Direkt zum Inhalt

Hirschfilet mit "hochgeistigem" Weichselpüree

04.11.2005

Zutaten:
– 1 Hirschfilet
– Salz, schwarzer Pfeffer
– Wacholderbeeren
– Rosmarin
– Thymian
– Majoran
– Ingwer
– Butter
– Olivenöl
– Weichseln
– Granatäpfel
– Rotweinessig
– Weichselbrand

Zubereitung:
Die Weichseln entkernen und in einer Pfanne (mit wenig Butter) im eigenen Saft leicht köcheln lassen – danach in einem Mixer aufschlagen, mit Salz, Pfeffer, Ingwer und einem Schuss Essig abschmecken. Reife Beeren des Granatapfels (können auch mitgekocht werden, damit sie weicher sind) und Weichselbrand nach Geschmack beimengen.
Das Hirschfilet – im Ganzen oder in dickere Scheiben geschnitten – mit geriebenen Wacholderbeeren, Rosmarin, Thymian und Majoran einreiben. Nach einigen Stunden im Kühlschrank ein wenig pfeffern und in einer heißen Pfanne mit Olivenöl unter Beigabe von etwas Salz auf beiden Seiten scharf anbraten und bei geringer Hitze ziehen lassen, bis der gewünschte Gargrad erreicht ist.
Filet auf Tellern anrichten, das Weichselpüree rundherum aufteilen und eventuell auch einen „Kreis“ mit hochwertigem Olivenöl ziehen.

Getränkeempfehlung: Weichselbrand mit frischem Wasser, z. B. Weichsel 2002 – 94.70 Punkte, World-Spirits Award Gold, Fichtenhofbrennerei Edmund Marder, D-Albbruck-Unteralpfen, Tel.: 0049/77 55/91 99 50. Jugendliche, filigrane, fast verspielte Duftnoten, helle Aromatik, elegant in Marzipan eingebettet; viel Fruchtcharme mit zarter Herbe am Gaumen, gute Textur und genügend Kraft.
Infos: www.world-spirits.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Nicht nur für die Fahrzeuge, auch für ausschließlich mit "Grünstrom" betriebene Lade-Infrastruktur gibt es Förderungsmittel.
Hotellerie
04.05.2021

E-Mobilität umfasst neben Elektroautos auch alle zumindest teilelektrisch betriebenen Fahrzeuge sowie die für sie erforderliche Ladeinfrastruktur. Und für alles gibt es Förderungen.

Werbung