Direkt zum Inhalt

Grazer Hotelier verschenkt sein Luxury-Hotel an Touristen

12.05.2020

Von 29. bis 31. Mai stellt der Grazer Hotelier Philipp Florian alle 68 Suiten und Zimmer seines 4-Sterne-Superior Parkhotels für Graz-Touristen kostenlos zur Verfügung.

Eigentümer und Geschäftsführer Philipp Florian

Es ist eine ungewöhnliche Aktion, mit der der Grazer Hotelier Philipp Florian den Tourismus in seiner Stadt nach dem Lockdown durch das Corona-Virus wieder ankurbeln will: Auf der Facebook-Seite seines „Parkhotels Graz – Traditional Luxury since 1574“ (www.facebook.com/ParkhotelGraz) verschenkt er für das Pfingstwochenende (29. bis 31. Mai 2020) sämtliche 68 Zimmer und Suiten des 4-Sterne-Superior Hotels – darunter etwa auch die Uhrturm-Suite, in der im Laufe der 450-jährigen Geschichte des Hauses schon Präsidenten und internationale Stars genächtigt haben.

Mit dem einmaligen Angebot will Florian auf die herausfordernde Situation aufmerksam machen, vor der die österreichische Hotellerie – und im Speziellen die Stadthotellerie – vor dem geplanten Wiederaufsperren nach dem Corona-Lockdown steht. „Wenn ich einen Blick in das Reservierungsbuch werfe, dann sehe ich fast ausschließlich leere Seiten. Es wird eine gesamtgesellschaftliche, vor allem aber auch eine gesamtpolitische Anstrengung brauchen, um den Tourismus in Österreich am Leben zu erhalten“, sagt Florian.

Kein Preisdumping

Einen Aufruf zum gegenseitigen Preisdumping will Florian mit seiner Aktion nicht bewirken: „Ich kann und will die Zimmer in meinem Hotel nicht auch an weiteren Tagen kostenlos hergeben. Im Gegenteil: Wir sind als Branche gefordert, die Preise stabil zu halten, um unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch in Zukunft Arbeitsplätze garantieren zu können. Beherbergungsbetriebe in Österreich zeichnen sich durch außergewöhnliche Gastlichkeit und Serviceleistungen aus, die weltweit herausragend sind.“

Das „Parkhotel Graz – Traditional Luxury“ zählt mit bis zu 20.000 Nächtigungen pro Jahr zu den führenden Hotel-Institutionen Österreichs sowie zu einem der ältesten familiengeführten Häusern des Landes. Geleitet wird das 4-Sterne-Superior Hotel bereits in vierter Generation von der Grazer Familie Florian. Im Jahr 1933 war es August Florian, der Urgoßvater der Familie, der das damalige „Hotel zur goldenen Birn“ kaufte. Bekannt war das Haus bereits seit dem Jahr 1574 als beliebter Gasthof der Stadt. So kann man an dieser Adresse inzwischen auf eine fast 450 Jahre lange Geschichte voller Gastlichkeit zurückblicken. Heute wird das Parkhotel Graz geführt von Philipp Florian gemeinsam mit seiner Frau Liliya, die für den Kosmetik-Bereich des Hauses verantwortlich ist.

Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
13.05.2020

Kärntens Gastronomen öffnen am Freitag wieder ihre Betriebe. Die Freude ist groß, aber es gibt auch große Sorgen. Von der Politik wird nun rasche und unbürokratische Hilfe gefordert.

Gastronomie
13.05.2020

Die Kritik am „Wirtepaket“, das von Seiten der Regierung als großer Wurf präsentiert wurde, wird größer. Die Prodinger Steuerberatung, spezialisiert auf Tourismusbetriebe, zum Beispiel hat die ...

Hotellerie
12.05.2020

Der Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsbundes kritisiert, dass zu wenig für Österreichs Familienbetrieb im Tourismus getan werde. Das versprochene Geld komme bei den Betrieben nicht an ...

Gastronomie
08.05.2020

Was geht und was geht nicht? Auf einer PK für Gastronomen präzisierte die Regierung die neuen Spielregeln für die Gastronomie.

Gastronomie
06.05.2020

Die Digitalisierung kann bei Problemen im Umgang mit dem Corona-Virus helfen. Zum Beispiel mit einer digitalen Speisekarte.

Werbung