Direkt zum Inhalt
Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung, Mag. Herwig Kolzer, ÖW Region Manager Großbritannien, Dänemark und Schweden

Großbritannien im Fokus Österreichs

25.06.2012

Wien. Großbritannien ist ein wichtiger Markt für den heimischen Tourismus. Die Österreich Werbung möchte daher den britischen Gästen vor allem den Sommerurlaub in Österreich schmackhaft machen - mit individuellen Strategien bei der Marktbearbeitung. Die Aussichten sind gut, denn die Reiselust der Briten hält trotz Wirtschaftskrise an.

Großbritannien ist mit 62,5 Millionen Einwohnern nicht nur das drittgrößte Land Europas, sondern mit einem Volumen von 55,5 Mio. Auslandstrips sogar der zweitgrößte Outgoing-Markt in Europa. Österreich liegt dabei an 13. Stelle der beliebtesten Destinationen. Mit rund 3 Mio. Nächtigungen und 700.000 Ankünften zählen die Briten seit Jahren zu den Top 5 der ausländischen Gäste in Österreich. „Großbritannien ist ein wichtiger Markt für den heimischen Tourismus, der aber trotzdem noch einiges an Potenzial bereithält. Insbesondere den Sommerurlaub in Österreich wollen wir den britischen Gästen schmackhaft machen“, erklärt Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung (ÖW). Wie die Österreich Werbung dies erreichen will, war heute Thema bei einem Pressegespräch in Wien. Denn weltweites Marketing heißt schon lange nicht mehr weltweit gleiches Marketing. „Jeder Markt braucht eine individuelle Strategie, jede Marktbearbeitung muss sich ganz speziell nach den Gästewünschen und kulturellen Gegebenheiten richten“, so Stolba.

Reisemarkt wieder stabilisiert
Die 2008 einsetzende Finanz- und Wirtschaftskrise hat eine kontinuierliche Aufwärtsentwicklung aus Großbritannien gestoppt. Von 1996 bis 2007 sind die Ankünfte und Nächtigungen aus Großbritannien deutlich gestiegen, in diesem Zeitraum konnten 300.000 Gäste aus GB dazugewonnen werden. Den stärksten Einbruch gab es dann 2009 mit einem Minus von 15 % bei den Ankünften. Doch trotz des momentan rigorosen Sparkurses der Regierung, der negative Auswirkungen auf das Konsumklima hat, hat sich der Reisemarkt stabilisiert. „Reisen ist gerade für unsere Zielgruppe ein Grundbedürfnis, Urlaub gilt auch in schwierigen Zeiten als sehr wichtig und unverzichtbar“, so Herwig Kolzer, ÖW-Region Manager für Großbritannien.

Höhere Marktanteile im Winter

In der vergangenen Wintersaison konnte Österreich bei den britischen Gästen ein deutliches Plus erzielen (Ankünfte +3,4 %, Nächtigungen +4 %). Die Rekordwerte der Wintersaison 2007/2008 konnten zwar noch nicht erreicht werden, dennoch besteht Grund zur Freude für Herwig Kolzer: „In den letzten Jahren haben wir im Wintersport-Reisesegment deutlich Marktanteile auf Kosten des Mitbewerbers Frankreich gewonnen. Österreich punktet mit der Service- und Beherbergungs-qualität, mit bester Ski-Infrastruktur, einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis und mit authentischen und natürlich gewachsenen Skiresorts. Angebotsmerkmale, die dem britischen Gast sehr wichtig sind, denn gesucht wird mehr Individualität, Gemütlichkeit, Atmosphäre, Naturkulisse und Value for Money.“

Ausgabenfreudige Briten
Den Großteil der britischen Gäste (65 %) zieht es derzeit im Winter nach Österreich. Aber auch für die Sommersaison 2012 ist die ÖW optimistisch. Die Buchungszahlen liegen über dem Vorjahr, Österreich entwickelt sich bei den Reiseveranstaltern besser als der Mitbewerber. Der Trend zu kurzfristigen Reiseentscheidungen und Buchungen und kürzerer Aufenthaltsdauer ist aber eindeutig. Rund 6 Mio. Briten können sich einen Sommer-/Bergurlaub vorstellen. Im Winter gibt es 2 Mio. aktive Skifahrer, davon macht 1 Mio. jährlich einen Skiurlaub im Ausland. Und einer neuen Studie zufolge gibt es ein Potenzial von 7,5 Mio. neuer Winterurlauber, die sich für Urlaub im Schnee begeistern könnten. Die potenziellen Österreich-Gäste sind nicht nur zahlenmäßig, sondern auch qualitativ eine äußerst interessante Zielgruppe für Österreich. Mit relativ hohen Tagesausgaben (142 Euro  im Sommer, 175 Euro im Winter) liegen die Briten im Spitzenfeld der ausgabefreudigsten Gäste. Die Ansprüche der Zielgruppe decken sich mit den Angebotsstärken Österreichs, erläutert Kolzer: „Der britische Gast sucht neue Erlebnisse und Eindrücke. Er will neues entdecken, das liegt in der Mentalität der Briten, und sucht Geheimtipps. Natur, Kultur und Genuss stehen ganz oben auf der Liste der Urlaubsmotive.“

Belebung des Sommertourismus
Die Marktstrategie der ÖW berücksichtigt all diese Entwicklungen. Seit nunmehr drei Jahren liegt bei der Marktbearbeitung ein Schwerpunkt auf der Belebung des Sommertourismus. Ziel ist dabei, die Bekanntheit von und Aufmerksamkeit für Urlaub in Österreich zu erhöhen. „Österreich hat beim britischen Gast ein sehr einseitiges, traditionelles und aufgrund der starken Winterpositionierung ein winterlastiges Image. Wir wollen eine Imageerweiterung durch neue Facetten und Kombinationen aus den Themen aktiver Naturgenuss, Kultur und Kulinarik erreichen“, so Kolzer. So werden im Rahmen der Sommerkampagne 2012 „Austria’s Hidden Treasures“ von der ÖW – gemeinsam mit neun Partnerregionen in Vorarlberg, Tirol und Salzburg und den Städten Salzburg / Innsbruck / Graz - österreichische Urlaubsgeschichten und Geheimtipps präsentiert. Parallel dazu will Österreich seine Position als Wintersport-Destination Nummer 2 halten.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
06.05.2020

Neueste Zahlen der Statistik Austria zeigen: deutsche und einheimische Gäste prägen zwei Drittel des Sommertourismus in Österreich. Und es sollte unbedingt im Juli wieder losgehen.

Tourismus
30.03.2020

Die  Österreichische Tourismustage werden erst Mai 2021 stattfinden. Ein Termin heuer ist nicht mehr möglich. 
 

Tourismus
04.03.2020

Warum Digitalisierungs-Projekte im Tourismus gemeinsam besser gelingen und wie die Tourism Innovation Map Austria diese so hilfreiche Kooperation fördert, erklärt Reinhard Lanner, Chief Digital ...

Nicht nur Bares ist Wahres: Alternativen zum Bargeld sind im Kommen.
Gastronomie
06.02.2020

Auch wenn das Bargeld in Österreich immer noch beliebt ist: Ausländische Gäste möchten mit Handy, Apple Pay oder Alipay zahlen. Wir sind der Frage nachgegangen, welche Bezahlformen für die ...

Ist die Zeit für VR tatsächlich reif?
Tourismus
27.01.2020

Augmented Reality und Virtual Reality: Zwei Anwendungen, denen Analysten und Experten seit Jahren eine große Zukunft vorhersagen. Wie steht es um die Zukunftstechnologien aktuell? Manfred Huber ...

Werbung