Direkt zum Inhalt
Familie Donhauser in einer mehr als einladenden Gaststube: Ihr Betrieb in Kirchberg am Wechsel wurde prämiert.

"Grüner Baum" ist Top-Wirt des Jahres

24.01.2019

Beim 21. Fest der Wirte der Niederösterreichischen Wirtshauskultur wurden in Grafenegg auch heuer wieder begehrte Titel vergeben.

Beim diesjährigen „Fest für die Wirte“ der Niederösterreichischen Wirtshauskultur wurden am 21. Jänner die begehrten Titel „Einsteiger des Jahres“, „Aufsteiger des Jahres“ sowie „Top-Wirt-Sieger des Jahres“ vergeben. Rund 500 Gäste aus dem Wirtschafts-, Kulinarik- und Medienbereich waren bei dem exklusiven Abend im Auditorium Grafenegg anwesend.

Das sind die Gewinner

Top-Wirt-Sieger 2019: Familie Donhauser (Wirtshaus Grüner Baum)
Familie Donhauser vom Wirtshaus „Grüner Baum“ ist der neue „Top-Wirt-Sieger 2019“ der Niederösterreichischen Wirtshauskultur. Die Gaststube präsentiert sich so, wie man es sich von einem traditionsbewussten Landgasthaus erwartet – mit dunklem Holz, stimmiger Dekoration, Wärme und Gemütlichkeit. Regionale Wildspeisen und Gerichte vom Schwein werden hier in jeder erdenklichen Art und Weise zubereitet und serviert. Die Produkte aus der eigenen Landwirtschaft fließen stetig in die saisonal abwechslungsreiche Speisekarte mit ein.

Top-Wirt-Einsteiger 2019: Familie Zlabinger (Gasthaus Kaminstube)
Das Gasthaus Kaminstube in Schwarzenau zählt seit Jahren zu den kulinarischen Aushängeschildern des Waldviertels. Mit der Auszeichnung zum „Einsteiger des Jahres“ bestätigt die Familie Zlabinger ihren eingeschlagenen Weg. Überzeugt wird mit traditionellen Gerichten, wie Waldviertler Knödeln oder Mohnnudeln. Dazu werden das passende Bier oder edle Weinsorten serviert. Seit 1990 ist das Wirtshaus Treffpunkt für den Ort, für die ganze Region. Von der Kartenspielrunde bis hin zur Hochzeitsgesellschaft – das Gasthaus bietet mit den verschiedenen Räumlichkeiten für jeden Anlass das passende Ambiente. 

Top-Wirt-Aufsteiger 2019: Familie Bachler (Bachlerhof)
Der Landgasthof Bachlerhof zählt zu den Gründungsmitgliedern der Niederösterreichischen Wirtshauskultur. Seit 1994 steht das Wirtshaus in Kematen/Ybbs für Beständigkeit. Die Qualität wurde stetig verbessert, um den Gästen einen unvergesslichen und genussvollen Aufenthalt zu bieten. Der Lohn: Die Auszeichnung zum „Aufsteiger des Jahres“! Mittlerweile hat die nächste Generation das Zepter in die Hand genommen, obwohl die Eltern den Charakter des Hauses und der Landwirtschaft aufrecht erhalten. Der von Maria Bachler und Stefan Hofer geführte Landgasthof bietet mit einer eigenen Schweinezucht sowie bewirtschafteten Erdbeerfeldern eine Kombination an Eigenprodukten. Ein authentisches Wirtshaus, das den Pfad der Bodenständigkeit nicht verlassen hat. Trotzdem ist der Blick nach vorne gerichtet: Bei laufendem Betrieb wird das Wirtshaus aktuell erweitert. Der Kochlinie bleibt man aber treu.

www.wirtshauskultur.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Nicht nur für die Fahrzeuge, auch für ausschließlich mit "Grünstrom" betriebene Lade-Infrastruktur gibt es Förderungsmittel.
Hotellerie
04.05.2021

E-Mobilität umfasst neben Elektroautos auch alle zumindest teilelektrisch betriebenen Fahrzeuge sowie die für sie erforderliche Ladeinfrastruktur. Und für alles gibt es Förderungen.

Werbung