Direkt zum Inhalt

HLX fliegt auf Innsbruck

22.05.2006

Nach der erfolgreichen Aufnahme der Linienflugverbindungen von Paris, Amsterdam, Nizza, Oslo und London nach Innsbruck im vergangenen Jahr ist ein weiterer Meilenstein in der besseren Flug-Anbindung Tirols gelungen: ab Dezember 2006 fliegt der deutsche Low-Fair-Carrier HLX zweimal wöchentlich von Köln-Bonn nach Innsbruck. "Auch in Tirols wichtigstem Herkunftsmarkt Deutschland (55 % der Nächtigungen) ist der Trend zu immer kürzeren und auch kurzfristigeren Reisen ungebrochen. Die Verbesserung der direkten Fluganbindung ist gerade im wertschöpfungsintensiven Segment der Kurzreisen ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor für Tirol" erklärt Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung. "Dass diese Verbindung gerade mit der zum TUI Konzern gehörenden HLX realisiert wird, freut uns besonders, da die Airline so über optimale Vertriebskanäle verfügt und als Carrier im deutschen Markt hervorragend positioniert ist" so Margreiter.

HLX wird ab 8. Dezember jeweils Montags und Freitags vom Flughafen Köln-Bonn den Flugverkehr nach Innsbruck aufnehmen, geflogen wird mit einer 148-sitzigen Boeing 737-700, die während der ersten Flugplanperiode (Wintersaison 2006/07) geschätzte 4000 Passagiere nach Tirol bringen soll. "Neben der europäischen Spitzenstellung des Flughafen Innsbruck im Charter-Incoming-Geschäft freue ich mich sehr, dass es gelungen ist, neben der bereits täglich geflogenen Deutschland-Verbindungen Frankfurt und Hannover mit Köln nun eine dritte Destination in Deutschland anbieten zu können" zeigt sich auch Innsbrucks Flughafendirektor Mag. Reinhold Falch zufrieden.

Die neue Flugverbindung soll mit einem umfassenden Marketingprogramm beworben werden, das die Fluggesellschaft HLX und ein Konsortium bestehend aus Tiroler Tourismusförderungsfonds, Innsbruck Tourismus, Flughafen Innsbruck und Tiroler Wirtschaftskammer unter Federführung der Tirol Werbung vereinbart haben.
Die Integration der neuen Verbindung in die HLX-Website (eine der meistbesuchten touristischen Websites Deutschlands) soll ebenso für entsprechende Furore sorgen wie die Ausrichtung von gemeinsamen Studien- und Pressereisen. Begleitet werden diese Aktionen von verkaufsfördernden Maßnahmen wie beispielsweise Inseraten in Tageszeitungen und Magazinen oder Einschaltungen und redaktioneller Berichterstattung im Bordmagazin hlx.press. "Dieses umfassende Marketing-Paket sorgt einerseits für eine entsprechende Bekanntheit der neuen Flugverbindung, gleichzeitig erzielen wir dadurch einen sehr großen Werbewert für die Marke Tirol" zeigt sich Josef Margreiter zufrieden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Mathias Prugmaier, Andreas Knötzl, Johannes Fritz, SQ-GF Jürgen Geyer, Paul Retzl, Willi Bauer und Kathrin Brachmann (v. l.).
Wein
17.09.2020

Südsteiermark, Thermenregion, Weinviertel, Kamptal, Traisental, Wagram: Sechs junge Winzer aus sechs österreichischen Weinbaugebieten haben es ins Finale geschafft. 

Andrea Bottarel, Josef Bitzinger, Marina Rebora Walter Kutscher und Christian Bauer.
Szene
16.09.2020

Große Verkostung in Josef Bitzingers Vinothek.

Markus Gratzer und die Experten der ÖHV, wollen nun auch Gastronomen ansprechen und vertreten.
Gastronomie
16.09.2020

Die Hotelliersvereinigung ÖHV will ihren Kreis an Mitgliedern ab sofort auf die Gastronomie ausweiten. Welche Strategie hinter dieser Idee steckt, wollte gast.at von  ...

Das Kuchenstück ist zu klein, 140 Mitarbeiter müssen gehen.
Hotellerie
15.09.2020

Nicht einmal 30 Prozent der Umsätze aus dem Vorjahr erwirtschaftete man heuer. In Wien verlieren 105 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz, in Salzburg 35. 

Gastronomie
14.09.2020

Laut einer Umfrage dürften noch lange nicht alle Gutscheine eingelöst worden sein. Und gespendet wurde der Gutschein auch nicht oft. 

Werbung