Direkt zum Inhalt

Interaktiv wandern

12.05.2011

Vorarlberg Tourismus startet mit neuer Website und interaktiver Wanderinformation in die Sommersaison 2011. Im Sommer 2010 kamen 950.000 Urlauber nach Vorarlberg. Rund 3,4 Millionen Nächtigungen wurden registriert.

Mag. Christian Schützinger (Geschäftsführer Vorarlberg Tourismus) und Mag. Karl-Heinz Rüdisser (Tourismuslandesrat) setzen auf E-Bikes und interaktive Wanderkarten

Dabei steigt im Sommer der Anteil an Gästen aus internationalen Märkten. Der Trend zu Kurzurlauben hält allerdings an. „Die wirtschaftlich schwierige Zeit hat uns gelehrt, enger zusammenzuarbeiten", meint der Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Mag. Karlheinz Rüdisser.

Die Marketingaktivitäten konzentrieren sich auf die Verbindung von Naturerlebnissen mit Kultur sowie abwechslungsreichen Familienangeboten. In Frankreich etwa läuft unter starker Beteiligung Vorarlbergs die Österreich-Kampagne „Savoir Vivre", in Großbritannien stellt sich Vorarlberg rund um Horizon Field als „Hidden Treasure" vor. In den dynamisch wachsenden Märkten Tschechien und Polen leistet Vorarlberg weiterhin Aufbauarbeit mit einem breiten Marketing-Mix. In allen vom Vorarlberg Tourismus bearbeiteten fremdsprachigen Märkten sowie in den zentraleuropäischen Märkten konnten vergangenen Sommer Nachfragesteigerungen verbucht werden. „Dies werten wir als Zeichen für die Wettbewerbsfähigkeit des Sommerangebots. Für viele deutsche Urlauber ist Vorarlberg ein attraktives Kurzurlaubsland und wird gerne für Mehrfachbesuche ausgewählt", erklärt Landestourismusdirektor Mag. Christian Schützinger.


Wandern mit E-Bike

Die Vorarlberger-Tourismus-Website präsentiert sich zum Sommerstart modern und übersichtlich. Es gibt mehr Videos, Bilder können in einer Albumfunktion angeschaut werden und stimmen so perfekt auf den Urlaub in Vorarlberg ein. Ebenfalls integriert in die Website ist das Thema Social Media. Durch das Zusammenwirken der Website von Vorarlberg Tourismus und Facebook können Inhalte geteilt und Social-Media-Kanäle besser bedient werden. Ein zentrales Angebot der neuen Website ist die Geodata-Funktion: Mit Hilfe einer Layer-Anwendung können Angebote zu einem bestimmten Themenbereich auf der Vorarlberg-Karte abgebildet und interaktiv verknüpft werden. „E-Bikes vergrößern den Aktionsradius und ermöglichen unseren Gästen sportliche Bewegung in den Bergen, aber auch Entdeckungsreisen im gesamten Land", sagt Christian Schützinger. Im Brandnertal und im Montafon arbeitet eine Arbeitsgruppe destinationsübergreifend spezielle E-Bike-Routen aus, die dann in die Mountainbike-Karte aufgenommen werden. Außerdem stehen E-Bike-Verleih-Stationen und im Montafon zusätzlich ein Bike Park zur Verfügung.

 

 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Die März-Hilfe wird für Gastronomie und Hotellerie verlängert. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt es eine Notstandshilfe.
Gastronomie
08.04.2021

Keine Frage: Unverschuldet sind Gastronomie und Hotellerie die Hauptleidtragenden der Krise. Um die zwangsgeschlossenen heimischen Tourismus-Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und in der ...

In Vorarlberg hat die Gastronomie seit 3 Wochen teils geöffnet. So soll es auch bleiben.
Gastronomie
08.04.2021

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sieht die Modellregion für die Gastro-Öffnung als Erfolg. Derzeit gebe es keinen Grund vom Weg abzuweichen - aber auch wenig Hoffnung auf weitere ...

Branche
08.04.2021

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt! Gastronomen fragen sich, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand seine Eisbecher auf einen neuen Level heben kann: Wir haben dem Wiener ...

Natura startet mit 100 Bio-Artikeln.
Gastronomie
08.04.2021

Unter der Marke „Natura“ baut der Großhändler Transgourmet ein Bio-Vollsortiment in Großgebinden zu leistbaren Preisen auf. Zunächst sind 100 Produkte verfügbar.

Das ist die neue Red Bull Summer Edition.
Produkte
07.04.2021

Die neue, limitierte Summer Edition ist ab sofort erhältlich.

Werbung