Direkt zum Inhalt

Im Osten noch nicht viel Neues

02.09.2005

Spätestens Anfang 2006 müssen in Österreich die neuen EU-Hygienerichtlinien umgesetzt werden. Der Countdown läuft, die Spannung steigt, die genauen Details werden aber erst im September bekannt sein.

Seit 29. April 2004 gibt es die neuen EU-Hygienerichtlinien. Ganz genau nennt sich der Rechtsakt des Europäischen Parlaments und des Rates „Verordnung (EG) Nr. 852/2004 über Lebensmittelhygiene“.

Durchführungserlass fehlt
Die deutschsprachige Version hat 54 Seiten, in denen allgemeine Richtlinien für alle Betriebe, die mit Lebensmitteln zu tun haben, festgelegt sind. Gravierende Änderungen für Österreich sind darin auf den ersten Blick nicht zu entdecken. Immerhin hat Österreich eines der strengsten Lebensmittelgesetze und keiner der Anhänge und Kapitel scheint hochbrisante Punkte zu enthalten. Auch Dr. Thomas Wolf, Geschäftsführer der Fachgruppe Gastronomie der Wirtschaftskammer Österreich, ist davon überzeugt, dass keine großen Umwälzungen zu erwarten sind. Genaueres, außer dass die neue Verordnung mit 1. Jänner 2006 umgesetzt werden soll, kann er aber noch nicht sagen, denn es fehlt derzeit noch der Durchführungserlass. Das ist sozusagen der Detailbericht der Verordnung, der genauere Bestimmungen enthält und frühestens im September erwartet wird. Erst dann könnten mögliche Änderungen der Branche bekannt gegeben werden. Aus dem Gesundheitsministerium ist sogar zu vernehmen, dass es sich bei der neuen Hygieneverordnung nur um eine rechtliche Zusammenfassung handelt, wobei die betreffenden Inhalte nicht verändert wurden.

Verstärkte Eigenkontrolle
Trotzdem wird seit dem Bestehen im vergangenen Jahr laufend auf die neue EU-Lebensmittelhygieneverordnung Bezug genommen. So liest man da und dort, dass sich das europäische Lebensmittelrecht im Umbruch befindet und kein Stein auf dem anderen bleiben wird. Andere berichten, dass regelmäßige Hygienechecks der Toiletten und deren Dokumentation ab 2006 für alle Pflicht sein wird. Tatsache ist, dass die Umsetzung von HACCP von allen Lebensmittelunternehmen gefordert wird. Außerdem werden die bestehenden Leitlinien in Österreich kontinuierlich überprüft und im Bedarfsfall erneuert. So gab es im vergangenen Jahr vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen einen Verordnungsentwurf, der eine verpflichtende Kennzeichnung allergener Stoffe auf Speisekarten vorsah. Das Ministerium konnte aber durch die Intervention der Gastronomie von diesem Vorhaben abgebracht werden. Die Änderung der Lebensmittelkennzeichnungsverordnung beschränkte sich daher nur auf verpackte Waren. Zum Ausgleich erklärte sich die Wirtschaftskammer dazu bereit, in diesem Zusammenhang mehr für die Sensibilisierung und Aufklärung zu tun. Darüber ist auch August Oberndorfer, Obmann der Gastronomiebetriebe in Oberösterreich, glücklich: „Wir sollen zwar bei heimischen Versorgern einkaufen, aber wir können ja nicht jeden Tag die Speisekarte neu schreiben.“

Nicht alles ist von der EU
Echten Unmut erregte dagegen die Novelle zur Abfallverzeichnis-Verordnung in Oberösterreich. „Unter dem Vorwand, neue EU-Hygienebestimmungen zu übernehmen, müssen wir über jede Eierschale gesondert buchführen“, bemängelt Oberndorfer. Juristen haben herausgefunden, dass diese Vorschriften so nicht drinnen stehen, worauf der Dachverband schon kurz darauf Protest eingelegte. „Unser Lebensmittelindex ist einer der strengsten überhaupt, wir sind so und so schon besser als die anderen. Wir sind für Hygiene und Sauberkeit, aber wir wehren uns gegen eine übertriebe Bürokratie.“
Firmen
Auswahl der wichtigsten Hygieneprofis für Gastronomie und Hotellerie:

Dr. Becher GmbH
D-30926 Seelze
Tel.: 0049/51 37/99 01-0
www.becherdr.de

Ecolab GesmbH
1030 Wien
Tel.: 01/715 25 50-0
www.ecolab.com

Hagleitner Hygiene Österreich GmbH
5700 Zell am See
Tel.: 0 65 42/728 96-0
www.hagleitner.at

HTS Gesellschaft mbH
Waschraumhygiene
2355 Wiener Neudorf
Tel.: 0 22 36/67 03-0
www.cws.at

Johnson Diversey Austria Trading GmbH
1030 Wien
Tel.: 01/605 57-0
www.johnsondiversey.com

Miele GmbH
5071 Wals-Siezenheim
Tel.: 06 62/85 84-0
www.miele.at

Ray Werk
Helmut Schellenberger & Co GmbH
1150 Wien
Tel.: 01/892 08 00
www.ray-werk.com

Schulthess Maschinen GmbH
1130 Wien
Tel.: 01/803 98 00-0
www.schulthess.at

Winterhalter Gastronom GmbH
D-88070 Meckenbeuren/Württ.
Tel.: 0049/75 42/402-0
www.winterhalter.de

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
01.03.2021

Sie wollen Ihre Produkte von einem professionellen Team aus Sommeliers und Top-Experten verkosten lassen und in der ÖGZ präsentieren? Hier finden Sie alle Infos.

Wein
01.03.2021

Österreichs Paradesorte ruft sich mit einem sehr „gastronomischen“ Jahrgang 2020 in Erinnerung. Sie setzt den Kontrapunkt zu den gereiften Sortenvertretern, die immer mehr Winzer anbieten

Wein
01.03.2021

Gebremst, aber nicht aufgehalten wurden die alkoholfreien Destillate durch Corona. Rechtzeitig zur Fastenzeit: Was ist dran an dieser neuartigen Cocktail-Basis? Wir haben für Sie getestet.

Rendering des Hotelkomplexes am Straubingerplatz. Der Hotelturm ist über dem Badeschloss gut zu erkennender Zankapfel.
Hotellerie
25.02.2021

Ein Münchner Investor revitalisiert den zuletzt mausetoten ehemaligen Stadtkern von Bad Gastein. Drei Hotels mit 150 Betten werden am Straubingerplatz hochgezogen. Die Architekten orientieren sich ...

Bewegung in der Natur liegt ist diesen Sommer angesagt. Bild: Bike Tour durchs Karwendeltal aufs Karwendelhaus in Scharnitz.
Tourismus
25.02.2021

Eine Gäste-Umfrage in Deutschland und Österreich zeigt: Die Menschen   hohe Nachfrage und auch Unsicherheit. Für Österreich besteht Hoffnung auf einen halbwegs guten Sommer.

Werbung