Direkt zum Inhalt

Inlandsurlaube sind wieder „in“

23.02.2006

Die Zahl der Auslandsreisen ging zurück, Inlandsaufenthalte sind gefragt.

Die Österreicher haben im vierten Quartal 2005 2,71 Mio. Urlaubsreisen durchgeführt, was einem Plus von 7,6 Prozent entspricht. Besonders gefragt waren dabei Inlandsurlaube, die aufgrund der guten Schneelage und dem damit verbundenen frühen Start in die Wintersaison um 15,3 Prozent stiegen. Die Zahl der Auslandsreisen war hingegen um 3 Prozent rückläufig, gab die Statistik Austria bekannt.
Zugenommen haben im Inland vor allem die Kurzurlaubsreisen, deren Zahl um 18,4 Prozent stieg. Auch die Zahl der Haupturlaubsreisen im Inland wuchs um 8,2 Prozent. Die Mehrzahl der Urlaubsreisen mit mindestens einer Übernachtung fand von Oktober bis Dezember im Inland statt, nur bei den Haupturlaubsreisen mit mehr als vier Nächtigungen dominierten ausländische Destinationen.
Deutschland sehr beliebt
Deutschland war mit einem Anteil von 22,8 Prozent das wichtigste Zielland für Urlaubsreisen ins Ausland. In dieser Zahl enthalten sind auch mehrtägige Besuche bei Freunden, Verwandten und Bekannten. An zweiter Stelle liegt Italien (13,4 Prozent), gefolgt von Ungarn (7,8 Prozent), der Türkei, Spanien und Kroatien.
Betrachtet man nur die Haupturlaubsreisen, ist die Verteilung
ähnlich, nur Ungarn fällt als beliebte Kurzurlaubsdestination (durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 3,7 Tage) hinter die Türkei und Spanien auf Platz 5 zurück, die mit durchschnittlich 8,6 bzw. 10,1 Tagen eine deutlich höher Aufenthaltsdauer aufweisen.
1 Mio. Geschäftsreisen
Neben den Urlaubsreisen wurden im 4. Quartal 2005 rund 1,0 Mio. Dienst- bzw. Geschäftsreisen mit mindestens einer Übernachtung von Österreichern (älter als 15 Jahre) durchgeführt, wobei etwas mehr ins Inland (57,8 Prozent) als ins Ausland führten. Damit wurde wieder das Niveau des 4. Quartals 2003 erreicht (ebenfalls rund 1,0 Mio. Geschäftsreisen), nachdem diese im 4. Quartal 2004 deutlich darunter lagen (knapp 800.000).
Deutschland voran
Sowohl bei den In- als auch bei den Auslandsreisen dominierten die Geschäftsreisen mit höchstens drei Nächtigungen (75,5 Prozent bei Inlandsreisen, 80,1 Prozent bei Auslandsreisen). Deutschland liegt mit einem Anteil von 35,3 Prozent aller Auslandsgeschäftsreisen klar
an der Spitze, gefolgt von den Nachbarländern Tschechien und Ungarn mit Anteilen von 11,1 bzw. 9,6 Prozent.
Die Statistik Austria befragt vierteljährlich rund 3.000 repräsentativ ausgewählte Österreicher über 15 Jahre über ihr Reiseverhalten.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Martin Ho, Stefan Ratzenberger, Armin Oswald, Stefan Weiss.
Gastronomie
17.06.2021

Wir haben nachgefragt bei Martin Ho, Stefan Ratzenberger, Armin Oswald, Stefan Weiss.

Es kehrt wieder sowas wie Normalität zurück, Unternehmer in der Tourismuswirtschaft dürfen wieder Unternehmer sein - weitgehend ohne Einschränkungen.
Gastronomie
17.06.2021

Keine Sperrstunden, keine Obergrenzen bei Veranstaltungen, Registrierungspflicht fällt weg, Startschuss für Nachtgastro: Diese Regeln sind ab Juli gültig.

Erste virtuelle Genussmesse: GF Christof Kastner Alfred Hackl.
Gastronomie
17.06.2021

Branchenneuheiten und Trends präsentierte der Waldviertler Gastro-Großhändler heuer erstmals virtuell. 

Tourismus
15.06.2021

Verlängerte Wirtschaftshilfen sollen Betrieben mit massiven Umsatzeinbrüchen Luft zum Atmen geben. 

Österreich wird eher nicht Europameister. Italien im Fußball eher auch nicht. Beim Essen aber schon: Pizza ist die Speise der Fans!
Gastronomie
10.06.2021

Kurz vor Start der Fußball-EM wurden 10.000 Menschen befragt. Was bestellen sie zu essen und wer wird Weltmeister. Hier ein Überblick zu den Ergebnissen.

Werbung