Direkt zum Inhalt

Hippe Gastro-Gründer und ihre Ideen

11.02.2019

Die zehn Finalisten für den deutschen Gastro-Gründer-Preis 2019 stehen fest. Mit vielen kreativen Ideen. Die fünf Gewinner werden am kommenden Donnerstag in Hamburg ermittelt und auf der Internorga im März (15.3.) vorgestellt.

Zu den zehn Start-ups, die es in die engere Auswahl geschafft haben, gehören:

 

Pokerria - Sushi Burritos

Burrito trifft auf Sushi und Poke Bowl  – Die Pokerria bringt den Foodtrend der japanisch, hawaiianisch und mexikanischen Fusion-Küche nach Hamburg und bietet seine gesunden Rollen sowohl im Restaurant als auch per Cateringservice an.

 

Holycrab

Die „kulinarischen Schädlingsbekämpfer” von Holycrab verwandeln den invasiven Amerikanischen Sumpfkrebs, der mittlerweile die Berliner Fauna und Flora bedroht, in hyperlokales Gourmet-Street-Food.

 

Sieben

Das Restaurant Sieben aus Lingen möchte Schluss machen mit unnötiger Lebensmittelverschwendung und bietet sieben wechselnde Hauptgerichte, für die ein neues Gericht nachrückt, sobald ein anderes ausverkauft wurde.

 

Über den Tellerrand Café

Im Münchener Café Über den Tellerrand wird Essen zum Integrationsprojekt. Das Café versteht sich als Sozialunternehmen und Begegnungsstätte, in dem Menschen mit und ohne Fluchterfahrung miteinander kochen sowie  Gäste und Mitarbeiter voneinander lernen.

 

Wurst Case Szenario

Deutsches Soulfood: Mit Respekt vor dem Handwerk bietet das Wurst Case Szenario in Köln Wurstspezialitäten regionaler Metzgereien und serviert diese zusammen mit Fritten, sauren Gurken und Salat.

 

Bar&Brot

Traditionell hergestellt und regional produziert  – Das Bar & Brot aus Kleve reift seine Spirituosen im hauseigenen Fasslager und setzt diese in Form exklusiver Drinks, begleitet von selbstgebackenem Brot, in Szene.

 

Mad Dogs

Für Mad Dogs sind Hot Dogs eine Lebenseinstellung. Mit abwechslungsreichen Kreationen rund um zehn verschiedene Würste, beweist dieses Kölner Restaurant, dass Hot Dogs alles andere sind als nur ein schneller Happen zwischendurch.

 

Neue Republik Reger

Pflanzenbasiertes Streetfood meets humanistische Mikronation. Die Neue Republik Reger aus Berlin ist ein Bar- und Restaurantprojekt,  in dem neben dem Essen auch Veranstaltungen für und mit dem Kiez organisiert werden.

 

Pâtlairs - Pâtisserie & Streetfood

In der mobilen Pâtisserie im Streetfood-Style aus Biebergemünd können Gäste die Entstehung der süßen Köstlichkeiten live miterleben. Neben einem hohen Anspruch an Handwerk und Qualität, steht die Natürlichkeit der Zutaten im Vordergrund.

 

The Other 70

The Other 70 aus Kleve ist ein Konzept rund um das Thema Fitness-Ernährung. Es versteht sich als Partner für die zielgerichtete und ausgewogene Ernährung seiner Gäste, die auf Muskelaufbau, Ausdauer oder Gewichtsreduktion ausgelegt sind.

Werbung

Weiterführende Themen

Blick auf die Visualisierung eines der Hotels in der Eiffestraße.
Hotellerie
16.12.2015

Der österreichische Immobilienentwickler baut sein Deutschland-Geschäft weiter aus. UBM-Chef Karl Bier findet den Standort perfekt: „Wir können hier bei annähernd gleichen Baukosten höhere Erträge ...

Hotellerie
25.10.2012

25hours Hotels schenken sich zum runden Geburtstag ein neues Logo. Dynamik, Spaß und eine gewisse Jugendlichkeit sollte das Logo des ersten 25hours Hotels 2003 ausstrahlen.

Wiener OpeRn Air in Hamburg
Tourismus
10.09.2012

Wien/Hamburg. Eine noch nie dagewesene „Opern-Premiere“ verschaffte der WienTourismus den Hamburgern im Rahmen seines Destinationsmarketings: Er ließ in der Hafen-City, am Vorplatz zur gerade ...

Hotellerie
25.11.2010

Wien/Hamburg. Günter Jung, der seit einiger Zeit das Arcotel Rubin in Hamburg führt, hat mit sofortiger Wirkung auch die Leitung des zweiten Arcotel-Hauses in Hamburg, das Arcotel Onyx in St. ...

Hotellerie
13.05.2010

Die Arcotels erobern weiter den deutschen Markt. Für 2012 ist die Eröffnung des Arcotel Onyx in Hamburg geplant. Die Arcotel Gruppe ist weiterhin mit vollem Elan unterwegs.

Werbung