Direkt zum Inhalt

Im Dorf der Schnapsbrenner

17.06.2005

Stanz hat sich wohl einen Titel europaweit gesichert: es ist das Dorf mit den meisten Schnapsbrennern. 64 von 150 Haushalten üben heute noch sehr aktiv ihr Brennereirecht aus. Als Besonderheit können alle Gäste der Ferienregion TirolWest in einigen Betrieben den Stanzer Schnapsbrennern über die Schultern schauen und deren Arbeitsweise näher kennen lernen.

Unter dem Motto "Stanz brennt" laden am 4. September 15 Brennereien
zu einem großen Fest mit tollem Rahmenprogramm und zum
Hineinschnuppern in die Stanzer Welt des Schnapses. Allen Besuchern
bietet sich die besondere Gelegenheit anhand des Duftes ihre Wahl zur
Verkostung eines Marillen- oder Wacholderbrandes zu treffen.

Das größte Kapital der Tiroler Berggemeinde ist die Sonne. Sie lacht
zumindest sechs Stunden täglich vom Himmel und bringt die Zwetschken
und Äpfel zu einer Reife, die ihresgleichen sucht. Das Handwerk des
Schnapsbrennens wurde in Stanz über Generationen weiter gegeben. Der
Besucher kann unterschiedlichste Betriebe besuchen - etwa jenen von
Christoph Kössler, der seinen modernen Betrieb in einem umgebauten
Stadel des Jakob-Prandtauer-Hauses eingerichtet hat.

Zur Bekanntheit der Tiroler Spezialität haben zahlreiche
Auszeichnungen bei der "Destillata" und anderen Bewerben beigetragen.
Bei aller Offenheit zu Neuem haben sich die Stanzer Brenner vor allem
auf ihre Raritäten und regionalen Produkte wie dem Enzian, dem
Meisterwurz, dem Spänling, dem Wacholder und anderer Spezialitäten
konzentriert.

Informationen unter www.tirolwest.at.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In schwierigen Zeiten zumindest ein kleiner Trost: Sacher Hotels holen den HR Excellence Award .
Hotellerie
14.01.2021

Die Sacher Hotels Betriebsgesellschaft hat 2020 den HR Excellence Award in der Kategorie „Workplace Management“ gewonnen und beweist sich in der Finalrunde gegen die Deutsche Bahn und Thyssenkrupp ...

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Werbung