Direkt zum Inhalt

Heimische Tapas im Hilton

25.02.2010

Das Vienna Plaza Hotel startet mit neuem Konzept durch. Hotelrestaurants sind ein schwieriges Pflaster. Das weiß man auch im Hilton Vienna Plaza – nicht erst seit dem Abgang von Altmeister Werner Matt.

Auf den Wandtafeln im „Nasch“ findet man die jeweiligen Tagesspezialitäten angeschrieben

Das weiß man auch im Hilton Vienna Plaza – nicht erst seit dem Abgang von Altmeister Werner Matt, der bis 2003 im „La Scala“ aufgekocht hatte und das danach nur schwer zu füllen war. In letzter Zeit war das Haus dann vermehrt Schauplatz von After-Business-Clubs und entwickelte in Zusammenarbeit mit dem Bank Austria Kunstforum die künstlerischkulinarische Eventserie „Art & Cuisine“, die zahlreiche Ausstellungen kulinarisch begleitete. Doch Plaza-Direktor Michael Reinhardt wollte mit einem neuen Gastrokonzept neu durchstarten, und so wurde dieser Tage das Tapas-Konzept im neuen Restaurant „Nasch“ vorgestellt.

Die Inspiration dafür holte sich der Hotelmanager mit deutschen Wurzeln aus Spanien und interpretiert diese gemeinsam mit Küchenchef Oliver Sattler als „Austrian Tapas“ neu. Die Idee dahinter ist einfach wie gut: „Wir bieten eine Auswahl kleiner Häppchen, mit denen man sich nach Herzenslust durch die österreichische Küche durchkosten kann“, so Reinhardt. Das „Nasch“ setzt dabei auf täglich wechselnde Kreationen mit marktfrischen und saisonalen Produkten, die großteils von nahe gelegenen Biobetrieben bezogen werden. So finden sich auf der Karte unter anderem Schmankerln wie Vulcanoschinken mit Erdäpfelkäs und Essiggemüse mit Zwergparadeiser und Kernöl, Rahmige Erdäpfelsuppe mit Speckkrusteln und frischem Schnittlauch oder – es werden auch süße Tapas angeboten – Pochierte Maroni in Karamel mit Mousse von weißer Schokolade. Das alles zu Preisen zwischen 2,90 und 6,40 Euro. Reinhardt: „Hotelgäste wie einheimisches Publikum – und das wollen wir besonders ansprechen – sollen hier einfach und zu leistbaren Preisen qualitativ hochwertige Schmankerln genießen können.“
Und wer auf den Geschmack gekommen ist, kann diverse Produkte – vom Pesto über Marmeladen bis zu Nudeln – auch für zu Hause kaufen.

www.hilton.de/wienplaza

CKS

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

An der Einrichtung des „Sapori“ wurde – zu Recht – nichts geändert
Gastronomie
25.02.2010

Neues Baukastensystem für das Restaurant Sapori im Radisson Blu Style Hotel. Nachdem das Wiener Radisson SAS Style Hotel in Wien auf Radisson Blu Style Hotel umbenannt wurde, hat man vor Kurzem ...

Das neue Führungsteam im Hotel Attersee, Direktorin Ilse Retzek-Wimmer und Küchenchef Heinz Lederer setzen auf Marketing und wollen Individualtouristen gewinnen
Gastronomie
12.02.2010

Hotel Attersee, ein Leitbetrieb der Atterseeregion, startet mit neuem Führungsteam gleichzeitig ein neues Konzept

Eine erfolgreiche koffeinhaltige Partnerschaft verbindet Alexandra Matousek und Wolfgang Diewok, Tchibo Coffee-Service, mit Anita Preiner und Stefan Zanini, SV Österreich
Cafe
29.01.2010

SV Österreich setzt mit Piacetto Espresso von Tchibo Coffee Service ein neues Cafeteria-Konzept um – Authentische Kaffeekultur gepaart mit italienischem Flair.

Werbung