Direkt zum Inhalt

Infox bezwingt die Alpen

31.05.2006

Der deutsche Marktführer für touristische Informationslogistik Infox expandiert ins Ausland: Durch die Kooperation mit dem Traditionsunternehmen Morawa profitieren jetzt auch österreichische Reisebüros vom Infox-Komplettservice.

Seit April 2006 beliefert das Logistikunternehmen Morawa im Auftrag von Infox die Reisebüros mit Katalogen und Werbemitteln der deutschen Reiseveranstalter und touristischen Leistungsträger. Morawa ist in Österreich seit über 125 Jahren eine feste Größe im Pressevertrieb und verfügt über jahrelange Erfahrung in der Logistik für Reiseveranstalter. "Wir sind sehr froh, in Morawa einen starken und verlässlichen Partner für unser Auslandsgeschäft gefunden zu haben", sagt Infox-Geschäftsführer Michael Hoffmann. "Der österreichische Markt ist für die deutsche Tourismusbranche überaus wichtig. Mit unserem Dienstleistungspaket öffnen wir diesen Markt noch stärker für Veranstalter und Leistungsträger." Wie auch in Deutschland bietet Infox dabei mit ca. 1.500 österreichischen Reisebüros eine 100prozentige Marktabdeckung.

Der Infox-Bestellservice, in Deutschland seit 1995 etabliert, bietet Reisebüros die Möglichkeit, einfach und unkompliziert aus der Fülle der touristischen Informationsmaterialien die gewünschten Reisekataloge und Verkaufshilfen auszuwählen und gesammelt zu beziehen. Über das Internet (www.infox.at) ordern die Expedienten aus dem 14tägig erscheinenden Infox-Bestellmagazin die gewünschten Werbemittel, Infox stellt die Lieferung zusammen und innerhalb von höchstens fünf Arbeitstagen befördert Morawa das komplette Paket zum Reisebüro. So können immer genau die Angebote bestellt werden, die der Kunde auch nachfragt.

Wie alle Infox-Dienstleistungen ist auch der Bestellservice für die Reisebüros kostenlos. Für Reiseveranstalter und touristische Leistungsträger wie Fluggesellschaften, Autovermieter oder Hotels übernimmt Infox die Lagerung und komplette Logistik, so dass diese ihren eigenen Werbemittelvertrieb erheblich entlasten können. Dazu sichern sie sich und ihren Produkten eine passgenaue und optimale Präsenz am Counter. "Österreich ist vor allem für kleinere und mittlere Veranstalter ein bedeutender Markt", betont Michael Hoffmann. "Zumal die Grenzen bei Reisebuchungen zweitrangig sind, dazu muss man sich nur die Zahl der österreichischen Passagiere ansehen, die über den Münchener Flughafen in den Urlaub starten."

Das neue Angebot wird bereits sehr gut angenommen, das Produktportfolio des österreichischen Bestellservices füllt sich zusehends. "In Deutschland ist die Auffindbarkeit der Veranstalterangebote über Infox ein glasklares Verkaufsargument" sagt Michael Hoffman. "Dieses Ziel verfolgen wir auch für Österreich."

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Paul Ivic
Kommentar
30.09.2020

Gastkommentar von Sternekoch Paul Ivic, Tian, Wien.

Eisenstraße-Vorstandsmitglied Clemens Blamauer, Biobauer Berthold Schrefel sowie Ötscherlamm-Initiator und Projektträger Andreas Buder (v.l.).
29.09.2020

Erste Wirte tischen rare regionale Spezialitäten auf, nicht nur in der Region.

Nächtigungsgäste im Ländle dürfen ab sofort bis 1 Uhr konsumieren.
Hotellerie
29.09.2020

Für Hotelgäste gilt die vorverlegte Sperrstunde nicht mehr, sie dürfen bis 1 Uhr konsumieren.

Um 22:00 Uhr müssen die Gastro-Betriebe in den westlichen Bundesländer (Vbg, T, S) geschlossen haben.
Gastronomie
29.09.2020

Nachdem in Tirol die Sperrstunde auf 22.00 Uhr vorverlegt wurde, gab es am Wochenende  Schwerpunktkontrollen in der heimischen Gastronomie. Dabei wurden insgesamt 341 Lokalen in ganz Tirol ...

Gastronomie
25.09.2020

 

Daueraufregung um ein Wiener Bierlokal. Der Wirt, der die Grüne Politikerin Sigi Maurer belästigt haben soll, dürfte nun von der Polizei festgenommen worden sein: Weil er einen Passanten ...

Werbung