Direkt zum Inhalt

Internationaler Pinot Noir Cup 2006: 3. Platz für Claus Preisinger aus Gols

12.12.2006

Die international besetzte Jury des Pinot Noir Cup der Zeitschrift Wein Gourmet wählte aus über 450 eingereichten Weinen aus Österreich, Deutschland, Italien, Schweiz und Frankreich (ohne Burgund) die besten Pinot Noirs 2004. Bester Österreicher wurde auf Platz drei Claus Preisinger / Gols mit seinem Pinot Noir 2004, knapp hinter den beiden Erstplatzierten Weingut Schmitts Kinder im deutschen Franken und Weingut Eichholz aus dem Schweizer Kanton Graubünden.

"Der Pinot Noir Cup ist ein Internationaler Wettbewerb mit Renommee, er bewertet die bedeutendsten Weine dieser Rebsorte in Europa außerhalb der Burgund. Bei diesem Bewerb unter den besten Drei zu landen ist für mich deshalb etwas ganz Besonderes. Auch weil Pinot Noir eine meiner großen Leidenschaften ist.", freut sich Claus Preisinger.

Claus Preisingers Weingärten in der Gemeinde Gols im burgenländischen Weinbaugebiet Neusiedlersee umfassen 14 Hektar Rebfläche am Wagram und am Plateau der Parndorfer Platte. Sie sind zu 90 Prozent mit den roten Sorten Zweigelt, Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon, Pinot Noir, Merlot und St. Laurent bestockt, die restlichen 10 Prozent mit den weißen Rebsorten Weissburgunder und Chardonnay. Claus Preisinger, das jüngste Mitglied der Winzergruppe Pannobile, sammelte nach der Weinbauschule Klosterneuburg Erfahrungen in Südtirol und Kalifornien, bevor er drei Jahre lang bei "John" Nittnaus, seinem großen Mentor, als "Assistent Winemaker" tätig war. 2000 füllte Preisinger seinen ersten Pinot Noir, um mit dieser Rebsorte auch 2003 den "Falstaff Sortensieger" zu stellen oder von Gault Millau für den Jahrgang 2004 18,5 Punkte zu erhalten.

Der Pinot Noir Cup wird jährlich von der deutschen Zeitschrift Wein Gourmet durchgeführt. Der Wettbewerb verfolgt das Ziel, auf den qualitativen Aufschwung der Pinot Noir-Weine in den teilnehmenden Ländern aufmerksam zu machen.

Die Jury:

Hugh Johnson, Autor, London (GB)
Prof. Dr. Konrad Bernath, Fachhochsule Wädenswil (CH)
Hofrat Robert Steidl, Höhere Lehranstalt Klosterneuburg (A)
Gianni Fabrizio, Slow Food Piemont, Turin (I)
Anton Eggel, Weinhändler, Gummersbach (D)
Dr. Ulrich Sautter, Redaktion WEIN GOURMET, Hamburg (D)

Die fünf besten Weine:

Platz 1: 2004 Pinot noir "Eichholz", Weingut Eichholz, Irene Grünenfelder, Jenins (CH)
Platz 1: 2004 Randersackerer Sonnenstuhl Spätburgunder "S" trocken, Weingut Schmitts Kinder, Randersacker (D)
Platz 3: 2004 Pinot noir, Weingut Claus Preisinger, Gols (A)
Platz 4: 2004 Schloss Proschwitz Spätburgunder trocken "Barrique", Weingut Prinz zur Lippe, Meissen (D)
Platz 5: 2004 Untertürckheimer Gips Spätburgunder *** trocken, Weingut Aldinger, Untertürckheim (D)

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung