Direkt zum Inhalt

Hunde willkommen!

26.06.2018

Positionierung: Portal aus Österreich informiert über hundefreundliche Ferienunterkünfte

Es gibt kinderfreundliche Hotels. Und welche für Adults only, Wanderer, Biker und Sinnsuchende. Doch was sollen diejenigen machen, die gerne ihre Vierbeiner mit ins Hotel nehmen? Ist das erlaubt? Oder gar erwünscht? Gibt es vielleicht spezielle Angebote für Hunde?
Laut Kynologenverband soll es in Österreich mehr als 500.000 Hundehalter mit rund 650.000 Hunden geben. Davon verreist etwa ein Drittel mit ihren Besitzern. Um diese Zielgruppe kümmert sich das Urlaubs-portal hundehotel.info. Das Portal wurde von Geschäftsführer Erwin Oberascher 2018 übernommen und einem Relaunch unterzogen. Hier sind 263 Unterkünfte gelistet mit Schwerpunkt Österreich, Südtirol und Bayern. Die Eintragungen sind für den Anbieter kostenlos! 

1 bis 6 Doggies

Je nach Ausstattung und Angeboten erhalten die Unterkünfte „Doggies“. Ein Doggy bedeutet, dass Hunde in der Unterkunft erlaubt sind. Vier Doggies bedeuten: hundefreundliche Unterkunft mit speziellen Serviceleistungen wie Freilaufflächen, Hundefutterservice oder Gassiservice. Bei einem Hotel mit sechs Doggies nächtigen überhaupt nur Gäste mit Hunden. Solche Hotels gibt es tatsächlich: Die Zimmer sind mit Hundekissen, Wasser- und Futternapf ausgestattet, und im Hotel befindet sich eine Hundedusche. Die Außenbereiche verfügen über Agility-Parcours und eingezäunte Hundespielplätze. Ein tägliches Futterservice mit großer Auswahl garantiert eine gesunde Ernährung. Zusätzlich können Hundebesitzer ein Dogsitting beauftragen oder ihren Vierbeiner zur Massage oder in die Hundeschule schicken.
„Unser Urlaubsportal richtet sich an all jene, die ihren Urlaub gemeinsam mit dem geliebten Vierbeiner genießen möchten“, erklärt Redaktionsleiter Roland Bamberger. „Gelistet werden ausschließlich hundefreundliche Hotels und Pensionen. Dank präziser Suchkriterien kann der Hundebesitzer zahlreiche Ausstattungsdetails auswählen, um die passende Unterkunft für den gemeinsamen Urlaub zu finden.“ Hundebesitzer können aus 87 Kriterien auswählen. Laut einer Auswertung der Suchanfragen wird danach am häufigsten gefragt: Sind Hunde im Restaurant erlaubt? Wie viele Hunde darf ich in das Hotel mitbringen? Gibt es eine Bademöglichkeit für Hunde?

Pauschalangebote mit Hund

„Die Preisspanne für hundefreundliche Ferienunterkünfte liegt für eine Nacht zwischen 54 und 300 Euro für zwei Erwachsene und einen Hund in der Hauptsaison“, weiß Bamberger. „Die Nächtigungspreise für den Hund sind oftmals unterschiedlich geregelt. Manche Hotels verlangen nichts, in anderen wird ein Fixbetrag pro Nacht verrechnet.“ Interessant können auch Pauschalangebote für mehrere Tage sein – zum Beispiel Wandern mit Hund – mit speziellem Hunde-Wellnessangebot mit Schwimmteich und Physiotherapie für den Hund. Wuff! 
www.hundehotel.info

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Das Nachtleben einer Stadt ist ein bestimmender Faktor der soziokulturellen, wirtschaftlichen und urbanen Standortqualität.
Gastronomie
25.07.2019

4.300 Unternehmen, 24.000 Beschäftigte, 440 Millionen Euro Bruttowertschöpfung: Das Wiener Nachtleben wird ein immer wichtigerer Wirtschaftsfaktor.

Apteekkari Club (Kuopio, Finnland) von Visionary Design Partners
Gastronomie
25.07.2019

Restaurant & Bar Design Awards 2019: Ein Best-of der diesjährigen Shortlist, handverlesen von der ÖGZ. 

Graz bittet seit mittlerweile zehn Jahren im August zur „Langen Tafel“.
Tourismus
27.06.2019

Festivals und Events rund ums Essen und Trinken erleben in Österreich momentan einen riesigen Boom. Aber was bringen diese Veranstaltungen eigentlich dem Tourismus? 

Neuanfang: Gastwirt Kurt Fritzer stand vor den Trümmern seiner Existenz.
Gastronomie
27.06.2019

Murenabgang: So bewältigte der Wirt der Jausenstation Galitzenkamm in Osttirol den Wiederaufbau und rettete seine Existenz.

 

Insgesamt 320 Kilometer sollen in 18 Etappen per Boot zu befahren sein.
Tourismus
06.06.2019

Vor einem Jahr startete das Projekt "Draupaddelweg". Im Endausbau sollen 320 Kilometer der Drau von Osttirol bis Slowenien mit dem Paddelboot bewältigt werden können.

 

Werbung