Direkt zum Inhalt

Hochzeitsportal will die Hochzeitsbranche mit Corona-Schnelltest retten

02.10.2020

Eine Initiative von Bernhard Fichtenbauer soll Hochzeiten in Zukunft wieder ermöglichen und sicherer machen. Appell an die Bundesregierung: Trauungen mit negativ getesteten Hochzeitsgästen erlauben.

Bernhard Fichtenbauer ist mit seinem Portal hochzeits-location.info Betreiber eines der größten Hochzeitsportale in Österreich. Sein Suchverzeichnis umfasst mehr als 2200 Veranstaltungsorte für Hochzeiten und verzeichnet jährlich rund 3,4 Millionen Seitenaufrufe. Der 38-jährige Oberösterreicher will nun eine Initiative setzen, um der schwer angeschlagenen Hochzeitsbranche neue Hoffnung zu geben.

Gemeinsam mit einem medizinischen Partner will er österreichische Hochzeitslocations - rund 1400 sind auf www.hochzeits-location.info gelistet - mit speziellen Antigentests ausstatten. Antigene werden vor der Entwicklung von Antikörper freigesetzt, sodass die neuen Schnelltests vor allem zum Nachweis von akuten Infektionen im Frühstadium verwendet werden können.

Die Testkits kommen aus Deutschland und haben eine Auswertungsgenauigkeit von 98,4 Prozent. Sie kosten 20 Euro und innerhalb von nur 15 Minuten haben die Hochzeitsgäste Gewissheit, ob sie mit dem Brautpaar gefahrlos die Hochzeit feiern können. Einziger Haken dabei: Um die derzeit erhältlichen Tests verwenden zu können, muss eine Abnahmestation mit Gesundheitspersonal eingerichtet werden. Fichtenbauer dazu: „Wir können Locations und Brautpaare dabei unterstützen die Abnahmestationen einzurichten, viel besser und effektiver wäre es aber, wenn der Gesetzgeber so rasch wie möglich Corona-Schnelltests für zu Hause zulässt. In Deutschland arbeitet man bereits an deren Einführung."

Hochzeitsbranche benötigt Planungssicherheit

Fichtenbauer ist bewusst, dass die Realisierung seiner Idee in der aktuellen Corona-Situation noch etwas verfrüht ist. „Die Lage muss sich erst wieder stabilisieren. Aber wir sind mit den großen Veranstaltungsorten von Hochzeiten bereits in Kontakt und wären jederzeit startbereit. So könnten vielleicht im Winter schon wieder Hochzeiten stattfinden. Für die Veranstaltungsbranche wäre das eine große Erleichterung. Brautpaare möchten den schönsten Tag in ihrem Leben unbeschwert genießen und auch vor Umarmungen keine Angst haben. Die vorgelagerten Covid-Tests sind daher eine gute Maßnahme, um Infektionen bei Hochzeiten effektiv zu vermeiden."

Fichtenbauer richtet daher einen Appell an die Bundesregierung, dass die zukünftigen Richtlinien so geändert werden, dass Hochzeiten mit negativ getesteten Gästen auch im größerem Umfang wieder erlaubt sind. Die gesamte Hochzeitsbranche, zu der neben der Gastronomie auch Fotografen, Bands, Bekleidungsgeschäfte, Konditoreien, Floristen und viele mehr zählen, würde von dieser Planungssicherheit enorm profitieren.

Im ersten Schritt ist Fichtenbauer in direkten Kontakt mit den Locations. In weiterer Folge plant er die Umsetzung eines eigenen Onlineshops mit den neuen Antigen-Tests und maßgeschneiderten Leitfaden für coronasichere Hochzeiten. Mehr Informationen dazu unter: www.hochzeits-location.info/corona

Hochzeiten in Österreich

In Österreich wurde 2019 weniger geheiratet. Insgesamt gab es im letzten Jahr 46.034 standesamtliche Eheschließungen. Das sind um 434 weniger als im Jahr davor. Mehr Hochzeiten gab es in Wien (9913 + 2,8 Prozent, + 268) und in den Bundesländern Vorarlberg (2292 + 1,9 Prozent, + 42) und Steiermark: 6476 + 1,4 Prozent, + 87). Die Heiratsmuffeln befinden sich in den Bundesländern Kärnten (2705 - 4,8 Prozent, - 137), Oberösterreich (7875 - 3,2 Prozent, - 264), Burgenland (1362 - 3,1 Prozent, - 43), Niederösterreich (8354 - 2,4 Prozent, - 204) und Salzburg (3040 - 2,0 Prozent, - 62). Aufgrund der Coronakrise können in diesem Jahr bis zu 30.000 Hochzeiten nicht stattfinden. Im nächsten Jahr erwartet man in der Branche einen Ansturm auf die Hochzeitslocations.

Über hochzeits-location.info

Der Oberösterreicher Bernhard Fichtenbauer hat sich auf Informationsdienste rund um das Thema Hochzeit spezialisiert. Das Internetportal www.hochzeits-location.info wurde im Mai 2015 gegründet und gehört mit jährlich rund 3,4 Millionen Seitenaufrufen und mehr als 2200 Veranstaltungsorten für Hochzeitsfeiern zu den führenden Hochzeitslocationportalen im deutschsprachigen Raum. Ebenfalls im Angebot: Suchportale für Hochzeitsmusik (www.hochzeits-band.info) und für Hochzeitsfotografen (www.hochzeits-fotograf.info) sowie eine spezielle Regenwetterversicherung für den Hochzeitstermin (www.hochzeits-versicherung.info). Seit 2020 bietet die Webseite www.wolidays.com einen Überblick über mehrtägige Hochzeiten und Flitterwochen.

Mehr Informationen: www.hochzeits-location.info | www.facebook.com/yomo.youonlymarryonce

Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
14.08.2018

Zwölf Wiener Lagen wurden als "ÖTW.Erste Lage-Weine" klassifiziert und können im Rahmen einer Präsentation im Apothekertrakt (Schloss Schönbrunn) verkostet werden. Empfehlung der Redaktion!

Wein
08.05.2018

Am 28. Mai laden 20 italienische Schaumwein-Produzenten zum gemeinsamen Verkosten ins Hotel Regina in Wien. Für Fachbesucher ist der Eintritt frei.

Ballgäste: Schauspielerin Babs Kaudelka (links), Ballorganisatorin Anna Karnitscher und Moderatorin Silvia Schneider (rechts).
Szene
25.01.2018

4.000 Gäste aus 20 Nationen besuchten den Kaffeesiederball in der Hofburg. 

Wein
11.01.2018

Etwa 25 Winzer aus der Region Friaul präsentieren am 23. Jänner 2018 im MuseumsQuartier ihre aktuellen Weine. Gisela Hopfmüller und Franz Hlavac sind mit ihren Büchern rund um Kultur, Wein und ...

Tourismus
18.07.2016

Das beliebte Volks- und "Volx"-Musik-Festival findet heuer am 23. Juli statt.

Werbung