Direkt zum Inhalt

Grün ist der Luxus

15.06.2009

Ende März hat im Südtiroler Passeiertal ein spektakuläres Golf & Spa Resort eröffnet. Das ­Andreus ist das erste Fünf-Sterne-Wellness-­Hotel Südtirols, das direkt an einem Golfplatz liegt. Bemerkenswert ist nicht nur die Dimension des ­neuen Hauses, sondern auch die ­Konzepttreue bei den Details.

Ein weitläufiger Outdoor-Bereich sorgt für Entspannung

Grün sind im Hotel Andreus nicht nur die Golfparcours und die Natur ringsum. Ein ökologischer Geist durchweht das ganze Haus, von der Energieversorgung bis hin zur Küchenlinie. Nur bei der Farbgestaltung der öffentlichen Bereiche und der Zimmer hat sich das Betreiberpaar Richard Fink und Helga Dorfer für helles Holz und gedeckte Farben in warmen Beige- und Brauntönen entschieden. Als Kontrastfarbe dient dabei nicht Grün, sondern angenehmes Rot. Dass das Andreus dennoch als „grünes“ Hotel durchgeht, liegt auch an den Architekten Hugo Demetz aus Südtirol und Stefan Ghetta vom Zillertaler Wellness-Spezialisten Schletterer. Demetz hat schon mit dem Lefay Spa Resort (siehe Unique 4/08) bewiesen, dass sich auch ein modernes Luxusresort nach ökologischen Grundsätzen umsetzen lässt. Und auch der österreichische Wellness-Profi Schletterer beweist seit zwanzig Jahren, wie man einen an sich ja sehr energieintensiven Wellness-Bereich so gestalten kann, dass Ökonomie und Ökologie in Einklang stehen.

Das Auto bleibt in der Garage ...

Diese grundsätzlichen Aspekte, wie man ein Luxushotel am besten nachhaltig führt, waren dem Eigentümerpaar Fink-Dorfer sehr wichtig. Für die urlaubenden Gäste steht jedoch das Freizeitangebot des Hotels im Vordergrund. Hier dominieren die beiden Themen Golf und Wellness. Als einziges Fünf-Sterne-Hotel Südtirols liegt das Andreus unmittelbar an einem Golfplatz. Sprich, das Auto bleibt während des Aufenthalts zumeist in der Garage. Wer die großzügige 18-Loch-Anlage nicht zu Fuß bewältigen will, startet einen der ebenfalls in der Garage geparkten Golfcarts.

Und auch sonst gibt es kaum Gründe, während des Aufenthalts auf das eigene Auto zurückzugreifen. Schließlich liegt das Andreus mitten in einer unberührten Naturlandschaft, die man entweder zu Fuß oder mit Mountainbikes erkunden kann. Und auch denjenigen Gästen, die es weniger sportlich angehen wollen, wird einiges geboten. Die Spa-Welt umfasst stolze 5.000 Quadratmeter, und da sind die großzügigen Liegebereiche am Freipool noch gar nicht mitgerechnet. Dank des privilegierten Klimas im Passeier Tal ist der Outdoor-Bereich oft schon ab Ende März benutzbar, und das regelmäßig bis in den November hinein.

Luxus auf fünf Ebenen …

Obwohl das Andreus über 160 Zimmer (davon 61 Panorama-Suiten, 18 Luxus-Suiten) auf insgesamt fünf Etagen verfügt, hat man nie das Gefühl, sich in einem übermäßig großen Haus zu befinden. Besonderes Gespür hat Architekt Hugo Demetz bei den öffentlichen Bereichen wie Empfang, ­Lounge und Restaurant walten lassen. Einerseits bieten diese Räume auch bei Vollauslastung genug Platz, andererseits sind sie ausreichend gegliedert, um den Gästen die gewünschte Intimität zu garantieren. Und auch äußerlich wirkt das Hotel nicht wie ein riesiger Klotz, sondern ist perfekt ins kupierte Gelände integriert.
Eines der Erfolgsgeheimnisse des Andreus ist sicherlich die Liebe zum Detail, die sich in sämtlichen Bereichen des Hauses zeigt. Besonders erfreulich ist diese Detailverliebtheit jedoch im Spa-Bereich. Hier wurde – so wie im ganzen Haus – mit viel hellem Holz und weißen Birkenstöcken eine stimmige Erlebniswelt inszeniert.

Golf & Spa Resort Andreus
St. Marein bei Meran
Tel.: +39/0473/49 13 30
www.andreus.it !

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Full Service für golfende Gäste: Gut Weissenhof in Radstadt.
Hotellerie
14.11.2016

Das 4-Sterne-Superior Haus wurde von "Golf in Austria" ausgezeichnet. 

Design-Neubau auf 3.800 m²: Forsthofgut waldSPA
Hotellerie
30.05.2016

Zu den Highlights gehören u.a. eine Altholz-Außensauna, eine Felsendusche, ein Adults-Only Spa oder ein vertikaler Indoor-Wald. 

Vorarlberg, hier das Hotel Post in Bezau, setzt auf qualitätsvolle Baukultur.
Tourismus
26.02.2015

Den Zusammenhang von Qualität in Baukultur und Tourismus betont eine Arge in Vorarlberg. Gemeinsam soll touristischen Bauherren das Bewusstsein für den Wert der Baukultur vermittelt werden.

Die Kalkkögel: Verträgt die ausgewiesene Ruhezone zwei Seilbahnstützen?
Tourismus
13.08.2014

Seit die Grünen mit in der Tiroler Landesregierung sitzen, kommen Touristiker und Naturschützer nur noch schwer zusammen

Exklusive Saunamöglichkeiten gibt es in der Oriental World auf der Dachterrasse
Hotellerie
22.10.2013

Geinberg. Seit gerade einmal einem Jahr gibt es die Geinberg5 Private Spa Villas. Vom Relax Guide wurde das exklusive Hideaway im oberösterreichischen Innviertel mit höchst möglichen vier Lilien ...

Werbung