Direkt zum Inhalt

Hervorragende Ergebnisse und eine weiße Fahne für die Absolventen des Kollegs 2006

31.05.2006

Im Rahmen einer von den Tourismusschulen Bad Gleichenberg organisierten Abschlussfeier für die 35 AbsolventInnen des Kollegs für Tourismus und Freizeitwirtschaft und des College for Tourism and Leisure Industry wurden die herausragenden Leistungen der Diplomprüfung der Absolventen gelobt. Im englsichsprachigen College for Tourism and Leisure Industry konnte sogar die weiße Fahne gehisst werden.

Vier Semester haben die AbsolventInnen auf diesen großen Tag hin gearbeitet und am Mittwoch, den 24. Mai erhielten sie ihr Diplom aus den Händen von Direktor Mag. Helmuth Hölbing, Kurator Dr. Peter Florian, Obmann des Schüler- und Absolventenverbandes Johann Haberl, Bezirkshauptmann HR Dr. Wilhelm Plauder, Bezirkshauptmann HR Dr. Alexander Majcan, Protokollchef des Landes Steiermark Mag. Michael Tiefengruber und HR Dr. Manfred Pögl.

Seit dem Schuljahr 2002/2003 gibt es – einzigartig in der österreichischen Tourismusausbildung - the College for Tourism; ein Jahrgangs-Zug wird in allen Gegenständen in englischer Arbeitssprache unterrichtet. Dadurch sollen die Kolleg-Absolventen in Zukunft noch besser für eine internationale Tourismuskarriere befähigt werden. Zudem sollen in Zukunft auch vermehrt englischsprachige Interessenten aus dem Ausland diese Kolleg-Form zugänglich sein.

Ab dem Schuljahr 2006/2007 wird es zwischen dem deutschsprachigen Kolleg mit dem Ausbildungsschwerpunkt Hotel- und Gastronomiemanagement und dem Junior Firma – Projekt sowie dem englischsprachigen College for Tourism and Leisure Industry mit dem Ausbildungsschwerpunkt 3. lebende Fremdsprache noch klarere Positionierungsschwerpunktsetzungen geben.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Paul Ivic
Kommentar
30.09.2020

Gastkommentar von Sternekoch Paul Ivic, Tian, Wien.

Eisenstraße-Vorstandsmitglied Clemens Blamauer, Biobauer Berthold Schrefel sowie Ötscherlamm-Initiator und Projektträger Andreas Buder (v.l.).
29.09.2020

Erste Wirte tischen rare regionale Spezialitäten auf, nicht nur in der Region.

Nächtigungsgäste im Ländle dürfen ab sofort bis 1 Uhr konsumieren.
Hotellerie
29.09.2020

Für Hotelgäste gilt die vorverlegte Sperrstunde nicht mehr, sie dürfen bis 1 Uhr konsumieren.

Um 22:00 Uhr müssen die Gastro-Betriebe in den westlichen Bundesländer (Vbg, T, S) geschlossen haben.
Gastronomie
29.09.2020

Nachdem in Tirol die Sperrstunde auf 22.00 Uhr vorverlegt wurde, gab es am Wochenende  Schwerpunktkontrollen in der heimischen Gastronomie. Dabei wurden insgesamt 341 Lokalen in ganz Tirol ...

Gastronomie
25.09.2020

 

Daueraufregung um ein Wiener Bierlokal. Der Wirt, der die Grüne Politikerin Sigi Maurer belästigt haben soll, dürfte nun von der Polizei festgenommen worden sein: Weil er einen Passanten ...

Werbung