Direkt zum Inhalt
Gänsefreunde: Landeshauptmann Niessl, Tourismusdirektor Anton, LR Petschnig, Wein-Burgenland-Obmann Siess.

Im Gänsemarsch

04.09.2018

„Gans Burgenland“ lautet das Motto, mit dem man im östlichsten Bundesland seinem Landespatron huldigt. Auch abseits der Kulinarik gibt es Angebote.

Warum es ausgerechnet ein Gansl-Braten ist, der zu Martini auf den Tisch kommt, erzählt die Legende vom heiligen Martin, dem burgenländischen Landespatron. Dem war das einfache Landleben lieber als ein prunkvolles Dasein im Bischofspalast; um Letzterem zu entgehen, verbarg er sich vor dem Episkopat im Gänsestall, doch das laute Geschnatter des Geflügels verriet sein Versteck. Seither landet zu Martini – sozusagen zur Strafe – ein Gansl im Rohr.

Festival im Zeichen der Gans 

Bereits zum siebenten Mal werden heuer unter dem Motto „Gans Burgenland“ landauf, landab acht Genussfeste zelebriert. Sie bieten die Möglichkeit, sich durch die pikanten, würzigen, süßen, festen, flüssigen, gebratenen, gebackenen oder gerösteten Gaumenschmeichler des Landes zu kosten. Programm rundherum gibt es auch: Da bemühen sich die Veranstalter in einem Spagat zwischen Brauchtum und innovativer Kreativität.

 

 

Autor/in:
Daniel Nutz
Werbung

Weiterführende Themen

Kommentar
17.09.2020

Unser Finanzminister verblümelt die dringend notwendigen Hilfszahlungen und die Regierung verschärft die Coronamaßnahmen auf ein für Gastronomen geschäftschädigendes Maß.

Beim Abo-Modell von Vive LeCar wird alles digital abgewickelt.
Hotellerie
17.09.2020

Vive LeCar aus Stuttgart startet jetzt auch in Österreich durch. Das Start-Up bietet BMW-Minis und andere Autos im Abo all inclusive.

Gastronomie
17.09.2020

Ein Corona-Abstrich erst kurz vor Veranstaltungsbeginn und das Testergebnis schon innerhalb von 15 Minuten: Das Austria Center Vienna startet als erstes Veranstaltungshaus Europas ein großes ...

Die Innsbrucker Herbstmesse ,light‘ und der Fachbereich für Gastronomie und Hotellerie werden heuer nicht stattfinden.
Gastronomie
17.09.2020

Die Herbstmesse „light“ und der Fachbereich für Gastronomie und Hotellerie finden heuer nicht statt.

Gastronomie
17.09.2020

Das oberösterreichische Traditionsunternehmen ist covid-bedingt in Turbulenzen geraten. Es soll zu einem Sanierungsverfahren kommen.

Werbung