Direkt zum Inhalt

Incentives und Kongresse in der Steiermark europaweit nachgefragt

12.03.2008

Nach fünf Jahren intensiver Arbeit zieht die „Steiermark Convention“ eine erfolgreiche Zwischenbilanz: Im Wettbewerb um den attraktiven Tagungstouristen zählt die Steiermark in Österreich zu einer der wichtigsten Adressen. Auf Grund der verstärkten internationalen Marktpräsenz kommen aus Deutschland, Ungarn, Tschechische Republik, Slowakei und den Benelux Ländern deutlich mehr Anfragen als in den letzten Jahren.

Sie sorgen dafür, dass die Steiermark zum Kongressmagneten wird: Andrea Sajben und die Mitglieder der "Steiermark Convention“.

Fünf Jahre, die sich ausgezahlt haben für die „Steiermark Convention“. Geht es doch bei Kongressen, Tagungen und Incentives um die „Königsliga“ des Tourismus. Denn der Kongressgast lässt durchschnittlich 365 Euro pro Tag im Lande, viermal soviel als ein normaler Tourist. „Aus den Märkten Deutschland und Ungarn kommen bereits 13 Prozent der Anfragen“, erklärt „Steiermark Tourismus“-Chef Georg Bliem, „ein Ergebnis der verstärkten Auslandsvermarktung im vergangenen Jahr.“ Verantwortlich dafür ist die „Steiermark Convention“, die Angebotsgruppe von 45 Mitgliedern und vier Kooperationspartnern innerhalb von „Steiermark Tourismus“. „Unser internationales Engagement stellt eine der wichtigsten touristischen Säulen
sicher: Den Kongress- und Tagungstouristen, der gerade die Zwischensaison belebt. Er ist ein unschätzbarer internationaler Multiplikator“, so Bliem.

Tagungsgäste schätzen das Steirische - 200 Buchungsanfragen

„Gerade das typisch Steirische schätzen die Gäste“, erläutert Andrea Sajben, Leiterin der „Steiermark Convention“, „denn die Hotelzimmer können auf der ganzen Welt gleich sein. Aber den Kürbiskerngugelhupf gibt es nur bei uns.
Dazu kommen die persönliche Betreuung, die besondere Gastfreundlichkeit und das vielseitige Themenangebot für jede Jahreszeit.“ 200 Anfragen insgesamt verbuchte Sajben alleine über die kostenlose Informationsstelle der „Steiermark Convention“. Dazu kommen noch die Anfragen, die direkt an die Mitgliedsbetriebe gingen. Professionell wie der Außenauftritt der „Steiermark Convention“ ist auch die Arbeit innerhalb der Organisation, mit dabei sind Hotels in den besten Kategorien, Kongresszentren, Veranstaltungsorte, Agenturen und regionale Convention Bureaus. 2008 geplant sindbinnovative Produktgestaltung, intensive Kundenbetreuung und die weitere Internationalisierung des Marketings.

Tagungsmesse präsentiert die steirischen Incentive-Highlights

Die Mitglieder der „Steiermark Convention“ stellen am 12. März ab 16 Uhr im Hotel Courtyard bei Marriott südlich von Graz bei der Tagungsmesse ihre Angebote vor. Das Interesse der Wirtschaft am steirischen Tagungsangebot ist groß: bereits über 210 Firmen haben sich angemeldet. Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer wird die Messe eröffnen. Im Mittelpunkt stehen typisch steirische Incentive-Programme zu den Themen Naturerlebnis, Kulinarium, Kultur und Tradition bzw. Wellness und Gesundheit.

www.steiermark-convention.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Philipp Mayrl, Petar Iliev und Fritz Walter (re) eröffneten das erste Pizza Drive-In.
Gastronomie
08.11.2019

Don Camillo nennt sich die Pizzeriakette, die der Steirer Fritz Walter im Jahr 2000 gegründet hat. Don Camillo steht für Top-Qualität (2018 und 2019 wurde der Standort Franziskanerplatz vom ...

Richard Rauch und einige Almwirtinnen und -wirte.
Gastronomie
13.06.2019

Langsam setzt sie sich durch: Die "Alpine Küche" beziehungsweise anspruchsvollere Kulinarik nicht nur unten im Tal, sondern auch oben auf der Hütte. Zum Beispiel diesen Sommer in der Region ...

Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Erich Neuhold, GF Steiermark Tourismus, am Mur-Radweg in Graz.
Tourismus
11.04.2019

Auch heuer startet die Steiermark eine interaktive Kampagne. Drei Super-Radler sollen via Social Media zeigen, dass man in der Steiermark gut radeln kann.
 

Gastronomie
03.04.2019

Blühen in Wien die ersten Kirschbäume, gibt es pünktlich Schilcher und Kernöl vorm Rathaus.

Werbung