Direkt zum Inhalt

Halbzeit in der Steiermark

30.08.2006

Laut ersten Hochrechnungsergebnissen für die erste Hälfte der Sommerbilanz (Mai bis Juli) hat die Steiermark das Minus der Vorsaisonbilanz bei den Ankünften ins Plus umkehren, bei den Übernachtungen den Rückstand erfreulicherweise verringern können. Insgesamt kamen zur Halbzeit durch einen sehr guten Juli im heurigen Sommer 0,5% mehr Gäste ins Land, bei den Nächtigungen wurden allerdings 0,9% weniger erzielt.
Der Juli allein für sich betrachtet bringt ein Gästeplus von 1,4%, dieses Plus reichte allerdings nicht für ein Übernachtungsplus, sondern führte zu einem Minus von 0,6%.
Spannendes Detail zu Nachmeldungen: der Juni hat sich mit den Nachmeldungen mittlerweile von +3,1% auf +6% bei den Ankünften und von +4,8% auf +7,3% gesteigert. So gesehen freuen wir uns schon auf die Juli-Nachmeldungen!

Hintergründe für das Halbzeit-Ergebnis:
• Sehr gute zweite Juli-Hälfte, das war Sommertourismus pur.
• Das Minus der Vorsaison kompensieren wir erfreulicherweise stetig.
• Ferienordnung: Hauptmarkt Österreich setzte mit Mitte Juli gut ein, Hauptauslandsmarkt Bayern kommt erst im August zu tragen.
• Inland weiterhin gut unterwegs trotz mittlerweile größerer Konkurrenz der anderen österreichischen Bundesländer.
• Ausland bei den Ankünften und Übernachtungen im Plus

Die wichtigsten Eckdaten:
Ankünfte:+0,5% (730.200 Gäste, 0,1% bei den Inländern, +1,3% bei den Ausländern)
Übernachtungen: -0,9% (2.455.000 ÜN, -1,4% bei den Inländern, +0,3% bei den Ausländern)
Umsätze Mai-Juni: +1,1% (Umsätze Mai-Juli liegen noch nicht vor). Quelle: Wirtschaftsforschungsinstut

Die ersten Regionsergebnisse
Steirisches Thermenland: 398.760 ÜN (+4,5%). Gründe: H2O-Therme Sebersdorf ist neu dabei, Bad Gleichenberg mit Zahlen auch des Umlandes.

Dachstein-Tauern-Region: Ankünfte +3% auf 89.620 und ÜN +0,8% auf 399.100. Ankünfte im Juli +6,4%, ÜN im Juli +4,9% (z.B. Ortsergebnisse im Juli: Schladming +7,4%, Ramsau +7,2%).

Ausseerland – Salzkammergut: Mit der höchsten Zahl von Juli-Ankünften seit Gründung des Verbandes (23.069 = +8,5%) und mit 105.454 Übernachtungen (+3,9%) konnte in der Urlaubsregion Ausseerland – Salzkammergut der Großteil der Vorsaison-Verluste wieder wettgemacht werden. Insgesamt bisher: ein Ankünfteplus von 0,6% steht einem Nächtigungsminus von 0,75% gegenüber.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Bis 2020 war Lisa Weddig bei TUI. Jetzt übernimmt sie die Führung der ÖW.
Tourismus
13.04.2021

Mit Lisa Weddig übernimmt eine junge Deutsche die Geschicke der Österreich Werbung (ÖW). Trotz schwammiger Anforderungen hat eine gute Kandidatin das Rennen gemacht.

Die März-Hilfe wird für Gastronomie und Hotellerie verlängert. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt es eine Notstandshilfe.
Gastronomie
08.04.2021

Keine Frage: Unverschuldet sind Gastronomie und Hotellerie die Hauptleidtragenden der Krise. Um die zwangsgeschlossenen heimischen Tourismus-Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und in der ...

In Vorarlberg hat die Gastronomie seit 3 Wochen teils geöffnet. So soll es auch bleiben.
Gastronomie
08.04.2021

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sieht die Modellregion für die Gastro-Öffnung als Erfolg. Derzeit gebe es keinen Grund vom Weg abzuweichen - aber auch wenig Hoffnung auf weitere ...

Branche
08.04.2021

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt! Gastronomen fragen sich, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand seine Eisbecher auf einen neuen Level heben kann: Wir haben dem Wiener ...

Natura startet mit 100 Bio-Artikeln.
Gastronomie
08.04.2021

Unter der Marke „Natura“ baut der Großhändler Transgourmet ein Bio-Vollsortiment in Großgebinden zu leistbaren Preisen auf. Zunächst sind 100 Produkte verfügbar.

Werbung