Direkt zum Inhalt

Individuelle Lösungen für separate Raucher- und Nichtraucherräume

09.08.2007

Die neue Gesetzgebung zur Schaffung von separaten Raucherzonen in der Gastronomie stellen viele Betreiber vor eine schier unlösbare Aufgabe. Um keine Kundschaft zu verlieren, müssen die Räumlichkeiten Raucher- bzw. Nichtrauchergerecht umgestaltet werden. Starre Wände oder massive, lichtschluckende Raumteiler jedoch würden die rauchenden Gäste vom restlichen Geschehen der Café- oder Restaurantatmosphäre ausgrenzen.

Eine überzeugende Lösung für diese Problemstellung bietet der System-entwickler und -hersteller Solarlux, dessen Name seit fast 25 Jahren für innovative Glasfaltwände und Glasanbauten steht.

Aufgrund ihrer filigranen Konstruktion und variablen Handhabung eignen sich die Glasfaltwände des Bissendorfer Unternehmens optimal als flexible Raumteiler. Geschlossen bieten sie einen separaten, lichtdurchfluteten Raum für Raucher, geöffnet verschmelzen Raucher- und Nichtraucherbe-reich zu einem großen Raum, der dem Gastronomen mehr Nutzungsmög-lichkeiten eröffnet.
Die Flexibilität der Solarlux-Faltwände wird durch die patentierte Falttechnik erzielt. Wie eine Ziehharmonika werden die Glaselemente - je nach Pla-nung - nach innen oder außen sowie nach rechts oder links gefaltet und über die gesamte Breite frei positioniert und arretiert. Diese variable Raum-aufteilung wird ganz ohne störende Pfosten realisiert. Durch die schmalen Profilansichten und den hohen Glasanteil wird selbst im geschlossenen Zustand ein hoher Lichteinfall gewährleistet, der stets für ein helles und freundliches Ambiente sorgt. Eine optional integrierte Durchgangstür ge-währleistet ein zügiges Wechseln der Räumlichkeiten. Mit der Vielfalt an individuellen Designvorschlägen bieten die Faltwände aus Aluminium, Holz und Holz/Alu für jede Innenarchitektur eine anspruchsvolle Lösung.

Gastronomen, deren Räumlichkeiten aufgrund von Größe oder Aufteilung nicht mit einer Faltwand zu trennen sind, können mit dem Anbau eines Glashauses oder Wintergartens separate Raucher- und Nichtraucherzonen schaffen. Die filigranen Solarlux-Systeme bieten auch hier vielfältige Lö-sungen mit größtmöglicher Transparenz. Dabei werden die Glaskonstrukti-onen im senkrechten Bereich mit den beweglichen Faltwänden oder Ganz-glaselementen des Herstellers ausgestattet, die sich bei gutem Wetter komplett öffnen lassen und den geschlossenen Raum so in eine offene, überdachte Terrasse verwandeln.

www.solarlux.de

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung