Direkt zum Inhalt

Herr und Frau Österreicher stehen auf Österreich

22.07.2008

Die aktuelle Studie des Meinungsforschungsinstitutes Marketagent.com hat es wieder einmal bewiesen, dass Österreich im Inland das beliebteste Urlaubsland ist. Ganz oben auf der Hitliste steht auch der Badeurlaub, bevorzugt in Italien, Kroatien oder Griechenland.

Im Rahmen einer aktuellen Studie hat Österreichs führendes Online Markt- und Meinungsforschungsinstitut Marketagent.com 1.000 reisefreudige Österreicher zu den Themen Reiseverhalten, Urlaubsplanung und Reiseversicherungen befragt. Ergebnis: Österreich steht an der Spitze der in nächster Zeit geplanten Reiseziele. Der Badeurlaub ist die beliebteste Urlaubsart und wen es dabei ins Ausland zieht, der bevorzugt Italien, Kroatien und Griechenland. Die Österreicher buchen eher früh und informieren sich genau. Die Top 3 der bekanntesten Katalog-Anbieter sind TUI, Neckermann und ITS-Billa Reisen.

Jugend zieht es mehr ins Ausland

Rund 30 Prozent der über dreißigjährigen Umfrageteilnehmer werden Ihren nächsten Urlaub in Österreich verbringen. Die 20- bis 29-Jährigen zieht es zu 78,2 Prozent überdurchschnittlich stark ins Ausland. Italien (13,0%) ist die mit Abstand beliebteste Auslandsdestination vor Kroatien (7,5%) und Griechenland (7,3%). Unter den beliebtesten Reisetypen nimmt der Badeurlaub die erste Stelle (58,0%) ein, gefolgt von Städte-/Kulturreisen (48,7%) und Thermenurlaub/Wellnessreisen (35,5%). Sprach- und Studienreisen rangieren mit 6,2 Prozent und Singlereisen mit 4,5 Prozent am Tabellenende der bevorzugten Reisetypen. Rund 40 Prozent der Befragten bevorzugen eine Urlaubsdauer von 6-8 Tagen, weitere 40 Prozent gönnen sich sogar eine noch längere "Auszeit" im Urlaub. Was das Buchungsverhalten der Österreicher betrifft, liegen die Frühbucher mit 45,7 Prozent deutlich an erster Stelle (Bottom-2-Box "eher lange" + "sehr lange vor Reisebeginn"). 27,5 Prozent legen sich "eher kurz" vor Reiseantritt fest und "last minute" entscheiden sich 8,0 Prozent und hoffen dabei auf besonders attraktive Angebote und last-minute Vorteile.

Wichtigste Informationsquelle ist das Internet

Genau unter die Lupe genommen wurden auch Nutzung und Leseverhalten von Reisekatalogen anhand einer Vielzahl von Kriterien. Die Umfrage-Teilnehmer bewerteten im Rahmen der Studie Reisekataloge von 32 ausgewählten Veranstaltern. Reisekataloge sind neben dem Internet nach wie vor eine sehr beliebte Informationsquelle bei der Urlaubsplanung. 41,7 Prozent der Studienteilnehmer geben an, Veranstalter-Websites für Ihre Reiseplanung zu nutzen. Rund 80 Prozent nutzen bis zu vier Reisekataloge zur Urlaubsplanung und jeder Dritte sucht darin gezielt nach interessanten Angeboten und blättert den Rest durch. Am wichtigsten ist für die Studienteilnehmer ein übersichtlich gestalteter Preisteil (Top-Box "sehr wichtig": 63,0%), gefolgt von Informationen zu Extrakosten (61,1%) und Angaben zur Lage des Hotels/Hotelumgebung (60,6%). 70 Prozent schätzen dabei eine ausführliche Preistabelle direkt beim jeweiligen Hotelangebot. Die Kataloge von TUI (gestützte Bekanntheit: 61,5%), Neckermann Reisen (59,2%) und ITS-Billa Reisen (57,9%) sind am bekanntesten.

Stornoversicherung wohl bekannt

"Für den Fall, dass …." bieten Reiseversicherungen eine Vielzahl von Möglichkeiten. Die Reiserücktritts-/ Storno-Versicherung mit 71,9 Prozent und die Reisegepäck-Versicherung mit 68,9 Prozent sind die bekanntesten Versicherungsarten. Versicherungen für verspätete Gepäckausfolgung inkl. notwendiger Ersatzeinkäufe und die Wiederbeschaffung von Dokumenten sind hingegen nur rund jedem Fünften bekannt. Zwei von drei Befragten geben an, (wieder) eine Reiseversicherung abschließen zu werden. Resümee: Die Österreicher sind sicherheits- und kostenbewusst. Am ehesten versichern sie sich gegen Reiserücktritt/Storno, Rückholung sowie Krankheit und vertrauen dabei auf die Beratung im Reisebüro.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Erstmals liegen detaillierte Ergebnisse über den Tagestourismus in NÖ vor.
Tourismus
18.04.2018

Erstmals wurde das Reiseverhalten von Tagestouristen detailliert untersucht. Die Ergebnisse von Niederösterreich sind nun publik. Die Gastronomie profitiert am meisten. Rückschlüsse auf andere ...

Gastronomie
06.12.2017

Die aktuelle Vegini-Ernährungs- und Gesundheitsstudie zeigt: 84 % der Österreicher sehen Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit. 

800 Artikel aus österreichischen und deutschen Leitmedien (Print) wurden untersucht.
Tourismus
28.11.2017

Der Ruf des Tiroler Tourismus ist in den Medien überwiegend positiv. Mängel gibt es in der Ansprache der Einheimischen. 

Wie glücklich sind die Teilnehmer der Studie? Bei „gar nicht“ (0) bis „sehr glücklich“ (10) liegt der Mittelwert der Unternehmer bei 7,4, bei den Mitarbeitern sind es 6,3 Punkte. Am glücklichsten sind die Burgenländer, deutlich abgeschlagen die Niederösterreicher mit 6,9 Gesamtwertung.
Hotellerie
05.07.2017

In einer breit angelegten Studie wurde das Thema "Glück und Zufriedenheit" von Beschäftigten im österreichischen Tourismus untersucht. Die Ergebnisse sind zum Teil überraschend.

In Wien schneiden Hotels ohne internationale Markenbindung besser ab als international geführte Häuser.
Hotellerie
29.06.2017

Studie: Laut Hotelmarktspezialist Christie & Co behaupten sich Privathotels besser als Ketten.

Werbung