Direkt zum Inhalt

Hungarorama bei feratel

15.07.2005

Mit heutigem Tag übernimmt feratel weitere 54 % der Hungarorama Media Szolgáltató és Kereskedelmi Kft. mit Sitz in Budapest und stockte damit seine Anteile auf insgesamt 80 % auf. Die restlichen 20 % werden von zwei ungarischen Partnern gehalten. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004/2005 konnte die Hungarorama einen Umsatz von rund 600 TEuro erzielen. „Ich freu mich über diese Gelegenheit, die sich nun geboten hat“, so Dr. Markus Schröcksnadel, Vorstand der feratel media technologies AG. Ziel der feratel sei es, die sich in den neuen Beitrittsländern bietenden großen Chancen zu nutzen. Mit der nunmehrigen Übernahme ergebe sich die Möglichkeit, die Präsenz am ungarischen Markt weiter zu stärken, erklärt Schröcksnadel.

Bereits im Geschäftsjahr 2003/2004 gelang feratel der Markteintritt in Ungarn. Mittlerweise ist feratel mit 11 Kamerastandorten in Ungarn vertreten. Ausgestrahlt wird das Programm auf den nationalen öffentlich-rechtlichen Sendern Duna-TV und Hir-TV. Dieses Sendefenster wird auch bereits von einer Reihe österreichischer Orte wie Kreischberg, Zauchensee oder Saalbach zur Werbung ungarischer Gäste genutzt. Immerhin haben sich in Österreich in den letzten 10 Jahren die Gästeankünfte aus Zentral- und Osteuropa verdoppelt, die Nächtigungen sogar verdreifacht. Im Jahr 2004 konnte beispielsweise bei den Ankünften aus Ungarn ein Plus von 13,2 % registriert werden.

„Aufgrund des vorhandenen Nachholbedarfs werden den neuen EU-Mitgliedern Wachstumsraten im Tourismus prognostiziert, die deutlich über jenen der alten EU-Mitglieder liegen. In diesen Ländern kann daher auch mit verstärkten Investitionen in Tourismus-Dienstleistungen und Produkte gerechnet werden. Unser Ziel ist es daher, neben dem Produkt feratel Panorama künftig weitere feratel Produkte insbesondere unsere Außeninformationssysteme und unser Informations- und Reservierungssystem Deskline® in Ungarn zu vertreiben. Zudem soll von Budapest aus, der kroatische Markt bearbeitet werden, in dem feratel derzeit mit derzeit 3 Standorten, die im ungarischen Fernsehen ausgestrahlt werden, vertreten ist “, meint Schröcksnadel abschließend.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Bis 2020 war Lisa Weddig bei TUI. Jetzt übernimmt sie die Führung der ÖW.
Tourismus
13.04.2021

Mit Lisa Weddig übernimmt eine junge Deutsche die Geschicke der Österreich Werbung (ÖW). Trotz schwammiger Anforderungen hat eine gute Kandidatin das Rennen gemacht.

Die März-Hilfe wird für Gastronomie und Hotellerie verlängert. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt es eine Notstandshilfe.
Gastronomie
08.04.2021

Keine Frage: Unverschuldet sind Gastronomie und Hotellerie die Hauptleidtragenden der Krise. Um die zwangsgeschlossenen heimischen Tourismus-Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und in der ...

In Vorarlberg hat die Gastronomie seit 3 Wochen teils geöffnet. So soll es auch bleiben.
Gastronomie
08.04.2021

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sieht die Modellregion für die Gastro-Öffnung als Erfolg. Derzeit gebe es keinen Grund vom Weg abzuweichen - aber auch wenig Hoffnung auf weitere ...

Branche
08.04.2021

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt! Gastronomen fragen sich, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand seine Eisbecher auf einen neuen Level heben kann: Wir haben dem Wiener ...

Natura startet mit 100 Bio-Artikeln.
Gastronomie
08.04.2021

Unter der Marke „Natura“ baut der Großhändler Transgourmet ein Bio-Vollsortiment in Großgebinden zu leistbaren Preisen auf. Zunächst sind 100 Produkte verfügbar.

Werbung