Direkt zum Inhalt

Hygiene ist ein gutes Ruhekissen

30.06.2010

Internationale Gäste erwarten nicht nur saubere Hotelzimmer, sondern auch hygienisch einwandfreie Wäsche.

Daher setzen die Austria Trend Hotels & Resorts bei der Reinigung der Hoteltextilien auf Profis wie Salesianer Miettex Hygiene sollte in der Hotellerie nicht nur in Grippezeiten Saison haben. „Vogel- und Schweinegrippe oder SARS müssten nun auch den letzten Hotelier wachgerüttelt haben, um zu wissen, dass Krankheitserreger auch über mangelhaft gereinigte Textilien übertragen werden können. Besonders, wo Feuchtigkeit und Wärme aufeinander treffen, besteht die Gefahr, dass sich Brutstätten von Bakterien bilden.

Neben Bettwäsche zählt dazu die gesamte Frotteewäsche aus dem Wellnessbereich, aber auch die Tischwäsche aus dem Restaurant“, erklärt Josef Dutter, Geschäftsführer Salesianer Miettex.
Salesianer Miettex hat sich darauf spezialisiert, der Hotellerie nicht nur hochwertige Textilien zur Verfügung zu stellen, sondern auch auf deren Reinigung nach höchsten Hygienestandards.

„Die Gäste sind bereits sensibilisiert und erwarten hygienisch richtig aufbereitete Textilien.Die neuen Hotelkategorisierungsvorschriften tragen diesem Thema Rechnung. Es geht nun nicht mehr nur um Quadratmeter oder TV-Geräte, sondern auch um die eingesetzte Bettwäsche“, freut sich Josef Dutter.

Chemothermische Desinfektion
Hygienisch sauber heißt, nicht mit Niedrigtemperatur gewaschen. „Zu oft eignet sich Designerware nicht für ein Desinfektionsverfahren, wie es Salesianer Miettex anwendet. Wir desinfizieren die Wäsche chemothermisch bei 70 °C. Die einwandfreie Desinfektion erhält man nur, wenn die Temperatur während des Waschprozesses zwölf Minuten gehalten wird. Bei der thermischen Desinfektion wird die Temperatur von 90° C zehn Minuten gehalten“, so Dutter.

Desinfizierende Reinigung ist eine Sache für Spezialisten. „Die Wäscherei im Souterrain eines Hotels hat keine Zukunft, wenn es um effizientes und modernes Hygienemanagement geht“, ist Josef Dutter überzeugt.

Klare Kalkulation
Seit nunmehr sieben Jahren hat Salesianer Miettex die komplette Wäscheversorgung der Austria Trend Hotels & Resorts übernommen. Dort ist man überzeugt, dass der internationale Gast durch die bekannten Epidemien beziehungsweise Pandemien, wie sie in den letzten Jahren immer wieder vorkamen, in Hinblick auf den hygienisch einwandfreien Zustand eines Hotelzimmers und der darin verwendeten Bett- und Frotteewäsche natürlich noch sensibler geworden ist.

„Wir setzen auf Profis bei der Reinigung der Hotelwäsche, da dies mit mehr Vorteilen als Nachteilen verbunden ist. Firmen wie Salesianer Miettex sind Spezialisten im Bereich der Wäschepflege, sorgen für kontinuierliche Qualität, können vor allem große Wäschemengen handhaben, und vereinbarte Fixpreise ermöglichen uns eine klare Kalkulation der gesamten Wäschekosten.

Für uns fallen keine Instandhaltungskosten einer eigenen Wäscherei an, die Wäschebeschaffung erfolgt über die Mietwäschefirma und kaputte Wäsche wird automatisch ausgetauscht. Als Nachteile anzusehen wäre, dass die Kontrolle der gelieferten und abgeholten Wäsche beziehungsweise der Lieferscheine doch aufwendig ist“, erklärt Karl Eckerstorfer, stellvertretender Geschäftsführer der Verkehrsbüro Group.
Irene Stelzmüller

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Dr. Andreas Philipp, GF Salesianer Miettex
Hygiene
12.04.2012

Salesianer Miettex unterscheidet bei der chemothermischen Reinigung nicht zwischen Spitals- und Hotelleriewäsche

Vom Bettzeug bis zum Bademantel: Mietwäsche im Zusammenspiel mit höchster Hygienequalität ist die Kernkompetenz von Salesianer Miettex
Hygiene
30.06.2010

Warum Outsourcing im Trend liegt, und welche neuen Dienstleistungen auf dem Programm von Salesianer Miettex stehen, erläutert Geschäftsführer Andreas Philipp im ÖGZ-Gespräch

Werbung