Direkt zum Inhalt

Hotelier am Wort

02.12.2010

Menschen machen Marken. Alle großen Brands, umso mehr in der Dienstleistungsbranche, werden von Mitarbeitern getragen, die Markendesigns und Konzepte von den Teams zum Leben erweckt.

Gerald R. Krischek, Hotel Goldener Hirsch, Salzburg

Der Goldene Hirsch ist das beste Beispiel dafür. Handbücher für Standards und die dazugehörigen Trainings mögen die notwendige Basis für den Auftritt des Hotels sein. Allein, der Erfolg – und der Goldene Hirsch ist seit vier Jahren bestes Luxury Collection Hotel von Starwood in den Umfragen zur Gästezufriedenheit – ist jedem einzelnen Mitarbeiter zu verdanken, der die Marke lebt. Der den Aufenthalt des Gastes zum einzigartigen Erlebnis macht. Weltklasseservice bekommt man eben nur dann, wenn die Mitarbeiter vollen ‚buy in‘ geben in die Marke bzw. das Unternehmen. Bei uns spricht man immer nur von ‚wir‘ und ‚uns‘ aber nie von ‚die‘ oder ‚der‘ (Betrieb).

Umgekehrt formen Marken aber auch Menschen, und jeder Hotelier wird sich die Mitarbeiter suchen, die in seinen Betrieb passen. Es ist uns allen klar: Nur mit dem richtigen Team ist es möglich, die Kontinuität zu wahren. Dazu gehören Standards und Vorgaben, Leitbilder und gemeinsam erarbeitete Philosophien. Lokalkolorit und individueller Service zählen ebenso wie perfekte Abläufe und optimierte Prozesse. Damit einher gehen zeitgerechtes Feedback und auch Belohnung für außerordentliche Leistungen. So wird aus einem Hotelnamen eine Marke und aus einem Markennamen eine Legende.

Falls Sie sich betroffen fühlen, schicken Sie uns bitte ein E-Mail: gast@wirtschaftsverlag.at oder ein Fax: 01/546 64-524

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Christian Kresse: seit 18. Jänner 2009 neuer Chef der Kärnten Werbung
Tourismus
20.01.2010

Seit Montag, 18. Februar 2010 hat die Kärnten Werbung einen neuen Chef: Christian Kresse. Gleich bei der ersten Pressekonferenz, die gestern in Pörtschach stattfand, gab er bekannt, dass er eine ...

Hotellerie
15.10.2007

Den Zusammenhang zwischen Architektur und Wirtschaftlichkeit im Tourismus untersucht erstmals die Grundlagenstudie "Architektur macht Gäste". Auftraggeber der Studie waren das Bundesministerium ...

Gastronomie
24.07.2007

Das Catering-Geschäft hat seine eigenen Gesetze. Im Gegensatz zum Restaurant, das der Gast ja in der Regel selbst auswählt, bekommen die Gäste einer Veranstaltung den Caterer ja „vorgesetzt“, oft ...

Werbung