Direkt zum Inhalt
Rund 115.000 Corona-Tests gab es in den Beherbergungsbetrieben. Weniger als geplant. Nun soll auch die Gastronomie die Möglichkeit der Gratistests eröffnet werden.

Gratis-Corona-Tests auch für Gastronomie

27.08.2020

Die kostenlosen Covid-Tests werden ab September auch in der Gastronomie möglich sein. Rund 200.000 Mitarbeiter können dies in Anspruch nehmen. Rund 115.000 Tests bisher in der Hotellerie.

Seit Juli können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Beherbergungsbetrieben freiwillig und kostenfrei auf das Coronavirus testen lassen. Etwas mehr als 115.000 Testungen in rund 2.600 Betrieben sind laut Tourismusministerium durchgeführt worden. Weniger als ursprünglich kalkuliert.

Geplant waren 65.000 Tests pro Woche. Tourismusministerin Elisabeth Köstinger zeigte sich in einer Pressekonferenz aber auch mit den weit niedrigeren Zahlen zufrieden. Die Spartenobfrau Hotellerie in der WKO, Susanne Kraus-Winkler sprach davon, dass es steigende Bereitschaft der Betriebe für die Tests gebe. Letztlich müsse aber auch jeder Mitarbeiter, jede Mitarbeiterin zustimmen. Gastro-Sprecher Mario Pulker appellierte an seine Betriebe, die Testmöglichkeiten wahrzunehmen.  

Nun werden die Tests auf Gastronomie, Campingplätze und Jugendherbergen ausgeweitet. Das heißt, dass rund 200.000 Mitarbeiter in 45.000 Gastro-Betrieben nun das Testangebot in Anspruch nehmen können.

Hier die Eckpunkte:

  • Nach der ersten „Bewährungsprobe“ im Beherbergungsbereich wird das Testangebot ausgeweitet: Ab 1.9.2020 können neben Campingplätzen und Jugendherbergen auch alle Betriebe in der gewerblichen Gastronomie (also mit entsprechender Gastgewerbeberechtigung und wenn sie öffentlich zugänglich sind) ihre Belegschaft testen lassen.
  • Die Ausweitung auf die gewerbliche Gastronomie ist gerade im Hinblick auf die kommende kühlere Jahreszeit ein wichtiger Schritt, da sich die Menschen wieder vermehrt in geschlossenen Räumen aufhalten werden.
  • Weitere Ausweitungen des Testangebots noch für den Herbst werden derzeit geprüft und vorbereitet (z.B. Fremdenführer, Reisebegleiter, Schilehrer etc.).

Wie funktioniert das Testangebot?

  • Nach einmaliger Registrierung auf www.oesterreich.gv.at kann die Förderung in Anspruch genommen werden.
  • Aktuell bieten 19 Labore Testungen im Rahmen „Sichere Gastfreundschaft“ an. Termine werden vom Betrieb oder Tourismusverband organisiert.
  • Die Abstrichnahme erfolgt vor Ort im Betrieb, bei mobilen Stationen oder auch bei niedergelassenen Ärzten.
  • Die Kosten werden vom Bund mit max. 85 Euro pro Testung gefördert.
  • Es stehen dafür ausreichend Kapazitäten zur Verfügung.
  • Teilnehmende Betriebe können das Kennzeichen „Sichere Gastfreundschaft“ beantragen und führen.

 

Mehr Infos: auf der Plattform www.sichere-gastfreundschaft.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Die Sperrstunde wird vorverlegt - vorerst in Westösterreich.
Gastronomie
22.09.2020

Die Maßnahmen werden verschärft: Ab kommenden Freitag schließen Lokale in Vorarlberg, Tirol und Salzburg bereits um 22 Uhr. 

Kommentar
17.09.2020

Unser Finanzminister verblümelt die dringend notwendigen Hilfszahlungen und die Regierung verschärft die Coronamaßnahmen auf ein für Gastronomen geschäftschädigendes Maß.

Die Innsbrucker Herbstmesse ,light‘ und der Fachbereich für Gastronomie und Hotellerie werden heuer nicht stattfinden.
Gastronomie
17.09.2020

Die Herbstmesse „light“ und der Fachbereich für Gastronomie und Hotellerie finden heuer nicht statt.

Das Kuchenstück ist zu klein, 140 Mitarbeiter müssen gehen.
Hotellerie
15.09.2020

Nicht einmal 30 Prozent der Umsätze aus dem Vorjahr erwirtschaftete man heuer. In Wien verlieren 105 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz, in Salzburg 35. 

Hotellerie
10.09.2020

Die Hoteliers und Gastwirte in der Innsbrucker Altstadt trifft es heuer gleich doppelt: Corona-Krise und ­Riesen-Baustelle. Die ÖGZ hat sich umgesehen

Werbung