Direkt zum Inhalt
Der Trend zum nachhaltigen Reisen ist im Mainstream angekommen.

Impulse für nachhaltigen Tourismus

13.01.2017

2017 wurde von den Vereinten Nationen als ‚Internationales Jahr des Nachhaltigen Tourismus für Entwicklung‘ ausgerufen. Die Reisewirtschaft spielt nämlich eine wichtige Rolle zur Erreichung der globalen Entwicklungsziele. Zum Auftakt der Wiener Ferienmesse präsentiert die Zertifizierungsorganisation TourCert mit Unterstützung der Austrian Development Agency einen nachhaltigen Lösungsansatz für Tourismusunternehmen und Reisende

Anlässlich des UN-Schwerpunktjahres zum Thema nachhaltiger Tourismus hat die Austrian Development Agency (ADA), die Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, ihre Aktivitäten im Tourismus verstärkt. Gunter Schall, Leiter Wirtschaft & Entwicklung bei der ADA: „Die Reisewirtschaft ist speziell in Entwicklungsländern ein wichtiger Motor für die ökonomische und soziale Entwicklung. Damit dieser globale Wirtschaftszweig sein Potenzial bestmöglich entfalten kann, müssen wir die Einhaltung von Nachhaltigkeitsprinzipien auf allen Ebenen fördern. Das bedeutet: faire Arbeitsbedingungen und Entlohnung für Beschäftigte, Steigerung der lokalen Wertschöpfung sowie Schutz des kulturellen Erbes und der Ökosysteme – egal, wo der Tourismus stattfindet.“

Unterstützung für Reiseunternehmen

Um den Anspruch voran zu treiben, fördert die ADA ein richtungsweisendes Pilotprojekt der gemeinnützigen Beratungs- und Zertifizierungsorganisation TourCert. Seit 2009 unterstützt TourCert Reiseveranstalter, Reisebüros, Hotels und Destinationen bei der Implementierung eines Nachhaltigkeitsmanagements und hat bisher 90 Unternehmen in Europa zertifiziert. Mit Unterstützung der ADA wird das erprobte System nun nach Lateinamerika übertragen und an die dortigen kulturellen und rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst. Es geht darum, ein System zu schaffen, das die gesamte Wertschöpfungskette durchdringt und international anwendbar ist – vom großen Reiseveranstalter in Europa bis zum kleinen Ausflugsanbieter im Reiseland. 2016 wurden in Lateinamerika die ersten 48 Unternehmen mit dem TourCert-Siegel zertifiziert“, erklärt Gottfried Traxler, der zuständige Programm-Manager der ADA.

TourCert bildet in den Reiseunternehmen Botschafter und Botschafterinnen aus, die ihr Wissen an das Team weitergeben und diese zu einer nachhaltigen Denk- und Handlungsweise motivieren. Gemeinsam mit dem Management und den Mitarbeitenden werden dann individuelle Verbesserungsmaßnahmen erarbeitet, deren Erreichung regelmäßig von unabhängiger Stelle überprüft wird.„Wir holen Reiseunternehmen dort ab, wo sie in punkto Nachhaltigkeit stehen und helfen ihnen zu einer dauerhaften Verbesserung“, erklärt Marco Giraldo, Geschäftsführer von TourCert. 

Erfolgreiche Partnerschaften

Die Nachfrage bei den Kunden nach Nachhaltigkeit steigt. Darum spricht man nicht mehr von einem Trend mehr, sondern gehört zum Must-Have einer guten Unternehmensführung. Von den Partnern aus der Branche der Reiseveranstalter gibt es darum Positives über die Initiative zu berichten. „Unsere Kunden und Kundinnen wie Geschäftspartner sind immer mehr daran interessiert, wie wir mit den Menschen in den Zielgebieten, mit unseren Beschäftigten, aber auch mit unserer Umwelt umgehen. Hierzu müssen wir befriedigende Antworten geben können. In diesem Sinn ist TourCert für uns ein wichtiges Instrument im Qualitätsmanagement,“ erläutert Emma Arvidsson, CSR-Beauftragte des von TourCert zertifizierten Reiseveranstalters Kontiki Reisen.

 

 

Autor/in:
Daniel Nutz
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
10.09.2020

„Mehr Mitarbeiter-Bindung und Umsatz durch Nachhaltigkeitsprogramme in der Hotellerie“ – so lautet der Titel einer Befragung im Rahmen der Master-Arbeit von Sylvia Petz von der ...

Branche
03.09.2020

Tourismusberater Markus Webhofer vom Institute of Brand Logic hat sich Gedanken über eine Covid-19-Roadmap für den Winter gemacht. Wir haben ihn gefragt, wie Tourismus im Winter funktionieren ...

Tourismus
28.08.2020

Beinahe 45 Prozent weniger Nächtigungen gab es heuer in Österreich. Allerdings verteilt sich das Minus sehr unterschiedlich. Drei Bundesländer sind gar im Plus. 

Rund 115.000 Corona-Tests gab es in den Beherbergungsbetrieben. Weniger als geplant. Nun soll auch die Gastronomie die Möglichkeit der Gratistests eröffnet werden.
Tourismus
27.08.2020

Die kostenlosen Covid-Tests werden ab September auch in der Gastronomie möglich sein. Rund 200.000 Mitarbeiter können dies in Anspruch nehmen. Rund 115.000 Tests bisher in der Hotellerie.

Hotellerie
26.08.2020

Nach dem Sommer ist vor der Spa-Saison: Fünf Tipps, wie Sie Ihren Betrieb entspannt auf die kommende ­Wellness-Jahreszeit vorbereiten.

Werbung