Direkt zum Inhalt

Internet-Fördervolumen verdoppelt

07.09.2010

Wien. In kürzester Zeit wurden so viele Anträge für die Internetförderung eingereicht, dass das gesamte Förderbudget so gut wie verplant ist. Daher hat Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner den Fördertopf von 1 Million auf 2 Millionen Euro erhöht, wobei auch die zweite Million bereits zur Gänze beantragt ist . Spartenobmann Hans Schenner freut sich über die erfolgreiche Schwerpunktförderung.

Spartenobmann Hans Schenner rechnet trotz Regenwetter mit einem Anhalten des positiven Trends beim Städtetourismus

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner hat die Mittel für den Fördertopf "Internet für jeden Gast" von 1 auf 2 Mio. Euro verdoppelt. Seit 1. September können heimische Betriebe bei der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank Förderungen von maximal der Hälfte der eigenen Investitionen beantragen, wenn sie in die Qualität des eigenen Internet-Auftritts investieren oder zusätzliche Internetzugänge in Gästezimmern einrichten. "Mit den Förderanträgen, die die ÖHT gerade prüft, können Investitionen über 5,3 Millionen Euro ausgelöst werden", so Mitterlehner gestern in einer Aussendung. 386 Betriebe haben laut dem Wirtschaftsministerium bereits einen Antrag gestellt: Das Fördervolumen sei trotz der Verdopplung auf 2 Mio. Euro bereits zur Gänze beantragt. Neue Antragsteller werden auf eine Warteliste gesetzt - sie können eventuelle Ausfälle ersetzen.

 

Stärkere Vermarktung im Internet

Das zeigt, wie groß der Bedarf an der Schwerpunktförderung "Internet für jeden Gast" und wie zeitgerecht sie ist. Hans Schenner, selbst zweifacher Hotelier und Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), zeigt sich von der Förderaktion begeistert: "Damit wird es vielen unserer Tourismusbetriebe ermöglicht, sich in der immer wichtiger werdenden Vermarktungsschiene im Internet besser aufzustellen und den Gästen, die das wünschen, auch verstärkt Internetzugänge in den Betrieben anzubieten."  Die Tourismuswirtschaft hofft daher auch in Zukunft auf solche themenbezogenen Förderungen als sinnvolle Maßnahmen für ein qualitativ hochwertiges österreichisches Tourismusangebot.

 

Von 2.000 bis 20.000 Euro
Das Wirtschaftsministerium fördert bis zu 50 Prozent der Investitionskosten von mindestens 2.000 bis höchstens 20.000 Euro. Für einen Förderantrag gibt es auch Bedingungen: Die Internet-Seite des Unternehmens muss mehrsprachig sein, sie muss direkte Reservierungs-und Buchungsmöglichkeiten bieten, Anreise-Informationen enthalten und mit mobilen Endgeräten kompatibel sein. 90 Prozent der Gästezimmer sowie die Lobby sollen über einen Internetzugang verfügen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
04.06.2013

Google im Kreuzfeuer der Europäischen Hotellerie: Strengere Regeln bei Suche gefordert. „Irreführung der Konsumenten bei Hotelsuche soll Riegel vorgeschoben werden“ - HOTREC fordert erkennbare ...

Bei der Ehrung in London: Franziska Kramer (Online Marketing Manager Arcotel Hotels und Dr. Des O´Mahony (Gründer und CEO Bookassist
Hotellerie
29.05.2013

Wien. Die mobile Internetseite von Arcotel Hotels belegte beim "European Mobile Innovation Award 2013" in der Kategorie "Mobile Website" den dritten Platz und war damit die einzige Hotelgruppe ...

Tourismus
30.04.2013

Salzburg. "Echter Urlaub" und "Echte bäuerliche Spezialitäten", dafür stehen "Urlaub am Bauernhof" und "Gutes vom Bauernhof", die als Botschafter der bäuerlichen Welt erfolgreich kooperieren. Nun ...

Wilfried Kropp ist davon überzeugt, dass die Herausforderung des Jahrzehnts sein wird, den Online- und Offline-Markt zu verbinden
Tourismus
17.04.2013

Wien. Die neue Amadeus-Analyse ergab, dass Internet-Reiseportale auch 2012 wieder zugelegt haben. Die Steigerung von 11 Prozent zeigt aber, dass sich das Wachstumstempo aber verringert hat. Die ...

Tourismus
02.08.2012

Wien. Laut jüngster T-MONA-Auswertung ist das Internet das wichtigste Informationsmedium bei der Urlaubsplanun. Daher gewinnt auch das E-Marketing im Tourismus immer mehr an Bedeutung.

Werbung