Direkt zum Inhalt

Herbstzeit ist Wildzeit in der heimischen Gastronomie

07.09.2006

Herbstküche ist Wildküche. Doch Wild ist nicht gleich Wild. Die meisten Gourmets schwören auf Wildfleisch von freilebenden Tieren, welches sich sensorisch und physiologisch von so genanntem Gatterwild unterscheidet.

So zeigten Unter­suchung u. a. erhöhte Gesamt­fettgehalte bei Gatterwild, welche der eingeschränkten Bewegungsfreiheit und der Zufütterung im Gatter zuzuschreiben sind. Somit liegt die Qualität des Wildfleisches stark in den Händen der jeweiligen Jäger. Laut dem deutschen Jagdschutzverband muss bei der Jagd von Wild auf Folgendes geachtet werden: Ein sauberer Schuss ist eine Voraussetzung für gute Fleischreifung. Zudem sollte der Schuß keine wertvollen Teile wie Keule oder Rücken zerstört haben.
Sobald wie möglich nach dem Schuss wird „aufgebrochen“,
d. h., der Jäger öffnet die Bauchdecke des Tieres und entnimmt sämtliche Innereien. Nun kann der Wildkörper gut auskühlen. Organe werden auf auffällige Veränderungen hin in Augenschein genommen. Alle durch die Schusseinwirkung beeinträchtigten Teile sollten, wenn möglich, entfernt werden. Nur Fleisch von gesunden Tieren darf in den Verkehr gebracht werden.
Aus dem Wald wird das Wild unverzüglich in eine Kühlkammer transportiert. Dort wird der Wildkörper so schnell wie möglich auf + 7 Grad heruntergekühlt. Die Forstämter und Jagdpächter verfügen in der Regel über gut ausgestattete Wildkammern, in denen das Wild sachgemäß bis zum Abholen durch den Wildhändler, Metzger oder Endverbraucher gelagert werden kann.
In der gekühlten Wildkammer sollte das Wild 3–4 Tage abhängen. In diesem Zeitraum wird im Körper Glykogen, die muskeleigene Energiereserve, abgebaut und in Milchsäure umgewandelt. Dieser Prozess wird als „Fleisch­reifung“ bezeichnet. Auf das Abhängen des Wildbrets darf auf keinen Fall verzichtet werden, denn dadurch wird das Fleisch zart. Ungenügend abgehangenes Wild ist unabhängig vom Alter zäh.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Vinophile Hilfe vom Wein.Gut Neustifter.
Gastronomie
24.09.2020

Für Gastronomen: Ein 12er-Karton Weinviertel DAC kostenlos vom Wein.Gut Neustifter.

Heuer unter den Arkaden: Selezione Italia XX
Gastronomie
24.09.2020

Tipp: Am 12. Oktober kommt die „Selezione Italia“ wieder ins Hotel Regina nach Wien – diesmal präsentieren die Winzer ihre Weine unter den Arkaden. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei.

Hotellerie
24.09.2020

Von Jänner bis August wurden 3,8 Millionen Nächtigungen gezählt, was einem Minus von 67% entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner bis ...

Der Wettbewwerb startet mit Jungwinzer Mathias Prugmaier.
Gastronomie
24.09.2020

Mathias Prugmaier eröffnet am 13. Oktober im Gergely‘s den Wettbewerb.

Gastronomie
23.09.2020

Das große Lokalsterben der Jahre 2020 bis 2022 hat dazu geführt, dass Betriebe von internationalen Investoren aufgekauft wurden.

Werbung