Direkt zum Inhalt

Imperial Renaissance: Marillen und Äpfel wie zu Kaisers Zeiten

10.04.2008

Vor über 200 Jahren blühten und gediehen hunderte Obstbäume in der Ungargasse im dritten Wiener Gemeindebezirk. In Reminiszenz an den ehemaligen "Kaisergarten" pflanzte das Imperial Riding School Vienna A Renaissance Hotel nun vier Obstbäume in seinem Hotelgarten.

(Personen v.l.n.r): Nina Kubena, Director of Food & Beverage, Harald Epbinder, Director of Rooms, Satya Anand, General Manager, Angelika Mayer-Horngacher, Director of Marketing, Axel Berger, Revenue Manager

Das historische Renaissance Hotel in Wien 3 ist stolz auf seine geschichtsträchtigen Mauern: Das Hauptgebäude befindet sich in der einstigen k.u.k. Militärreitschule, die 1850 in unmittelbarer Nähe zum Belvedere erbaut wurde, im Areal des ehemaligen Gartenpalais Harrach. An das Palais, das Aloys Thomas Raimund Graf Harrach, Vizekönig von Neapel zwischen 1727 bis 1735 von Lukas von Hildebrandt bauen ließ, schloss ein großzügiger, barocker Garten mit vielen Lustbauten an. "1791 erwarb Leopold II. das Gartenpalais. Zehn Jahre später ließ sein Sohn Franz II. einen kaiserlichen Mustergarten für Obstbau anlegen", so Satya Anand, General Manager des Hotels, über den einstigen Obstgarten in der Ungargasse.

Süße Reminiszenz
"Die Geschichte unseres Hauses inspiriert uns immer wieder", freut sich Satya Anand. "Erst Anfang des Jahres haben wir unseren Namen auf "Imperial Riding School Vienna A Renaissance Hotel" geändert - er spiegelt den historischen Charakter des Hauptgebäudes bereits auf den ersten Blick wider. Jetzt ist unser Garten an der Reihe!" Die neu gepflanzten Obstbäume erinnern an die "süße Vergangenheit" des einstigen Kaisergartens. Mit einer Ernte der 4 Obstbäume (Boskoop-Apfel, Tiroler Marille und Süße Kirsche) kann bereits heuer gerechnet werden.

Belebte Geschichte
Unter Kaiser Ferdinand I. und Kaiser Franz Joseph I. wurde im Palais Harrach die Krankenanstalt Rudolfstiftung etabliert und daneben die k.u.k. Militärakademie errichtet (das heutige Imperial Riding School Vienna A Renaissance Hotel). Das Palais fiel Ende des Zweiten Weltkriegs einem Bombenangriff zum Opfer und wurde abgetragen. 1987 wurde auf dem Gelände (Ungargasse 67 - 69) das heutige Schulzentrum Ungargasse errichtet.

Unternehmensprofil Imperial Riding School Vienna A Renaissance Hotel
Das Imperial Riding School Vienna A Renaissance Hotel bietet Reisenden ein kulturelles Umfeld, modernste Ausstattung und individuelle Betreuung. Das einzigartige Service und das ausgewählte Food und Beverage Programm zeichnen das elegante Haus aus. www.imperialrenaissance.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
18.05.2020

Unser Experte Markus Webhofer erklärt, wie man in Covid-19-Zeiten hohe Sicherheit an die Gäste bringt.

Ab Mitte Mai dürfen Hotels wieder aufsperren - unter Auflagen.
Tourismus
08.04.2020

Ministerin Köstinger kündigt für Mitte Mai an, dass Hotellerie und Gastronomie wieder, unter Auflagen, öffnen können. Wie genau dieser Plan aussieht, ist noch Teil von Gesprächen.

Gutscheine für Nächtigungen. So können sich Hotels bei www.hoxami.com Agenturleistungen sichern.
Hotellerie
02.04.2020

Hotels, die während der Krise nicht auf Online-Agenturleistungen verzichten wollen, bekommen jetzt ein interessantes Angebot. Leere Zimmer gegen Agenturleistungen wie Kampagnen oder SEO. ...

Mit einer Milliarde an Haftungen soll für Liquidität gesorgt werden.
Hotellerie
27.03.2020

1 Milliarde Euro werden Hotels und Gastronomie an Haftungen zur Verfügung gestellt. 6 Bundesländer übernehmen die Zinsen. Betriebe klagen oftmals über Probleme bei der Kreditvergabe. 

Nicht nur Bares ist Wahres: Alternativen zum Bargeld sind im Kommen.
Gastronomie
06.02.2020

Auch wenn das Bargeld in Österreich immer noch beliebt ist: Ausländische Gäste möchten mit Handy, Apple Pay oder Alipay zahlen. Wir sind der Frage nachgegangen, welche Bezahlformen für die ...

Werbung