Direkt zum Inhalt

High-tech-Katamaran in Laxenburg

29.08.2005

Am Schlossteich Laxenburg zieht vor historisch-romantischer Kulisse ein futuristischer „Hubschrauber-Katamaran“ seine Runden. Das „Nano Speed Needle“ der KKG Katamaran Konstruktions GmbH ist das Flaggschiff der Bootsvermietung Laxenburg. Die aerodynamische und federleichte Konstruktion kommt als Wassertaxi in Bali und Dubai zum Einsatz; in Laxenburg können die Besucher – exklusiv in Österreich – noch bis Ende September in dieser Katamaran-Innovation über den Teich gleiten.

Außergewöhnlicher kann man das kleine Paradies vor den Toren Wiens nicht erleben: Vor der Franzensburg lässt eine hypermoderne Schiffskonstruktion made in Austria die Besucher wie in einem schwimmenden Hubschrauber zwischen den bewaldeten Inseln des Schlossteichs Laxenburg gleiten. Die Passagierkapsel wird von insektenbeinartigen Querträgern gehalten, die die zwei Rümpfe (Katamaran) miteinander verbinden. Die Schale wiegt nur 380 Kilo, das Boot schwimmt förmlich wie ein Korken auf dem Wasser.

Die Konstruktion stammt von Dr. Martin Mai, dem Kopf hinter der KKG Katamaran Konstruktions GmbH, der für diese Leistung vom Land Niederösterreich bereits mit dem Karl Ritter von Ghega Innovationspreis ausgezeichnet wurde. Auch international stößt das „Nano Speed Needle“ auf großes Interesse: „In Malaysia werden bald zehn derartige Boote als Wassertaxis zum Einsatz kommen. Und auch aus Bali und Dubai liegen bereits Aufträge vor“, so Mai. „Das Besondere an diesem Katamaran ist, dass er durch die spezielle Rumpfform selbst bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h keine Wellen erzeugt.“
Derzeit wird an weiteren Ausführungen gearbeitet: so sind z.B. eine Solarversion, ein schwimmendes Kino und ein Katamaran, der auch an Land fahren kann, geplant.

Einsteigen und Abheben
Das Star-Wars-Feeling kann im „Nano Speed Needle“ in Laxenburg noch bis Ende September ausgekostet werden: Wochentags von 10:00 bis 19:00 Uhr, am Wochenende sowie an Feiertagen von 9:00 bis 20:00 Uhr. Der Preis für eine ½ stündige Fahrt beträgt 20,- Euro, eine ¾ Stunde kommt auf 28,- Euro und für 35 Euro ist man eine Stunde lang im schwimmenden Hubschrauber unterwegs. Wer sich lieber traditioneller fortbewegt, für den stehen auch normale Elektro-, Tret- und Ruderboote zur Verfügung.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Bier und Schokolade sind immer eine  sehr spannende  Kombination.
Gastronomie
06.04.2021

Hopfenbitter und feinherb: Ob als „Food Pairing“-Event für Gäste oder raffiniertes Dessert – das gilt es zu beachten

Die Staatsmeisterschaft der Bier-Sommeliers findet am 10. April statt.
Bier
06.04.2021

In den ÖGZ-Bier Ausgaben konzentrieren sich die Redaktionsthemen auf alles rund um Bier & Foodpairing. In den kommenden drei Ausgaben zeigen wir außerdem neue Produkte und News aus der ...

Bier
06.04.2021

Ob beim Business-Lunch, als Durstlöscher zwischendurch oder mittlerweile sogar als ­ernst zu nehmender Foodpairing-Partner: Alkoholfreie Biere sind von Getränkekarten ebenso wenig wegzudenken wie ...

Bier
06.04.2021

Die 5. Österreichische Staatsmeisterschaft der Sommeliers für Bier musste auf einen noch unbestimmten späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Hofübergabe im TVB Serfaus-Fiss-Ladis: Lukas Heymich (l.) tritt die Nachfolge von Franz Tschiderer als Obmann an.
Tourismus
02.04.2021

Lukas Heymich folgt auf Franz Tschiderer als Obmann des Tourismusverbandes.

Werbung