Direkt zum Inhalt

Hotelpreise steigen international stark an

07.02.2007

Einer aktuellen Auswertung des international tätigen Unternehmensdienstleisters Hogg Robinson Group (HRG) zufolge sind die durchschnittlichen Hotelpreise im vergangenen Jahr weltweit drastisch gestiegen.

Die neuesten von HRG veröffentlichten Daten zeigen einen deutlichen Anstieg der weltweiten Hotelraten. Am teuersten sind die Hotelpreise für Geschäftsreisende weiterhin in Moskau. Der Durchschnittspreis stieg 2006 in der russischen Hauptstadt um 25 Prozent von 260 auf 325 Euro pro Übernachtung.

In Moskau lassen sich hohe Preise durchsetzen, weil es bislang wenig gute Hotels für Geschäftsreisende gibt, während die Zahl der Geschäftsreisenden steigt. Immer mehr Hotelketten haben deshalb in Moskau investiert und eröffnen Hotels für Geschäftsreisende in diesem lukrativen Markt.

Aber nicht nur in Moskau gingen die Hotelpreise in die Höhe, so das Ergebnis der Hogg Robinson Group, die global mit mehr als 12.000 Hotels exklusive Raten vereinbart hat. Nach Angaben von Peter Bernatzik, Managing Director für HRG Austria, stiegen die durchschnittlichen Hotelraten in Hongkong um rund 20 Prozent von 190 auf 228 Euro und in New York City um 15 Prozent von 238 auf 273 Euro an.

In Europa legten Stockholm (plus 12 Prozent), Mailand (plus 8 Prozent) und Paris (plus 8 Prozent) am meisten zu und halten ihren Platz in den HRG Top 10 der teuersten Städte. In Rom sanken die Hotelpreise im vergangenen Jahr wieder um 8 Prozent. 2005 waren sie durch den Wechsel im Vatikan von Papst Johannes Paul II. zu Papst Benedikt XVI. so stark wie nie zuvor gestiegen.

Wien rangiert in der Auswertung der HRG-Studie etwa im Mittelfeld. Peter Bernatzik, Managing Director für HRG Austria: „In Wien sind die Hotelpreise demnach um 11 Prozent von 165 auf 183 Euro gestiegen.
www.hrgworldwide.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
02.12.2020

Ohne die ausländischen Gäste ist eine Skisaison fast nicht vorstellbar. 

Branche
26.11.2020

Gäste schätzen zum Frühstück einen guten Filterkaffee. Kaffee-Experte Goran Huber vom Kaffee-Institut in Innsbruck erklärt im ÖGZ-Interview, worauf es bei der Qualität ankommt.

Hotellerie
26.11.2020

Gregor Hoch, Chef des 5-Sterne Hotels Sonnenburg in Oberlech und ehemaliger ÖHV-Präsident, spricht endlich im ORF aus, was viele Kolleginnen und Kollegen denken: Er rechnet nicht mehr mit einem ...

Skifahren in den Weihnachtsferien. Geht das?
Tourismus
26.11.2020

Derzeit wird heiß über die europaweite Schließung der Skigebiete diskutiert. Und auch in der Redaktion der ÖGZ. Ein Pro und ein Contra. 

Tourismus
26.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Werbung