen der WM geringer ausfallen wird als sonst“, weiß Hotellerie-Obmann Dr. Klaus Ennemoser. Andererseits biete sich für die Hotellerie im Juni die Chance, Zielgruppen anzusprechen, die vielleicht nicht so fußballbegeistert sind. Mit einer Portion Marketinggeschick könne man allein aus diesem Gästepotenzial die befürchteten Nächtigungseinbußen wieder wettmachen.
Während die letzten Vorbereitungen zur Fußball-WM in Deutschland laufen, findet der Countdown der Fußball-EM 2008, die ja in Österreich und in der Schweiz stattfindet, noch ohne große öffentlichen Anteilnahme statt.
Countdown für 2008
Die Planung und Vorbereitung rund um die Spielstätten in Wien, Salzburg und Klagenfurt läuft freilich schon, wenngleich auf unterschiedlich hohen Touren. „Der Stellenwert der Fußball-EM 2008 ist für Österreich von ganz wesentlicher Bedeutung. Schließlich wird es einer der größten Sportevents sein, der je hier stattgefunden hat“, weiß Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Sparte Tourismus in der WKO. Laut vorliegender Studien sei mit einer Steigerung der Reiseeinahmen um 2,1 Prozent und einem Wchstumsimpuls für das Bruttoinlandsprodukt in Höhe von 0,15 Prozent zu rechnen.
Während in der Schweiz dieser Tage allerdings gerade der Beschluss fällt, den Schweizer Tourismus zur Fußball-EM mit zusätzlichen 10 Mio. E zu unterstützen, sind hierzulande auf Bundesebene zuminest noch keine Entscheidungen gefallen. „Wir würden uns für die Österreich Werbung eine ähnliche Dimension wünschen und streben dazu eine Entscheidung bis zum Sommer an“, führte Stolba anlässlich einer Podiumsdiskussion in Wien aus.
Auf einen Blick
WM 2006 ab 9. Juni 2006
64 Spiele
Potenzielle TV-Zuseher: 33 Mrd.
Besucher vor Ort: 3 Mio
Journalisten: 15.000
Touristisches Umsatzpotenzial in D: 3 Mrd. E
Prognostizierte Nächtigungen: 5,5 Mio.

EM 2008 ab 6. Juni 2008
7 Spiele in Österreich
Prognostizierte Besucher: 620.000
Touristisches Umsatzpotenzial 173 Mio. E
Akreditierte Journalisten ca. 4.000

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Bis 2020 war Lisa Weddig bei TUI. Jetzt übernimmt sie die Führung der ÖW.
Tourismus
13.04.2021

Mit Lisa Weddig übernimmt eine junge Deutsche die Geschicke der Österreich Werbung (ÖW). Trotz schwammiger Anforderungen hat eine gute Kandidatin das Rennen gemacht.

Die März-Hilfe wird für Gastronomie und Hotellerie verlängert. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt es eine Notstandshilfe.
Gastronomie
08.04.2021

Keine Frage: Unverschuldet sind Gastronomie und Hotellerie die Hauptleidtragenden der Krise. Um die zwangsgeschlossenen heimischen Tourismus-Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und in der ...

In Vorarlberg hat die Gastronomie seit 3 Wochen teils geöffnet. So soll es auch bleiben.
Gastronomie
08.04.2021

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sieht die Modellregion für die Gastro-Öffnung als Erfolg. Derzeit gebe es keinen Grund vom Weg abzuweichen - aber auch wenig Hoffnung auf weitere ...

Branche
08.04.2021

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt! Gastronomen fragen sich, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand seine Eisbecher auf einen neuen Level heben kann: Wir haben dem Wiener ...

Natura startet mit 100 Bio-Artikeln.
Gastronomie
08.04.2021

Unter der Marke „Natura“ baut der Großhändler Transgourmet ein Bio-Vollsortiment in Großgebinden zu leistbaren Preisen auf. Zunächst sind 100 Produkte verfügbar.

Werbung