Direkt zum Inhalt

Innsbruck fliegt in eine neue Dimension

11.10.2005

Ab Dezember rücken neue Linienflüge nach/ab Innsbruck das Herz der Alpen näher an die europäischen Metropolen Paris, Amsterdam und London sowie an Moskau und Warschau. Ein umfassendes Marketing-Maßnahmen-Paket soll für eine entsprechende Auslastung der Flüge sorgen und gleichzeitig die Bekanntheit der Destination Tirol weiter stärken.

Der Trend zu immer kurzfristigeren und kürzeren Reisen geht auch mit einem Wandel der Bedürfnisse in puncto Anreise einher: es gilt, so rasch und so günstig wie möglich ans Ziel zu kommen. Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung, bringt es auf den Punkt: „Die rasche und bequeme Erreichbarkeit ist mehr denn je ein entscheidender Erfolgsfaktor. Nur wenn wir auch zukünftig preiswerte Komfortverbindungen zu unseren wichtigsten Märkten sicherstellen können, sind wir konkurrenzfähig.“

Nach intensiven Verhandlungen von Tirol Werbung, Innsbruck Tourismus, Wirtschaftskammer Tirol und Flughafen Innsbruck wurde diesen Forderungen Rechnung getragen und der neue Winterflugplan für den Flughafen Innsbruck kann sich sehen lassen: Neben neuen AUA-Direktverbindungen nach Warschau und Moskau sollen insbesondere die Linienflüge von GB Airways von/nach London sowie von Sky Europe von/nach Amsterdam und Paris neue Gäste nach Tirol bringen.

„Die Gäste aus den Niederlanden, Frankreich und Großbritannien machen knapp 20 % des gesamten Nächtigungsvolumens in Tirol aus, in den vergangenen vier Tourismusjahren konnten wir aus allen drei Märkten äußerst erfreuliche Zuwachsraten registrieren. Von den neuen Flugverbindungen erwarten wir uns eine weitere Steigerung der Gästezahlen aus diesen Ländern im gehobenen Bereich und damit einhergehend einen positiven wirtschaftlichen Effekt für die gesamte Tiroler Tourismuswirtschaft. Zudem eröffnen diese neuen Flugverbindungen den Hoteliers neue Chancen der Direktvermarktung“, erklärt Margreiter.

„Neben der europäischen Spitzenstellung des Flughafen Innsbruck im Charter-Incoming-Geschäft“, so Flughafendirektor Mag. Reinhold Falch, „freue ich mich sehr, dass mit den neuen Linienverbindungen nach Amsterdam, Paris, Warschau und Moskau und den Frequenzsteigerungen nach London (bisher 3 jetzt 8 mal pro Woche) und Frankfurt (ab Winter 4 tägliche Rotationen) ein sehr breitgefächertes Angebot an Linienflügen zur Verfügung steht. Dies gilt sowohl für die nach Tirol kommenden Gäste als auch für die Tirolerinnen und Tiroler!“

Umfassendes Marketingpaket
Die Fluggesellschaften Sky Europe und GB Airways und ein Konsortium bestehend aus Tiroler Landesregierung, Innsbruck Tourismus, Flughafen Innsbruck und Tiroler Wirtschaftskammer haben unter Federführung der Tirol Werbung eine langfristige Marketingkooperation vereinbart. Inhalt ist ein umfangreiches Maßnahmenpaket, das sowohl die Bekanntheit der neuen Linienflüge, aber auch die gemeinsame Bewerbung der Destination Innsbruck bzw. Tirol in Großbritannien, Niederlande und Frankreich forcieren soll.

Auffälligstes Werbemittel wird eine Boeing 737 von Sky Europe im Tirol-Look sein, doch auch Plakatwerbung in den jeweiligen Städten und Flughäfen soll für entsprechende Furore sorgen. Begleitet werden diese Aktionen von verkaufsfördernden Maßnahmen wie beispielsweise Inseraten in Tageszeitungen und Magazinen, Einschaltungen und Berichterstattung in den beiden Bordmagazinen SkyBlue (Sky Europe) sowie Med Life (GB Airways). Umfassende Online-Aktivitäten auf den Websites der Airlines, aber auch bei zentralen Reiseplattformen wie Tiscover oder Expedia komplettieren den Werbe-Mix. „Dieses umfassende Marketing-Paket sorgt einerseits für eine entsprechende Bekanntheit der neuen Flugverbindungen, gleichzeitig erzielen wir dadurch einen sehr großen Werbewert für die Marke Tirol“ zeigt sich Josef Margreiter zufrieden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
02.12.2020

Ohne die ausländischen Gäste ist eine Skisaison fast nicht vorstellbar. 

Branche
26.11.2020

Gäste schätzen zum Frühstück einen guten Filterkaffee. Kaffee-Experte Goran Huber vom Kaffee-Institut in Innsbruck erklärt im ÖGZ-Interview, worauf es bei der Qualität ankommt.

Hotellerie
26.11.2020

Gregor Hoch, Chef des 5-Sterne Hotels Sonnenburg in Oberlech und ehemaliger ÖHV-Präsident, spricht endlich im ORF aus, was viele Kolleginnen und Kollegen denken: Er rechnet nicht mehr mit einem ...

Skifahren in den Weihnachtsferien. Geht das?
Tourismus
26.11.2020

Derzeit wird heiß über die europaweite Schließung der Skigebiete diskutiert. Und auch in der Redaktion der ÖGZ. Ein Pro und ein Contra. 

Tourismus
26.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Werbung