Direkt zum Inhalt
CareMousse: Feuchtes Toilettenpapier ist jetzt auch gastro- und hotellerietauglich.

Hagleitner präsentiert Weltneuheit

03.06.2016

Xibu SenseMoistcare: Das österreichische Hygieneunternehmen entwickelt einen neuen Spender für feuchtes Toilettenpapier. 

Das Hagleitner-Team bei der Präsentation in Wien.

Wer kennt das nicht: Man checkt als Gast in einem Hotel ein und fühlt sich rundum wohl und gut umsorgt. Nur eine Kleinigkeit, an die man sich daheim gewöhnt hat, vermisst man: feuchtes Toilettenpapier. Das mag jetzt auf den ersten Blick keine große Sache sein, kann aber das Tüpfelchen auf dem i bedeuten, wenn es um die restlose Zufriedenheit eines Gastes geht. 

Das Anbieten von feuchtem Toilettenpapier in Gastronomie und Hotellerie ist bisher unüblich. Der Grund ist einleuchtend: Eine Packung mit vorgefeuchtetem Toilettenpapier (meist 60 Stück) ist rasch aufgebraucht. Das Personal käme mit dem Nachfüllen nicht nach. Zudem besteht die Gefahr, dass Gäste das vorgefeuchtete Papier nach Verwendung in der Toilette entsorgen - nicht im Abfalleimer - und so für einen Noteinsatz des Installateurs sorgen. Stichwort: Verstopfung (des Abflusses).

Hagleitner hat sich nun dazu etwas überlegt und einen neuartigen Schaumspender zur Befeuchtung von Toilettenpapier entwickelt – den Xibu SenseMoistcare. Im Gegensatz zu bereits vorgefeuchtetem Toilettenpapier kann der Anwender trockenes Toilettenpapier unter den Spender halten - die voreingestellte Menge careMousse Reinigungsschaum wird dabei berührungslos abgegeben.

Vorteile für Waschraumbetreiber

Geschäftsführer Hans Georg Hagleitner: „Die Verwendung von Schaum zur Befeuchtung von Toilettenpapier bringt Vorteile für Waschraumbetreiber und Kunden: Aus Betreibersicht wird eine sparsame Verwendung gewährleistet, andererseits wissen wir von zahlreichen Produkttests mit ausgewählten Partnern, dass das CareMousse von Kunden als sehr angenehm wahrgenommen wird.“ 

 

Fakten zu CareMousse: 

  • auf Allergien und Irritationen getestet, ph-neutral
  • enthält hautpflegendes Aloe Vera
  • im Gegensatz zu vorgefeuchtetem Toilettenpapier ist der Einsatz in öffentlichen Bereichen geeignet
  • verkeimt nicht
  • verstopft die Toilette nicht
  • 500 Betätigungen pro Nachfüllung
  • reduziert Verbrauch von Toilettenpapier
  • Mit der Nachfüllung fällt laut Unternehmensangaben bis zu 95 Prozent weniger Müll an als bei Produkten anderer Hersteller. Durch eine spezielle Entnahmetechnik wird der Inhalt bis auf den letzten Rest verbraucht.

 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
29.05.2019

Erzählen viele Wirte, wenn es um regionale Lebensmittel geht, nicht ganz die Wahrheit? 

Gastronomie
29.05.2019

Am 3. Juni laden 11 Winzer des Consorzio Friuli Colli Orientali und 2 Käsereien zum gemeinsamen Verkosten in das Hotel Regina in Wien. Für Fachbesucher ist der Eintritt frei.

Die glücklichen Gewinner des TRIGOS 2018 sind an den Trophäen zu erkennen - v.l.n.r.: Johannes Großruck (Energiegenossenschaft Donau-Böhmerwald eGen), Günter Benischek (Erste Bank), Katha Häckl-Schinkinger (Habibi&Hawara), Bas van Abel (Fairphone), Johanna Astecker (CONA), Ewald Rauter (Sto)
Nachhaltigkeit
24.05.2019

Nachhaltig erfolgreich: Nach den TRIGOS-Tirol-Gewinnen 2014 und 2018 ist der Hygienespezialist heuer für den TRIGOS Österreich nominiert. Im Rennen ist die "holluworld" als lebendige Vision von ...

Hotellerie
23.05.2019

Hotellerieobfrau-Stellvertreter Dominic Schmid kritisiert "fehlende Gerechtigkeit". 

v. li. oben: Roland Eggenhofer (25hours Hotel), Peter Wild (Hotel Wild), Katharina Kluss (Boutique Hotel Donauwalzer), Andrea Fuchs (Hotel Sans Souci).
Umfrage
23.05.2019

Wir haben uns umgehört: Roland Eggenhofer (25hours Hotel), Peter Wild (Hotel Wild), Katharina Kluss (Boutique Hotel Donauwalzer), Andrea Fuchs (Hotel Sans Souci).

Werbung