Direkt zum Inhalt

Halbzeit in der Steiermark

30.08.2006

Laut ersten Hochrechnungsergebnissen für die erste Hälfte der Sommerbilanz (Mai bis Juli) hat die Steiermark das Minus der Vorsaisonbilanz bei den Ankünften ins Plus umkehren, bei den Übernachtungen den Rückstand erfreulicherweise verringern können. Insgesamt kamen zur Halbzeit durch einen sehr guten Juli im heurigen Sommer 0,5% mehr Gäste ins Land, bei den Nächtigungen wurden allerdings 0,9% weniger erzielt.
Der Juli allein für sich betrachtet bringt ein Gästeplus von 1,4%, dieses Plus reichte allerdings nicht für ein Übernachtungsplus, sondern führte zu einem Minus von 0,6%.
Spannendes Detail zu Nachmeldungen: der Juni hat sich mit den Nachmeldungen mittlerweile von +3,1% auf +6% bei den Ankünften und von +4,8% auf +7,3% gesteigert. So gesehen freuen wir uns schon auf die Juli-Nachmeldungen!

Hintergründe für das Halbzeit-Ergebnis:
• Sehr gute zweite Juli-Hälfte, das war Sommertourismus pur.
• Das Minus der Vorsaison kompensieren wir erfreulicherweise stetig.
• Ferienordnung: Hauptmarkt Österreich setzte mit Mitte Juli gut ein, Hauptauslandsmarkt Bayern kommt erst im August zu tragen.
• Inland weiterhin gut unterwegs trotz mittlerweile größerer Konkurrenz der anderen österreichischen Bundesländer.
• Ausland bei den Ankünften und Übernachtungen im Plus

Die wichtigsten Eckdaten:
Ankünfte:+0,5% (730.200 Gäste, 0,1% bei den Inländern, +1,3% bei den Ausländern)
Übernachtungen: -0,9% (2.455.000 ÜN, -1,4% bei den Inländern, +0,3% bei den Ausländern)
Umsätze Mai-Juni: +1,1% (Umsätze Mai-Juli liegen noch nicht vor). Quelle: Wirtschaftsforschungsinstut

Die ersten Regionsergebnisse
Steirisches Thermenland: 398.760 ÜN (+4,5%). Gründe: H2O-Therme Sebersdorf ist neu dabei, Bad Gleichenberg mit Zahlen auch des Umlandes.

Dachstein-Tauern-Region: Ankünfte +3% auf 89.620 und ÜN +0,8% auf 399.100. Ankünfte im Juli +6,4%, ÜN im Juli +4,9% (z.B. Ortsergebnisse im Juli: Schladming +7,4%, Ramsau +7,2%).

Ausseerland – Salzkammergut: Mit der höchsten Zahl von Juli-Ankünften seit Gründung des Verbandes (23.069 = +8,5%) und mit 105.454 Übernachtungen (+3,9%) konnte in der Urlaubsregion Ausseerland – Salzkammergut der Großteil der Vorsaison-Verluste wieder wettgemacht werden. Insgesamt bisher: ein Ankünfteplus von 0,6% steht einem Nächtigungsminus von 0,75% gegenüber.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung