Direkt zum Inhalt

HLX fliegt auf Innsbruck

22.05.2006

Nach der erfolgreichen Aufnahme der Linienflugverbindungen von Paris, Amsterdam, Nizza, Oslo und London nach Innsbruck im vergangenen Jahr ist ein weiterer Meilenstein in der besseren Flug-Anbindung Tirols gelungen: ab Dezember 2006 fliegt der deutsche Low-Fair-Carrier HLX zweimal wöchentlich von Köln-Bonn nach Innsbruck. "Auch in Tirols wichtigstem Herkunftsmarkt Deutschland (55 % der Nächtigungen) ist der Trend zu immer kürzeren und auch kurzfristigeren Reisen ungebrochen. Die Verbesserung der direkten Fluganbindung ist gerade im wertschöpfungsintensiven Segment der Kurzreisen ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor für Tirol" erklärt Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung. "Dass diese Verbindung gerade mit der zum TUI Konzern gehörenden HLX realisiert wird, freut uns besonders, da die Airline so über optimale Vertriebskanäle verfügt und als Carrier im deutschen Markt hervorragend positioniert ist" so Margreiter.

HLX wird ab 8. Dezember jeweils Montags und Freitags vom Flughafen Köln-Bonn den Flugverkehr nach Innsbruck aufnehmen, geflogen wird mit einer 148-sitzigen Boeing 737-700, die während der ersten Flugplanperiode (Wintersaison 2006/07) geschätzte 4000 Passagiere nach Tirol bringen soll. "Neben der europäischen Spitzenstellung des Flughafen Innsbruck im Charter-Incoming-Geschäft freue ich mich sehr, dass es gelungen ist, neben der bereits täglich geflogenen Deutschland-Verbindungen Frankfurt und Hannover mit Köln nun eine dritte Destination in Deutschland anbieten zu können" zeigt sich auch Innsbrucks Flughafendirektor Mag. Reinhold Falch zufrieden.

Die neue Flugverbindung soll mit einem umfassenden Marketingprogramm beworben werden, das die Fluggesellschaft HLX und ein Konsortium bestehend aus Tiroler Tourismusförderungsfonds, Innsbruck Tourismus, Flughafen Innsbruck und Tiroler Wirtschaftskammer unter Federführung der Tirol Werbung vereinbart haben.
Die Integration der neuen Verbindung in die HLX-Website (eine der meistbesuchten touristischen Websites Deutschlands) soll ebenso für entsprechende Furore sorgen wie die Ausrichtung von gemeinsamen Studien- und Pressereisen. Begleitet werden diese Aktionen von verkaufsfördernden Maßnahmen wie beispielsweise Inseraten in Tageszeitungen und Magazinen oder Einschaltungen und redaktioneller Berichterstattung im Bordmagazin hlx.press. "Dieses umfassende Marketing-Paket sorgt einerseits für eine entsprechende Bekanntheit der neuen Flugverbindung, gleichzeitig erzielen wir dadurch einen sehr großen Werbewert für die Marke Tirol" zeigt sich Josef Margreiter zufrieden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
02.12.2020

Ohne die ausländischen Gäste ist eine Skisaison fast nicht vorstellbar. 

Branche
26.11.2020

Gäste schätzen zum Frühstück einen guten Filterkaffee. Kaffee-Experte Goran Huber vom Kaffee-Institut in Innsbruck erklärt im ÖGZ-Interview, worauf es bei der Qualität ankommt.

Hotellerie
26.11.2020

Gregor Hoch, Chef des 5-Sterne Hotels Sonnenburg in Oberlech und ehemaliger ÖHV-Präsident, spricht endlich im ORF aus, was viele Kolleginnen und Kollegen denken: Er rechnet nicht mehr mit einem ...

Skifahren in den Weihnachtsferien. Geht das?
Tourismus
26.11.2020

Derzeit wird heiß über die europaweite Schließung der Skigebiete diskutiert. Und auch in der Redaktion der ÖGZ. Ein Pro und ein Contra. 

Tourismus
26.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Werbung