Direkt zum Inhalt
 © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik © Andreas Kolarik

Ihr seid alle Sieger!

03.05.2018

Die Staatsmeisterschaften der Lehrlinge in Tourismusberufen wurden im Hotel Pitter in Salzburg gebührend gefeiert. Es sind sogar Tränen der Freude geflossen.

Drei Tage lang ritterten wieder 81 Lehrlinge aus ganz Österreich um die Staatsmeistertitel in den Kategorien „Küche“, „Service“ und „Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in“. Im Wissen, dass so ein Titel ein Karriereöffner ist. Auch dieses Jahr diente die Landesberufsschule Obertrum als Austragungsort, gefeiert wurde im Hotel Pitter in Salzburg. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: 27 Gold-, 
31 Silber- und 22 Bronzemedaillen wurden vergeben. Die Top-Platzierten haben jetzt die Chance, Österreich bei den europäischen und weltweiten Berufsmeisterschaften (Euro- bzw. WorldSkills) zu vertreten.

Die Staatsmeister

„Staatsmeister-Gold“ holten Jacqueline Hörburger (Restaurant Stuonobach in Vorarlberg) im Service, Marco Panhölzl (Waldschänke in Oberösterreich) in der Küche und Bianca Marion Riedl (Hotel Imperial in Wien) im Bereich Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in. Der Titel für das insgesamt beste Bundesland ging an die Steiermark. Den zweiten Platz in der Teamwertung belegte Oberösterreich, Rang drei ging an Wien.

Das Fundament der Branche

„Küche, Service und Rezeption sind die Kernbereiche des Tourismus und somit das Fundament der Branche. Die Teilnehmer waren hochmotiviert und konnten die fordernden Wettbewerbsaufgaben bravourös meistern“, zeigten sich die Obleute der Fachverbände Gastronomie und Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Mario Pulker und Susanne Kraus-Winkler, beeindruckt von den Ergebnissen des Wettbewerbs. Auch Gerold Royda, Bundesausbildungsexperte und Juryvorsitzender, betonte die herausragenden Leistungen aller Beteiligten: „Das Level ist wahnsinnig hoch, es ist wirklich toll, was die jungen Kollegen hier gezeigt haben. Ein großes Danke auch an die Ausbildungsbetriebe, Coaches und Lehrer, die den Grundstein für eine solche Performance gelegt haben.“  

Positiver Trend

Die tollen Ergebnisse der Lehrlingsmeisterschaften spiegeln auch den allgemeinen Aufwind der Branche wider: „Der hohe Wert der Ausbildung und die umfangreichen Entwicklungsmöglichkeiten in der Branche rücken wieder stärker in den Vordergrund. Junge Menschen arbeiten wieder gerne in der Branche und sind stolz drauf. Dieses Selbstbewusstsein lag während des ganzen Wettbewerbs förmlich in der Luft“, zeigt sich Pulker im Hinblick auf die Zukunft der Branche überaus zuversichtlich. 

Ehrliche Freude

Dass es bei diesen Staatsmeisterschaften wirklich um etwas ging, zeigte auch die Reaktion vieler Sieger: Sie freuten sich über jede Medaille, manche konnten ihr Glück gar nicht fassen. Und man spürte auch, dass hier Bundesländerteams angetreten waren: Man gratulierte sich gegenseitig und freute sich miteinander. Und noch etwas fiel auf: Unter den siegreichen Ausbildungsbetrieben waren viele namhafte Betriebe. Auch deren Erfolg kommt nicht von ungefähr, sondern liegt in einer guten Lehrlingsausbildung begründet. Erfolg lässt sich lehren.

 

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Dietmar Eiden
Gastronomie
13.07.2018

Von Köln nach Salzburg: Dietmar Eiden übernimmt die operative Geschäftsführung des Bereichs Fachmessen.

Hotellerie
09.07.2018

Novelle der 2. Genehmigungsfreistellungsverordnung sieht ab sofort Wegfall der Betriebsanlagengenehmigung für Beherbergungsbetriebe mit bis zu 30 Gästebetten vor.

Inga Horny
Tourismus
05.07.2018

„Meine Ziele sind erreicht“, sagt Inga Horny zum Abschied als Geschäftsführerin des Altstadt Verbandes.

Höchstarbeitszeiten in der EU
Hotellerie
18.06.2018

Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), begrüßt den Antrag die Entwürfe der Regierungsparteien für Arbeitszeit- und Arbeitsruhegesetz: „Sie orientieren sich ...

Zipfer Tourismuspreis 2018. Im Bild v.l.: Leo Bauernberger (GF Salzburger Land Tourismus), Landesrätin Brigitta Pallauf, die Preisträger aus Gastein Doris Höhenwarter, Ike Ikrath und Andrea von Goetz sowie Günter Hinterholzer (Brau Union AG).
Tourismus
17.05.2018

Das Kunst- und Kulturfestival "sommer.frische.kunst" gewinnt den Zipfer Tourismuspreis 2018. 

Werbung